Suche
Close this search box.

Das sollte man vor einer Reise nach Jordanien wissen!

Jordanienreise
Das sollte man wissen, wenn man eine Reise nach Jordanien plant. Tipps und Hinweise von der besten Reisezeit bis hin zum Geld abheben.
Inhalt

Beste Reisezeit

In den Sommermonaten Mai bis Oktober ist Jordanien heiss und trocken. Im Winter kann es hingegen in den höheren Lagen, z.B. in Petra, auch mal Frost und Schneefälle geben. Gute Reisezeiten sind im Frühling zwischen Mitte März und Ende Mai und im Herbst zwischen Mitte September und Ende November. Ich selbst war Mitte September im Land und fand die Temperaturen recht hoch.

Als Frau in Jordanien unterwegs

Menschen Jordanien

Jordaniens Staatsreligion ist der Islam. Frauen sind daher häufig verschleiert und auch in den Hotelanlagen, am Pool oder am Strand geschlossen gekleidet.

Man sollte auch als Touristin auf freizügige Kleidung, kurze Hosen und Röcke und tiefe Ausschnitte verzichten. Ich persönlich habe mich selbst in knielangen Hosen fehl gekleidet gefühlt.

Älteren Männern sollte man nicht unaufgefordert die Hand reichen. Ein freundliches Kopfnicken ist völlig in Ordnung. Grundsätzlich kann man als Frau, auch alleine, in Jordanien problemlos reisen.

Auto fahren

Autofahren in Jordanien ist eine Herausforderung. Häufig wird grade auf den Überlandstrassen sehr schnell gefahren. In der Stadt herrscht ein unübersichtliches Gewusel. Hier wird frei nach dem Motto „wer bremst, verliert“ gefahren. Gemütlicher reist man auf dem Rücken eines Kamels…

Travel Jordan

Die Küche

Die jordanische Küche ist köstlich. Vorspeise sind meist viele verschiedene kleine Speisen, die hier Mezze genannt werden. Dazu wird frisch gebackenes Fladenbrot gereicht. Die Hauptspeise setzt sich normalerweise aus verschieden Sorten Grillfleisch oder keinen Fleischspiessen zusammen.

Jordan food

Ein sehr erfrischendes, empfehlenswertes Getränk „Leimon Benana“ wird aus Zitronensaft und frischer Minze gemixt. Das sieht nicht nur toll aus, es schmeckt auch köstlich!

Leimon Benana

Hotels in Jordanien

In Amman und anderen Orten von touristischem Interesse, gibt es Hotels aller Kategorien. Auch internationale Ketten sind hier vertreten.

Reisen mit Kindern in Jordanien

Die Jordanier sind ein sehr kinderreiches Volk und so sind Kinder auch überall willkommen und gerne gesehen.

Kinder Jordanien

Sicherheit

Jordanien hat es, trotz seiner Lage inmitten einer instabilen Region, geschafft den Frieden zu wahren. Vor eine Reise nach Jordanien empfehle ich aber die Reisehinweise des Eidgenössischen Department für Auswärtige Angelegenheiten (EDA) zu beachten.

Anreise nach Jordanien

Ab Zürich fliegt die Royal Jordan Air täglich mit einer Zwischenlandung in Genf nach Amman.

Fotografieren

Wie überall, sollte man auch in Jordanien immer erst freundlich um Genehmigung fragen, bevor man Menschen fotografiert.

Häufig wird es aus religiösen Gründen abgelehnt. Das sollte man natürlich respektieren, keine Frage. Ein heimliches Foto aus der Hüfte ist respektlos! Mitunter kommt es vor, dass das Gegenüber ein wenig Geld dafür verlangt fotografiert zu werden.

Geld

Es ist empfehlenswert, ein wenig Bargeld zu Hause zu wechseln. Am besten kleine Scheine (Bakschisch für den Taxifahrer etc.) In den Zentren gibt es Bancomaten und Wechselstuben. Die Landeswährung sind Jordanische Dinar (JD). Häufig werden in den Touristenregionen auch Euros und US-Dollar als Zahlungsmittel angenommen.

Trinkgeld

Es ist üblich Servicepersonal und Taxifahrern ein Trinkgeld zu geben. Meist genügen 1-2 JD.

Die Menschen

Ich habe die Jordanier als sehr freundliche und grosszügige Menschen erlebt. Egal ob die spielenden Kinder an einem stillgelegten Bahnhof, oder die Frauen im Museumsshop. Alle sind freundlich und offen auf mich zugekommen, ohne aufdringlich zu sein.

Beduine Jordanien

Fazit

Jordanien ist zweifelsohne ein faszinierendes und sehr vielfältiges Land, das sich zu entdecken lohnt.

Als Gast sollten wir Touristen, wie überall, die ortsüblichen Sitten und Gebräuche respektieren, zumindest so weit das als Tourist möglich ist. Schliesslich möchten sich auch zukünftige Touristen willkommen fühlen. Wenn man sich an ein paar Verhaltensregeln hält, ist das auch gar nicht so schwierig!

Mit sonnigen Grüssen
Eure Patotra


Offenlegung: Meine Reise erfolgte auf Einladung des Jordan Tourism Board.


Wer schreibt hier?
Ellen Gromann-Goldberg

Hallo! Ich bin Ellen. Ich bin die Gründerin von PATOTRA, Content-Creator und freie Journalistin. Ich liebe das Meer und kleine Inseln. Aber auch die Berge, die Wüste, der Dschungel und Grossstädte können mich begeistern. Begegnungen mit Menschen sind für mich der Schlüssel zu anderen Ländern und deren Kultur. Nachhaltige Projekte liegen mir dabei ganz besonders am Herzen. Meine grossen Leidenschaften sind: das Reisen, das Schreiben und das Fotografieren.

Im Jahr 2014 entstand PATOTRA als reiner Familienreiseblog. Gemeinsam mit meinen drei Kindern und meinem Mann durfte ich viele tolle Nah- und Fernreisen erleben, die sich hier auf dem Blog in Form von Reiseinspirationen und Reisetipps wiederfinden. Aus den Reisen mit Kindern wurden im Laufe der Jahre Reisen mit Teenagern. Schliesslich ist der Blog, gemeinsam mit meinen Kindern, den Kinderschuhen entwachsen. Mittlerweile reise ich meist gemeinsam mit meinem Mann – oder auch mal alleine.

Mit viel Herz und ansprechenden Reisefotografien möchte ich Euch ermutigen, diese Welt selbst und mit offenen Augen zu entdecken. Mein Fokus liegt auf spannenden Geschichten, traumhaften Landschaften und Begegnungen mit Menschen. Manchmal bringe ich Euch den Geschmack der grossen, weiten Welt auch in Form von Rezepten von meinen Reisen mit.

Eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.