Bella Italia auf Vorrat – Tomatensauce einwecken

Es duftet und schmeckt nach Italien. Wie ihr dieses wunderbare Aroma bis in den Winter rettet erfahrt ihr hier. Feine italienische Tomatensauce aus frischen Tomaten, im Weckglas.

Ich liebe Italien. Das Land, das Lebensgefühl, die Menschen und natürlich auch die gute italienische Küche.

Als kleines Kind habe ich häufig meine Ferien in der Toskana verbracht, in einem kleinen Ort am Meer, Torre del Lago Puccini.

Meine Eltern hatten dort bei einer älteren Dame immer eine Ferienwohnung gemietet. Jeden Morgen begrüsste die Dame mich freundlich mit den Worten „Bon Giorno“. Darum war sie für mich „die Bongiorno Signora“. Von der Bongiorno-Signora habe ich gelernt, wie einfach und doch unglaublich schmackhaft die italienische Küche ist. Sie hat mir gezeigt, wie wenig es braucht um ein grossartiges Sugo zu zaubern.

Als meine Nachbarin mir kürzlich 5 kg reife Bio-Tomaten brachte, war für mich klar, dass ich damit den Duft und Geschmack Italiens in den Winter hinüber retten wollte.

Also machte ich mich an die Arbeit, Tomatensauce einzukochen und im Weckglas haltbar zu machen.

Hier mein Rezept:

Tomatensauce im Weckglas:

Zutaten:

  • 5 kg Tomaten
  • 1/2 Bund Oregano
  • 1/2 Bund Thymian
  • 2-3 Zwiebeln
  • 2-3 Knoblauchzehen
  • 1-2 Chillies
  • Salz
  • Etwas Olivenöl

Wer möchte fügt noch frischen Rosmarin und Basilikum hinzu. Für meinen Geschmack braucht es das nicht unbedingt.

Vorbereitung:

Die Tomaten kurz in kochendes Wasser tauchen. Dann lassen sie sich ganz einfach schälen. Schale und Strunk entfernen und die Tomaten vierteln.

Zwiebeln würfeln und den Knoblauch pressen. Die Kräuter ohne Stiel hacken.

Zubereitung:

Olivenöl in einem grossen Topf erhitzen. Die Zwiebeln darin glasig dünsten. Dann die Kräuter und den Knoblauch hinzufügen und diese ganz kurz anbraten. Schliesslich die Tomaten hinzufügen.

Man kann diese ein paar Minuten aufkochen lassen und dann Tomatenpüree hinzufügen. Ich lasse die Sauce lieber länger einkochen, bis nur noch wenig Flüssigkeit vorhanden ist.

Die Sauce dann pürieren und in die heiss ausgespülten Weckgläser füllen. Sofort mit dem Gummiring, dem Glasdeckel, sowie den Klammern verschliessen.

Da ich gerne auf Nummer sicher gehe, dass mir die Sauce nicht verdirbt, stelle ich die Gläser mit der Tomatensauce bei 90 Grad auf ein mit Wasser gefülltes Backblech in den Ofen. Nach einer halben Stunde schalte ich den Ofen aus und lasse die Gläser mit Tomatensauce auskühlen. Die Sauce hält gut ein Jahr lang. Keine Angst, wenn sich etwas Flüssigkeit absetzt, tut das der Qualität keinen Abbruch.

Die Tomatensauce aus den Weckgläsern kann nach dem Öffnen je nach Gusto frisch mit gebratenem Hackfleich, Meeresfrüchten, Pilzen… verfeinert werden. Dazu gibt es Pasta oder Gnocchi.

Buon Appetito

 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.