Das Excellence Gourmetfestival – eine kulinarische Auszeit 

„Essen und Trinken hält Leib und Seele zusammen“. Schon Sokrates wusste, dass gutes Essen einen ganz wesentlichen Beitrag zu unserem körperlichen und seelischen Wohlbefinden leistet.

*Bezahlte Kooperation*

Was hätte er wohl zu dieser grandiosen Idee gesagt, kulinarische Höhenflüge mit einem entspannten und anregenden Citytrip und einer unterhaltsamen und komfortablen Mini-Flusskreuzfahrt zu kombinieren?

Wir sind begeistert. Während knapp zwei Tagen konnten wir beim Excellence Gourmetfestival, einer genussvollen Kreuzfahrt auf dem Rhein von Strassburg nach Basel, ganz weit aus dem Alltag abtauchen. Aber beginnen wir am Anfang.

Mit dem Reisebus von Wil nach Strassburg

Früh aufstehen heisst es für uns am Samstagmorgen. Der Reisebus fährt pünktlich um 7 Uhr in Wil SG ab. Gut, dass der so bequem ist, dass wir während der Fahrt auf unseren Sitzen weiterschlafen können. Nach einer Kaffee- und Gipfelipause nach etwa einer Stunde, erreichen wir Strassburg überpünktlich und ganz ausgeschlafen. Was für eine bequeme Anreise!

Stadtrundgang und Stadtführung durch Strassburg

Strassburg

Es gäbe wohl kaum einen besseren Ausgangspunkt für eine kulinarische Flusskreuzfahrt als Strassburg. In Strassburg ist nämlich nicht nur das Europäische Parlament als Zentrum für alle europäischen Belange beheimatet, sondern auch ein wahrer Hotspot der kulinarische Genüsse. Hier beginnt bei einer Stadtführung das Excellence Gourmetfestival – zunächst rein visuell. Wir halten uns in weiser Voraussicht dessen, was uns auf der MS Excellence Countess erwarten wird, sehr zurück.

Aus den Winstube (Elsässisch für Weinstube), den typischen gemütlichen Gaststuben, duftet es verlockend nach Flammkuchen und die Auslagen der zahlreichen Delikatessenläden sind mehr als verlockend. 

Nach einem kurzen Rundgang mit vielen Informationen zur bewegten Geschichte Strassburgs, endet unsere Stadtführung am Portal der Cathédrale de Notre Dame de Strasbourg, dem Liebfrauenmünster. Die Kathedrale gilt als eines der bedeutendsten Sandsteingebäude und war bis ins späte 19. Jahrhundert das einst höchste Gebäude der Welt. Die hübschen Fachwerkhäuser, die um die Kathedrale herum gebaut sind, erscheinen neben ihr fast wie Puppenhäuser.

Strassburg erinnert an eine liebevoll gestaltete Stadt für eine Modelleisenbahn. Man verliert sich gerne in den schmalen Gassen der Altstadt. Vom Place de la Cathédrale schlendern wir in Richtung des ehemaligen Gerberviertels «La Petite France». Ich liebe diesen Stadteil mit seinen zauberhaften Fachwerkhäusern, einladenden Cafés und Restaurants. Unterwegs können wir der Versuchung dann aber doch nicht mehr widerstehen: Ein süsses Eclair auf die Hand schmeckt köstlich und für die zu Hause gebliebenen gibt es einen «Kougelhupf» vom Bäcker Woerlé am Eck.

Petite France Strassburg

So sehr wir uns auf das Schiffserlebnis freuen, so sind wir doch ein wenig traurig, dass die Zeit in Strassburg so schnell verfliegt. 

Der Reisebus bringt uns vom Stadtzentrum zum Schiffsanleger. Mit dem Blick auf den in der Sonne glitzernden Rhein und das majestätische Schiff verfliegt der Anflug von leichter Traurigkeit aber ganz schnell wieder.

Excellence Countess

Leinen los für das Gourmetfestival auf der Excellence Countess

Der herzliche Empfang bei Kaffee und Kuchen, Häppchen, Sekt und grandioser Life Musik mit Sängerin Valentina Mey, animiert die ersten Gäste bereits am Nachmittag das Tanzbein zu schwingen.

Gourmet Excellence Aperitif
Sängerin Valentina Mey

Uns zieht es in der Novembersonne nach draussen aufs Sonnendeck, um von hier aus zu erleben, wie die MS Excellence Countess gemeinsam mit ihrem Schwesterschiff, der MS Excellence Princess, die ersten der zahlreichen Schleusen auf unserem Weg nach Basel überwindet.

Auch der grosse Küchenmeister Dominique Gauthier hat ein wenig Zeit und schaut auf dem Oberdeck vorbei.

Dominique Gauthier

Die Sonne strahlt und wir tun es ihr gleich. Wir tun es noch mehr, als wir unsere Junior-Suite im Oberdeck betreten. Die Kabine mit französischem Balkon ist geräumig und einladend. Auch das Badezimmer ist grösser als das Badezimmer in manchem «normalen» Hotel. Während wir die Ruhe in unserer Kabine geniessen, zieht die Landschaft draussen im sanften Abendlicht an uns vorbei.

Gute Unterhaltung und kulinarische Höhenflüge auf dem Rhein

Um 18 Uhr folgt die offizielle Begrüssung durch Filmexperte und Reporter Philippe Klemenz. Er stellt den Gourmetreisenden Chefkoch Dominique Gauthier und seine Crew vor. 

Nette Bedienung auf dem Gourmetfestival
Philippe Klemenz mit dem Somelier
Philippe Klemenz stellt den Sommelier vor

Der Star des Abends ist aber eindeutig Chefkoch Dominique Gauthier. Er blickt auf eine der vermutlich aussergewöhnlichsten und beständigsten Laufbahnen unter den Grandchefs zurück. Seit drei Jahrzehnten kocht er im Restaurant Le Chat-Botté im Grandhotel Beau Rivage in Genf. Konstanz zeigt er auch in seiner künstlerischen Leistung als Koch. Im Jahre 2009 wurde er von Gault Milau zum Koch des Jahres gekürt und seither werden seine kulinarischen Verlockungen jährlich wiederkehrend mit 18 GaultMillau-Punkten gewürdigt.

Die Spannung steigt als das eigentliche Gourmetfestival beginnt und die ersten Amuse Bouche auf die Geschmacksknospen treffen und diese erfreuen. Einfach köstlich! 

Der Neun-Gänger ist ganz passend zur Reise auf dem Wasser recht wasserorientiert. Auf die Amuse Bouche in der Lounge, begleitet von prickelndem Champagner, folgen die weiteren Gänge im eleganten Restaurant. Es gibt Fisch, Jakobsmuscheln und Hummer. Alles exzellent geschmacklich und optisch in Szene gesetzt – natürlich mit der passenden Weinbegleitung. Dominique Gauthiers Küche folgt der Tradition der französischen Haute Cuisine. Jeder Gang für sich ist ein Gedicht, der Service perfekt und der Wein fantastisch. So ist dann auch der Applaus für den Meister am Ende des kulinarischen Ausflugs fulminant.

Wir sind uns einig, dass dies nicht unsere letzte Gourmetreise mit Excellence war. Wir geniessen, die Haute Cuisine, den Luxus des Schiffes und den Luxus, den Alltag für eine kurze Weile weit hinter uns zu lassen. Was für eine wunderbare Möglichkeit, einen Meisterkoch und seine Zaubereien aus der Küche so direkt kennenzulernen und dabei zusätzlich eine Mini Flusskreuzfahrt und einen Citytrip zu erleben.

Den Gästen wird beim Excellence Gourmetfestival aussergewöhnlich sehr viel geboten und das auf eine so entspannte Art und Weise. Kein Wunder gibt es unter den Gästen viele Wiederholungstäter. Unsere Mitreisenden Doris und René, mit denen wir ins Gespräch kommen, sind bereits zum vierten Mal dabei. Viel zu schnell verfliegt der Abend. Dem guten Wein geschuldet, verzichten wir auf den Abendausklang bei Life Musik und Tanz in der Bar und kuscheln uns stattdessen in das herrlich bequeme Bett und träumen davon, dass diese Reise noch viel länger dauern würde.

Die Lobby

Leider heisst am nächsten Morgen schon wieder Abschied nehmen. Das Schiff liegt bereits in Basel im Hafen. Wir haben den Weg im Schlaf gefunden.

Auch unser Frühstück mit einer Früchtebowl und einem ausgezeichneten Egg Benedict wird dem kulinarischen Anspruch einer Gormet-Schiffsreise gerecht und so verlassen wir die MS Excellence Countess mit einem Glücksgefühl. Der Reisebus bringt uns ganz entspannt wieder in Richtung nach Hause.

Leib und Seele fühlen sich ganz wunderbar zusammengehalten! Wir freuen uns jetzt schon auf nächstes Jahr!

Mit sonnigen Grüssen
Eure Patotra

Mr. und Mrs. Patotra
Gourmetfestival Schiffsimpression

Weitere Informationen zum Excellence Gourmetfestival

Die Feinschmeckerreisen im Rahmen des Excellence Gourmetfestival finden bereits seit 10 Jahren, jeweils im Spätherbst zwischen Basel und Strassburg statt. Bei der 2-tägigen Flussfahrt stehen dabei verschiedene Starköche zur Auswahl. In diesem Jahr sind unter anderen auch Sven Wassmer, Marco Campanella, Jeroen Achtien und Tim Raue dabei.

Conférenciers sind dieses Jahr u.a.: Sven Epiney, Salar Patrick Bahrmpoori und Christa Rigozzi.

Das Gourmet Erlebnis ist unter folgendem Link buchbar: Mittelthurgau.ch

Je nach Zimmerkategorie belaufen sich die Kosten auf für das ganze Erlebnis inklusive Gourmetmenü und Frühstück auf 315 bis 495 CHF pro Person. 

Grundsätzlich tue ich mich pandemiebedingt persönlich zwar noch immer etwas schwer, mit vielen Menschen in einem Raum zu sein. Auf dieser Reise wird allerdings löblich viel Wert auf die Gesundheit der Gäste gelegt. Für die Teilnahme ist ein 3G-Zertifikat erforderlich. Die Schiffe und Busse sind mit einer Technologie ausgestattet, die die Luft von schädlichen Partikeln und Viren befreit. Ich habe mich rundum wohlgefühlt!


Offenlegung: Diese Reise fand im Rahmen einer bezahlten Kooperation statt.


Wer schreibt hier?
Ellen Gromann-Goldberg

Hallo! Ich bin Ellen. Ich bin die Gründerin von PATOTRA, Content-Creator und freie Journalistin. Ich liebe das Meer und kleine Inseln. Aber auch die Berge, die Wüste, der Dschungel und Grossstädte können mich begeistern. Begegnungen mit Menschen sind für mich der Schlüssel zu anderen Ländern und deren Kultur. Nachhaltige Projekte liegen mir dabei ganz besonders am Herzen. Meine grossen Leidenschaften sind: das Reisen, das Schreiben und das Fotografieren.

Im Jahr 2014 entstand PATOTRA als reiner Familienreiseblog. Gemeinsam mit meinen drei Kindern und meinem Mann durfte ich viele tolle Nah- und Fernreisen erleben, die sich hier auf dem Blog in Form von Reiseinspirationen und Reisetipps wiederfinden. Aus den Reisen mit Kindern wurden im Laufe der Jahre Reisen mit Teenagern. Schliesslich ist der Blog, gemeinsam mit meinen Kindern, den Kinderschuhen entwachsen. Mittlerweile reise ich meist gemeinsam mit meinem Mann – oder auch mal alleine.

Mit viel Herz und ansprechenden Reisefotografien möchte ich Euch ermutigen diese Welt selbst und mit offenen Augen zu entdecken. Mein Fokus liegt auf spannenden Geschichten, traumhaften Landschaften und Begegnungen mit Menschen. Manchmal bringe ich Euch den Geschmack der grossen, weiten Welt auch in Form von Rezepten von meinen Reisen mit.

Möchtest Du per E-Mail über neue Beträge informiert werden?
Dein Kommentar zu diesem Artikel:

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .