Dublin – Die Highlights – nicht nur für Familien

Dublin ist mit seinen rund 630`000 Einwohnern keine Riesenmetropole, dennoch muss sie sich vor anderen Europäischen Hauptstädten ganz und gar nicht verstecken.

James Joice

Wir haben mit unseren Kindern wunderbare Tage in Dublin verbracht und dabei einige wirklich tolle, einzigartige Dinge ausprobiert. Dublin ist, wie Irland allgemein sehr familienfreundlich. Das schlägt sich auch in den Kosten nieder. Es gibt fast überall wirklich attraktive Familienermässigungen.

Temple Bar

Vikingsplash ein Riesenspass!

Am ersten Tag stand eine Stadtrundfahrt mit einem Amphibienfahrzeug der Vikingsplashtours auf dem Programm. Wir hatten nicht vorgebucht und haben nur mit sehr viel Glück noch Plätze an diesem Tag bekommen. Die Fahrt begann direkt am St. Stephens Green North unweit der Grafton Street. Bevor wir starteten wurde jedem Passagier ein Wikingerhelm ausgeteilt. Unser Fahrer Antony instruierte uns: Wir sind die Wikinger und dort draussen sind die Kelten, unsere Feinde. Diese unterteilen sich in Cappuccinokelten, Anzugkelten etc.. Wir müssen den Kelten das Fürchten lehren, indem wir auf Kommando laut losbrüllen. Ganz im Ernst: wir haben wirklich selten sooo viel gelacht und so viel Spass gehabt!

Dublin Vikinsplash

Nach der lustigen Sightseeingfahrt durch die Stadt ging es mit dem Amphibienfahrzeug im Grand Canal Basin ab ins Wasser. Vorbei an den Gebäuden von Google und Facebook und den Studios von Bono und U2 schipperten wir durch das Wasser, um bald darauf wieder an Land zu fahren und unsere Tour durch Dublin fortzusetzen. Jede Menge Informationen gepaart mit viel Spass und Lachen – da sind 90 Minuten wie im Fluge vorbei! Billig ist dieses Vergnügen zwar nicht (Familienticket 2 Erwachsenen und bis zu 3 Kinder 70 Euro, Stand Juni 2014) aber jeden Cent wert!

Shopping satt

Danach zog es, vor allem uns Mädels in die Shops. Die Grafton Street und die O`Connell Street sind die Haupteinkaufstrassen. Die grossen irischen Modeketten wie Dunnes und Penneys (bei uns: Primark) sind hier genauso vertreten, wie teure Boutiquen.

Mit gefüllten Taschen und leerem Magen setzten wir uns nach erfolgreicher Shoppingjagd in das traditionsreiche und schmucke Bewley`s Cafe in der Grafton Street, um uns zu stärken. Ein Besuch im Bewley`s gehört bei einem Dublintrip einfach dazu!

Dublin Bewley 1

Während wir Mädels uns weiter dem Kaufrausch hingaben machten sich die Jungs auf nach Balbriggan nördlich von Dublin.

Dublin Falconry

Bei Trevor Roche hatte ich einen Nachmittag bei den Falken in der Dublin Falconry organisiert.

Dublin Falcory 1

Am Abend trafen wir uns wieder in unserem B&B. Die Jungs kamen absolut begeistert von ihrem Ausflug zurück Sie hatten einen fantastischen, und lehrreichen Nachmittag mit Trevor und seinen Vögeln. Auch wir Mädels waren mit unserer Ausbeute sehr zufrieden.

Wunderschönes Howth

In einem der zahlreichen Pubs am kleinen Hafen der Halbinsel Howth assen wir zu Abend und genossen den Sonnenuntergang hinter dem wunderschönen Leuchtturm und der vorgelagerten Insel Irlands Eye.

Howth Leuchtturm 2

Ich liebe diesen Teil Dublins, da ich hier viele Wochen meiner Kindheit bei Freunden verbracht habe. Erinnerungen an lange, laue Sommernächte in denen wir als Kinder im Garten mit Blick über die Dublin Bay sorglos und glücklich rumtollten werden bei mir wach und ich freue mich, dass ich das alles meiner Familie zeigen kann.

Ein ganz besonderes Erlebnis ist ein Spaziergang entlang der Klippen von Howth in Richtung Süden mit dem traumhaften Blick über die ganze Stadt.

Im Hafen von Howth sind zudem häufig Robben anzutreffen, die sich von Passanten füttern lassen. Daran haben nicht nur Kinder ihren Spass.

Howth 2

Malahide Castle

Der nächste und zugleich auch unser letzter Tag in Dublin führte uns in das Malahide Castle. Ein wunderschön erhaltenes Schloss mit Parkanlage, das für mehr als 800 Jahre im Besitz der Familie Talbot war. 1967 hat Dublin der letzten Nachkommin der Talbot Familie das riesige Anwesen samt Schloss und Hausrat abgekauft.

Malahide Castle

Das Schloss kann nur im Rahmen einer Führung besichtigt werden. Unsere Kinder waren von dieser Idee erst gar nicht begeistert. Das änderte sich aber dank der lebhaften und witzigen Führung unseres Guides ganz schnell. Natürlich gab es auch eine Geistergeschichte. Einer der fünf Hausgeister, Puck, ist nach einer unglücklichen Liebe seit Jahrhunderten auf der Suche nach der Frau seiner Träume und geistert dabei durch die Räume des Schlosses. Klar, fanden die Kinder das spannend. Die Räume, darunter auch ein Kinderzimmer, sind allesamt sehr gut erhalten und dank zahlreicher Aufzeichnungen weiss man viel vom Leben der Talbots auf dem Schloss.

Malahide Castle 2

Um Malahide Castle herum ist ein zauberhafter botanischer Garten. Wir haben im Avoca Cafe, mit Blick auf den botanischen Garten, einen leckeren Lunch genossen und sind danach durch den schönen Shop geschlendert, wo jede Menge nützlich und unnütze, aber immer sehr schmucke Gegenstände angeboten werden.

Malahide Botanic Castle

Leider waren wir am Ende unserer Irlandreise angekommen und es wurde Zeit zum Flughafen zu fahren.

Wir waren uns alle einig, dass dies eine der schönsten und erholsamsten Ferienreisen war, die wir jemals zusammen hatten. In dem Wissen, dass wir ganz bestimmt wieder kommen, haben wir uns dann von dieser zauberhaften grünen Insel mit ihren freundlichen Menschen verabschiedet.

Ich freue mich, wenn ihr auf unserer nächsten Reise auch wieder dabei seid.

Mit sonnigen Grüssen,

Eure Patotra - klein

Halfpennybridge

 Extratipps Dublin:

  • Familientageskarten für die Stadtbusse lösen – erhältlich im Kiosk, oder an den Transport for Ireland Stationen. Für 12 Euro am Tag! Das Busnetz ist sehr gut ausgebaut und es reicht bis in die Vororte. Die Kinder genossen es oben im Doppeldeckerbus zu sitzen und den Überblick zu haben.
  •  Vikingsplash Tour unbedingt vorbuchen
  • Ha`Penny Bridge
  • Dublin Falconry Der Hawk walk muss vorher gebucht werden
  • Robben beobachten, Essen gehen und entlang der Klippen spazieren in Howth (Restaurants: The Brass Monkey, O`Connells Pub)
  • Malahide Castle and Gardens
  • St. Stephens Green: Bei schönem Wetter Lunch besorgen und sich mit den Einheimischen auf den Rasen setzen
  • Trinity College und Book of Kells
  • Künstler- und Ausgehviertel Temple Bar

14 Comments

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.