Suche
Close this search box.

County Sligo – Tipps für Erlebnisse und Sehenswürdigkeiten

Classiebawn Castle, Mullaghmore
Das County Sligo überrascht mit einer Vielzahl an Erlebnissen und Sehenswürdigkeiten.
Inhalt

Das County Sligo liegt im Nordwesten der Republik Irland, zwischen dem County Mayo im Süden und dem County Donegal im Norden.

Eigentlich wollten wir hier nur durchfahren auf unserer Reise entlang des Wild Altlantic Way, der etwa 2’600 km langen Küstenstrasse entlang der Westküste Irlands. Unsere Tagesreise war geplant von Connemara, im County Galway, ins County Donegal. Aber dann hat uns der majestätische Tafelberg Ben Bulben in der Nähe der Stadt Sligo so sehr in seinen Bann gezogen, dass wir kurzfristig entschlossen haben, hier etwas länger zu bleiben. Ein Entschluss, den wir nicht bereut haben. Das County Sligo ist nicht nur wegen des Ben Bulben einen genaueren Blick wert!

Das Städtchen Sligo

Sligo Stadt
Hier gibt es gute irische Bekleidung

Sligo ist eine kleine, lebhafte Kleinstadt mit etwa 20’000 Einwohnern. Ein riesiges Highlight ist sie nicht unbedingt, aber wer auf der Suche nach guten irischen Wollpullovern oder Bekleidung aus hochwertigem Tweed ist, der ist in Sligo genau richtig. Mein Mann hat hier vor etwa 30 Jahren einen echten Aran Pullover gekauft. Den trägt er heute noch. Auch dieses Mal sind wir wieder mit gefüllten Taschen aus dem Geschäft Mullaney Brothers, an der O’Connell Street, herausgekommen. Die Beratung ist ausgezeichnet und die Auswahl ebenso. Danach kann man sich gut treiben lassen, in einem Café einen guten Tee geniessen und der Geschäftigkeit der Kleinstadt zuschauen.

Sligo Stadtimpressionen
Sligo ist ein entspanntes Städtchen

Einen Blick lohnt auch die Sligo Abbey, die auf das Jahr 1253 zurückgeht. Der Eintritt ist frei. Es ist beeindruckend, durch die Ruinen der Abtei zu spazieren.

Rosses Point

Ausgangspunkt für unsere Entdeckungen im County Sligo war ein zauberhaftes Bed and Breakfast auf der Landzunge zum Rosses Point. Die Gegend erwies sich als optimal für unsere Erkundungen, zumal man hier auch tolle Pubs und Restaurants findet. Die Landschaft hier ist zauberhaft und auch der Blick auf den Ben Bulben kann sich sehen lassen.

An der Spitze der Landzungen befindet sich ein kleines Schwimmbad im Meer und eine Sauna, die man mieten kann. Hätte ich mehr Zeit gehabt, hätte ich mir dieses Erlebnis nicht entgehen lassen!

Weitere Informationen dazu: The Hot Box Sauna

Wer frische Austern mag, für den ist Harry’s Bar and Restaurant ein absolutes Muss! Austern sind das Einzige, was hier an Essen serviert wird und sie sind himmlisch. Traditionell wird dazu ein Guinness getrunken. Die Bar ist ein echtes Erlebnis!

Gut essen kann man in Ross im Austies Pub and Kitchen. Hier gibt es schmackhafte Fischgerichte zu moderaten Preisen.

Wer es etwas moderner mag, der wird das Restaurant Fish and Bean am Yachtclub lieben. Eine Tischreservation für den Abend ist unbedingt zu empfehlen. Die Restaurants sind beliebt und fast immer gut besucht.

Yeats Grab auf dem Friedhof von Drumcliffe

Yeats Grab Sligo
Das Grab von W.B. Yeats

Literaturfans sollten es nicht verpassen, dem Grab von Wiliam Butler Yeats, einer der berühmtesten Dichter Irlands, einen Besuch abzustatten. Yeats wurde auf eigenen Wunsch hier, in der Nähe des Ben Bulben, bestattet. Das Grab kommt sehr schmucklos daher, aber irische Friedhöfe immer ihren ganz eigenen Charme. Insofern kann ich einen Besuch durchaus empfehlen. Yeats Liebe zu der Region um den Ben Bulben brachte ihr den Namen Yeats Country ein.

Der Glencar Wasserfall im County Leitrim

Wegweiser im County Sligo
Glencar

Vorbei am Tafelberg Ben Bulben und an einer wild romantischen Seenlandschaft, führt eine kleine Strasse zum Wasserfall von Glencar. Der Wasserfall liegt einen kurzen Fussweg vom Parkplatz entfernt.

Hier lohnt es sich, im kleinen Restaurant bei traumhafter Aussicht eine Pause einzulegen. Die Ausblicke auf dem Weg zurück in Richtung Ben Bulben sind traumhaft schön.

Der Ben Bulben County Sligo

Der Tafelberg Ben Bulben

Der Ben Bulben
Ben Bulben

Der Ben Bulben ist der Star und das Wahrzeichen des County Sligo. 527 Meter ist der einzigartige Tafelberg hoch und natürlich kann er auch wandernd erkundet werden. Je nach Wetter verschwindet er gerne vollständig in Wolken. Wir hatten Glück, wobei wir auch wetterbedingt zwei Anläufe brauchte, um die perfekten Fotos vom Ben Bulben in den Kasten zu bekommen.

Mullaghmore Head

Von hier aus hat man den vermutlich schönsten Blick auf den Ben Bulben. Besonders als Hintergrund das Classiebawn Castle. Das Schloss befindet sich in Privatbesitz und kann daher leider nur von weitem bestaunt werden. Aber es bietet sich an als zauberhaftes Fotomotiv. Mullaghmore Habour ist zudem ein hübsches, kleines Hafenörtchen mit der entsprechenden Infrastruktur (Restaurants, Pubs und Geschäfte) für Reisende. Die Gegend ist zudem bei Windsurfern sehr beliebt.

Das County Sligo hat uns überrascht mit einer Vielzahl an Sehenswürdigkeiten, guten Restaurants und atemberaubender Natur. Fast an jeder Ecke findet sich hier ein traumhafter Fotospot. Man kann sich kaum sattsehen. Unsere Kamera kam fast unermüdlich zum Einsatz.

Es lohnt sich sehr, auf einer Reise entlang das Wild Atlantic Way ein paar Tage, oder gar länger im County Sligo einzuplanen. Ich habe auf meinen Reisen durch Irland die Erfahrung gemacht, dass es sich lohnt, flexibel zu reisen. Das heisst, je nach Wetter, Lust und Laune einfach an einem Ort zu bleiben, oder eben weiterzufahren. Ausserhalb der Hochsaison ist das als Paar gut machbar. Es findet sich immer irgendwo spontan eine Unterkunft.

Weitere Tipps für eine Reise am Wild Atlantic Way: Insidertipps und Empfehlungen für eine Irland Rundreise

Wer schreibt hier?
Ellen Gromann-Goldberg

Hallo! Ich bin Ellen. Ich bin die Gründerin von PATOTRA, Content-Creator und freie Journalistin. Ich liebe das Meer und kleine Inseln. Aber auch die Berge, die Wüste, der Dschungel und Grossstädte können mich begeistern. Begegnungen mit Menschen sind für mich der Schlüssel zu anderen Ländern und deren Kultur. Nachhaltige Projekte liegen mir dabei ganz besonders am Herzen. Meine grossen Leidenschaften sind: das Reisen, das Schreiben und das Fotografieren.

Im Jahr 2014 entstand PATOTRA als reiner Familienreiseblog. Gemeinsam mit meinen drei Kindern und meinem Mann durfte ich viele tolle Nah- und Fernreisen erleben, die sich hier auf dem Blog in Form von Reiseinspirationen und Reisetipps wiederfinden. Aus den Reisen mit Kindern wurden im Laufe der Jahre Reisen mit Teenagern. Schliesslich ist der Blog, gemeinsam mit meinen Kindern, den Kinderschuhen entwachsen. Mittlerweile reise ich meist gemeinsam mit meinem Mann – oder auch mal alleine.

Mit viel Herz und ansprechenden Reisefotografien möchte ich Euch ermutigen, diese Welt selbst und mit offenen Augen zu entdecken. Mein Fokus liegt auf spannenden Geschichten, traumhaften Landschaften und Begegnungen mit Menschen. Manchmal bringe ich Euch den Geschmack der grossen, weiten Welt auch in Form von Rezepten von meinen Reisen mit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.