Das Ahrtal – Begegnung mit einer Domina

Ja ok, ich gebe es zu, eigentlich hat eine Domina in einem Reiseblog für Familien gar nichts verloren. Allerdings war ich dieses mal ohne Familie unterwegs … Vollmundig und rot kam sie daher und verführerisch. Ein wenig Zerstreuung als Abschluss eines aktiven Tages an der frischen Luft kann bestimmt nicht schaden.

Die Gastlandschaften Rheinland-Pfalz und Ahrtal Tourismus Bad Neuenahr-Ahrweiler hatten zum Bloggertreffen eingeladen. Das wollte ich mir nicht entgehen lassen.

Bereits die Anfahrt mit der Bahn entlang der schönsten Bahnstrecke Deutschlands kündigte eine landschaftliche Augenweide an. Am Rheinufer, vorbei an der Loreley, wechseln sich Weinberge, schroffe Felswände, sanfte Hügel und immer wieder dem Zahn der Zeit trotzende Burgen ab. So überraschend schön, dass manch ein Fahrgast seinen Blick vom Handy hob und gebannt aus dem Fenster schaute.

Das Ahrtal liegt etwa 35 km südlich von Bonn und 55km nördlich von Koblenz.

Nach einer erholsamen Nacht im Dorint Parkhotel in Bad Neuenahr begann mein Tag mit einem stärkenden Frühstück. Das Dorint Parkhotel liegt direkt am Ufer der Ahr, zwischen Kurpark und dem Daliengarten. Auch Familien sind hier willkommen. Sogar ein kleiner, aber ansprechender Kids Club ist vorhaden. Einen Sprung ins Bällebad hätte ich mir als Kind gewiss nicht entgehen lassen.

DorintParkhotelZimmer

Stadtführung durch Ahrweiler

Ahrweiler hält, was die Ausblicke während der Anreise bereits versprachen. Der Ort reiht sich wie eine Perle in die Kette der zauberhaften Landschaft ein.

StadttorAhrweiler

Eine dicke Stadtmauer umringt mit vier Stadttoren schützend die Ansammlung pittoresker Fachwerkhäuser, die sich harmonisch aneinander schmiegen. Die Weinberge aussen herum betten den Ort ein, als hätten sich Riesen in Cordhosen im Kreise gesetzt, um das romantische Städtchen zu bewachen.

Der mittelalterliche Ort mit seinen verwinkelten Gassen und farbenfrohen, teilweise prächtig verzierten Fachwerkhäusern ist selbst bei kühlem Regenwetter eine Freude für die Augen und lädt zum verweilen ein.

RomantischesAhrweiler

Im Anschluss an die Stadtführung lockten uns zahlreiche Weintstuben mit regionalen Tröpfchen und kulinarischen Gaumenfreuden. Für uns Blogger gab es ein köstliches und reichhaltiges Mittagessen in Bells Wein Restaurant und Biergarten.

Wanderung am Rotweinwanderweg

Nachdem sich der Regen verzogen hatte, freute ich mich, gut gesättigt, auf eine kleine Wanderung auf dem Rotweinwanderweg. Schilder entlang des Weges versprechen auch für Kinder ein kurzweiliges und lehrreiches Wandervergnügen. Die niedliche Schnecke Lotta begleitet auf Schildern den Weg und bietet spannende Informationen rund um das Thema „Traube und Natur“.

Rotweinwanderweg

Ich allerdings genoss es mal ohne Familie unterwegs zu sein. Mal tun und lassen wonach mir der Sinn stand. In diesem Falle bedeutete das ganz harmlos mit ein paar Bloggerkollegen ein Teilstück des Rotweinanderweges zu erkunden. Aber da war da ja auch noch die Sache mit der Domina. Davon aber später mehr. Nach einem kleinen Anstieg in die Weinberge, präsentierte sich Bad Neunahr- Ahrweiler in seiner ganzen Pracht.

Blick-auf-Ahrweiler

Ein paar Kilometer führte der Weg weiter auf der Höhe und bot zauberhafte Ausblicken über das Ahrtal. Grade im richtigen Moment ludt eine Weinstube deren Architekten sich von Friedensreich Hundertwasser inspirieren liessen ein, bei einem Gläschen zu verweilen und die müden Beine auszustrecken. Mit dem Blick auf die umliegenden Weinberge, die von der Sonne in das beste Licht gerückt wurden – ein Genuss.

HundertwasserVinothek

WeinbergeRotweinwanderweg

Frisch gestärkt war der Abstieg ein Leichtes. Vom Tal erheben sich beeindruckende Weinbergterrassen, die der Natur jedes Fleckchen Erde für das köstliche Endprodukt abtrotzen. Ein Fischreiher wartete an der Ahr darauf eine der Forellen, die munter im klaren Wasser schwammen zu ergattern. Idylle pur!

FischreiherAhr

Vorbei am Kloster Kalvarienberg merkten wir nach einem Blick auf die Uhr wie schnell die Zeit beim Wandern in dieser kurzweiligen Landschaft doch vergangen war. Wir mussten uns langsam sputen. Schliesslich wartete noch eine ganz besondere Begegnung auf uns.

KlosterKalvarienberg

 

Die Weinprobe und meine erste Begegnung mit einer echten Domina

Die Winzergenossenschaft Mayschoss-Altenahr ist die älteste Winzergenossenschaft der Welt. 1886 wurde diese gegründet und kann sich stolz mit vielen Auszeichnungen für ihre besonderen Weine schmücken.

WeinfaesserMayschoss

SektMayschoss

Ein Gläschen prickelnder Sekt stimmte uns auf einen fröhlichen Abend ein. Nach der fachkundigen Führung durch den riesigen Weinkeller, freuten wir uns über einen liebevoll gedeckten Tisch und das köstlich duftende Essen. Der Winzer, Herr Näkel, füllte unsere Gläser, gab uns zu jeder Weinsorte seine fachmännischen Erläuterungen, um dann mit einen Trinkspruch gemeinsam mit uns anzustossen.

WeinprobeMayschoss

Während dessen schafften wir uns am köstlichen Büffet die Grundlage für die weiteren köstlichen Tröpfchen, die da folgen sollten.

Da plötzlich stand sie völlig unverhofft vor mir: Vollmundig, rot sogar eine wenig unschuldig sah sie aus. Und Herr Näkel fuhr unbeeindruckt mit seinen Ausführungen fort: „Wir lassen die Domina möglichst lange auf der Maische liegen.“

Ein Blick zu meinen Nachbarn an der Linken und schon führte mein Kopfkino zu einem Lachanfall. „Darauf noch einen Schluck von der Domina“, die verführerisch rot im Glas leuchtete. Die Domina ist, wie ihr Euch bestimmt schon denken könnt, einer dieser besonderen Ahrtalweine, eine Kreuzung von Spätburgunder und Portugieser. Das ideale Tröpfchen nach einem erlebnisreichen Tag in märchenhaften Landschaften. Diese Domina tut einem bestimmt nur dann weh, wenn man sie masslos beansprucht!

Ja, wenn einer eine Reise tut, dann kann er etwas erzählen. Ich zumindest hätte mir nicht träumen lassen, dass ich jemals die Gesellschaft einer Domina geniessen würde. So kann man sich irren.

In diesem Sinne wünsche ich Euch viele überraschende, bereichernde Begegnungen auf Euren Reisen.

Mit sonnigen Grüssen,

Eure Patotra - klein

 

Domina
Vielen Dank für das Foto! Mit Klick auf das Bild kommt Ihr zum Bericht von Katja auf wellspa-portal.de

 

Was gibt es sonst noch zu sehen und zu erleben?

  • Für Familien gibt es einen besonderen Stadtführer „Rätsel durch Ahrweiler“
  • Der Erlebnispfad für Kids „Mit Lotta durch den Weinberg“ Eine Ralley durch die Weinberge. Weiter Infos dazu sind an der Tourist Information des Ahrtal Tourismus Bad Neuenahr-Ahrweiler erhältlich.
  • Verschiedene Themenführungen durch die Stadt für Erwachsene, z.B. Lügenführung „In Vino Veritas“
  • Die Ahrtermen in Bad Neuenahr mit einem grossen Wellnessbereich (täglich von 9 bis 23 Uhr)
  • Zahlreiche Wanderwege, wie der Rotweinwanderweg und der Ahrsteig, die in Etappen bewandert werden können.
  • Ahrradweg. Die Ahrtalbahn entlang des Weges nimmt kostenlos Fahrräder mit, falls einem unterwegs die Puste ausgehen sollte.
  • Hier gibt es weitere Infos zum Ahrtal und den möglichen Aktivitäten
  • Winzergenossenschaft Mayschoss. Neben Weinproben werden auch Weinbergführungen, Planwagenfahrten, Weinseminaren und weiteren Aktivitäten rund um den Wein angeboten. Ein Blick auf die Homepage lohnt sich.
  • Die Dokumentationsstätte Regierungsbunker (dazu gibt es im nächsten Post mehr)

Herzlichen Dank an die Gastlandschaften Rheinland-Pfalz und Ahrtal Tourismus Bad Neuenahr-Ahrweiler für die freundliche Einladung.