Familienspass im Jura – am Doubs und bei den Dinos

Die Sonne blinzelt durch die Blätter des lauschigen Laubwaldes, als sich plötzlich ein riesiger Tyrannosaurus Rex vor uns aufbaut. Willkommen im Jurassic Park – diesmal sogar im Echten!

Wir sind mit unseren Jungs im Kanton Jura unterwegs, im äussersten Nordwesten der Schweiz. Schon als unsere Kinder noch klein waren, haben wir in dieser Region sehr gerne ein paar Ferientage mit ihnen verbracht.

Bei den Dinosauriern im Préhisto Park von Réclère

Prehisto Parc

Damals war das Highlight in der Region, besonders für unsere Jungs, der Préhisto Park in Réclère. Sie kannten jeden Dino mit Vor- und Nachnamen und teilweise sogar noch das Geburtsdatum. Jetzt, um genau zu sein 7 Jahre später, haben die 45 lebensgrossen Dinosaurier und Nachbildungen von Urtieren, die den etwa 2 km langen Waldweg säumen, etwas an Schrecken verloren. Auch scheinen Sie unseren mittlerweile grossen Jungs bei weitem nicht mehr so riesig, wie früher. Trotzdem macht der Spaziergang durch den Wald und die damit verbundene Entdeckungsreise Spass und wir schwelgen in gemeinsamen Erinnerungen „weißt Du noch…?“

Tom und Luis bei den Dinos

Luis Tom Dinosaurier

So wird die Reise in die Erdvergangenheit auch eine kleine Reise in unsere eigene Vergangenheit. Nur dass unsere natürlich viel neueren Datums ist. Trotzdem, auf den Fotos von damals und heute sieht man, wie die Zeit vergeht. Schön, wenn man als Familie die gemeinsame Zeit nutzt und gemeinsame Erinnerungen teilt.

Prehisto Parc Reclere

Die Höhlen von Réclère

Auf dem Gelände des Préhisto Parkes befinden sich auch die Höhlen von Réclère. Hier tauchen wir bei einer Führung noch tiefer in die Erdgeschichte ein. Die Höhlen von Réclère wurden 1886 von Fahrenden entdeckt. Damals warfen die Bauern der Umgebung verendete Tiere in ein Loch im Boden, um sie zu entsorgen. Die Fahrenden stiegen später in das Loch hinab, denn sie brauchten die Knochen zur Herstellung von Dünger und Seife. Dabei entdeckten sie die imposante Höhle.

Grottes Reclere

Heute ist die Höhle für die Öffentlichkeit zugänglich. Der geführte Weg durch die Höhle ist 1,5 km und zahlreiche Treppenstufen lang. Auf der Reise in das Innere der Erde sehen wir imposante Stalagmiten und Stalagtiten, deren Formen die Fantasie anregen. Hier ein Kronleuter, dort ein Ehepaar, Napoleons Mantel und eine ganze Burg. Eine kurzweilige Reise, die grosse und kleine Kinder und auch Erwachsene fasziniert.

Stalagmiten Stalagtiten

Tropfstein Reclere

Trotzdem tauchen wir nach einer Stunde gerne wieder an das Tageslicht auf. Bei schönstem Sonnenschein möchten wir doch noch etwas von der zauberhaften Region sehen.

Mit dem Kanu auf Schatzsuche auf dem Doubs

Ich kenne einige Flüsse hier in der Schweiz, doch kaum einen, der mich jedes Mal wieder so verzaubert. Darum freute ich mich ganz besonders darauf, diesen Fluss nun mal vom Wasser aus zu entdecken. Am Maison du Tourisme bei St. Ursanne stechen wir mit zwei Kajaks und ausgerüstet mit einer Schatzkarte in See bzw. in den Doubs. Die kurzweilige Fahrt auf dem Doubs erinnert uns ein bisschen an unsere Kanufahrten durch die Mangrovenwälder in Florida und Thailand. Während die Jungs damit beschäftigt sind die nächste Station zu entdecken, die auf der Schatzkarte eingezeichnet ist, geniessen wir Eltern die Ruhe auf dem Fluss, beobachten die Fischschwärme im Wasser und die vorbeifliegenden Libellen.

Kanufahren am Doubs

Nach gut 90 Minuten haben die Jungs alle Stationen entdeckt und mit den unterwegs gesammelten Informationen lässt sich die Schatzkiste im Maison due Tourisme öffnen. Auch wenn sich die Jungs einige sind, dass sie für die Schatzsuche eigentlich schon zu alt sind, freuen sie sich über die kleine Überraschung in Form von Süssigkeiten. Dennoch würden wir das nächste Mal mit unseren Teenagern auf die Schatzsuche verzichten und uns ein Kanu oder Kajak mieten, um damit frei loszupaddeln.

Action beim Bogenschiessen

Caquerelle

Während die Schatzsuche, obwohl sie Spass gemacht hat, keine riesigen Begeisterungsstürme bei unserer Jugend entfachen konnte, traf der Bogenschiess-Parcours in Caquerelle, etwas oberhalb von St. Ursanne gelegen, mehr den Geschmack unserer Jungs. Wie Robin Hood durch die Wälder pirschen, immer auf der Suche nach dem nächsten Ziel, Pfeil und Bogen griffbereit, um die nächste Zielscheibe oder die nächste Wildschwein-Attrappe zu erlegen. Das hat schon was. Da laufen sogar Teenager ganz begeistert durch den Wald und auch wir Eltern sind mit Spass bei der Sache.

Bogenschiessen

Baden am Doubs

Den für alle Seiten gelungenen Ferientag lassen wir am Ufer des Doubs ausklingen. Unsere Hotelzimmer im Feriencenter Tariche liegt direkt am Doubs. Die Jungs geniessen es durch den Fluss zu waten um sich ein paar Meter weiter flussaufwärts mit einer kleinen Seilfähre wieder zurück an das diesseitige Ufer zu ziehen. War es vorhin beim Bogenschiessen noch Robin Hood, so erinnert diese Szene eher an Huckleberry Finn. Den Jungs ist das Wurst. Sie geniessen den kühlen Fluss voll und ganz, der hier ganz zahm vor sich hinplätschert.

Baden im Doubs

Doubs Tariche

So viel Action macht hungrig und deshalb lassen wir den erlebnisreichen Tag in einem kleinen Dörfchen an einer Bergflanke über dem Ufer des Doubs ausklingen. In der Auberge de la Fontaine, in Seleute, geniessen wir ein feines Abendessen, bevor wir den Tag umgeben von viel ursprünglicher Natur im Centre der Tariche beenden.

Willkommen im Mittelalter in St. Ursanne

St. Ursanne Jura

Die Sonne lacht auch am nächsten Morgen wieder vom Himmel und weckt unseren Tatendran. Ein kleiner Rundgang durch das zauberhafte, mittelalterliche ehemalige Pilgerstädtchen St. Ursanne muss sein. Etwas verschlafen kommt es daher, was dem Ort direkt am Doubs aber einen sehr romantischen Touch verpasst.

St.Ursanne

Lapidarium St. Ursanne

Kreuzgang St. Ursanne

Während sich die Jugend verhalten begeistert zeigt von den imposanten Steinsarkophagen im Lapidarium und vom Kloster mit Kreuzgang und der romanisch gotischen Stiftskirche, sind sie ein paar Meter weiter gleich hellauf begeistert:

Bei der alten Brücke, die zurzeit renoviert wird, stehen unzählige grosse Forellen. Besonders unser Grosser, Tom, ist ein passionierter Angler. Der Doubs ist unter Anglern als einer der schönsten Angelflüsse der Schweiz bekannt und Toms Augen glänzen.

„Das nächste Mal möchte ich aber unbedingt Angeln gehen.“

St Ursanne am Doubs

Erst nachdem wir ihm das versprochen haben, gelingt es uns, die Jungs wieder von der Brücke zu lösen um Abschied zu nehmen von dieser wunderschönen Region am Clos du Doubs.

Wir werden also sicher wiederkommen!

Unser Fazit:

Die Region um St. Ursanne, entlang des Flusslaufes des Doubs, bietet ideale Voraussetzungen für gelungene Familienferien mit Kindern jeden Alters. Für uns hat sich die Region auch mit den „grossen Kindern“ bewährt. Familien, die wie wir gerne aktiv sind und die Natur lieben, finden um St. Ursanne eine Vielzahl an möglichen Aktivitäten.

Wir waren und sind jedenfalls begeistert und, wie gesagt bzw. geschrieben, versprochen ist versprochen, wir kommen auf jeden Fall wieder.

Mein persönliches Fazit:

Es ist schön mit Teenagern an Ferienorte zurückzukehren, die sie während ihrer frühen Kindheit kennen- und schätzen gelernt haben. Gemeinsame Erinnerungen sind etwas sehr wertvolles. Dafür muss man nicht unbedingt in die Ferne schweifen. Auch mit Teenagern nicht.

In diesem Sinne, geht raus mit Euren Kindern, ganz egal wie alt sie sind. Entdeckt gemeinsam diese schöne Welt und sammelt gemeinsame Erinnerungen.

Mit sonnigen Grüssen,

 

Eure Patotra - klein

 

 Vogelfeder

Weitere Informationen:

Infos zum Prehisto Park

Der Waldweg ist etwas 2 km lang und, bis auf die Hängebrücke, Kinderwagen- und Rollstuhlgängig. Informationstafeln begleiten die kurzweilige Reise durch die Urzeit. Der Eintrittspreise (Stand Juli 2016):

Kinder 4-15 Jahre CHF 6.-

Studenten und Schüler bis 25 Jahre CHF 7.-

Erwachsene CHF 8.-

 

Infos zu den Höhlen von Réclère

Die Höhlen sind konstant 7°C kühl. Es empfiehlt sich deshalb einen Pullover oder eine Jacke mitzunehmen. Die Führung dauert etwa 1 Std.

Eintrittspreise (Stand Juli 2016):

Kinder 4-15 Jahre CHF 6.-

Studenten und Schüler bis 25 Jahre CHF 8.-

Erwachsene CHF 10.-

 

Kombitickets Höhlen und Prehisto Park(Stand Juli 2016)

Kinder 4-15 Jahre CHF 10.-

Studenten und Schüler bis 25 Jahre CHF 13.-

Erwachsene CHF 15.-

 

Übernachten in Réclère

Direkt bei den Höhlen und beim Prehisto Park befindet sich ein kleines Restaurant und Hotel, sowie ein Campingplatz. Auf dem Campingplatz können auch Jurten und kleine Holzzelte (sog. Nur-Dach-Häuschen) gemietet werden. Wir haben vor einigen Jahren mit unseren Kindern eine Nacht in so einem Holzzelt verbracht. Unsere Kids erinnern sich auch heute noch voller Begeisterung daran.

Camping Reclere

Jurten Reclere

Maison du Tourisme St. Ursanne

Schatzsuche mit dem Kanu

Empfehlenswert mit Kindern bis ca. 12 Jahre. Es sind keine besonderen Kenntnisse nötig. Der Fluss ist hier sehr ruhig.

Preise (Stand Juli 2016)

Erwachsene CHF 18.-/Std

Kinder älter als 12 Jahre CHF 12.-/Std

inklusive Material und Geschenk

 

Kanuverleih beim Maison du Tourisme

Preise (Stand Juli 2016)

Erwachsene CHF 15.-/Std.

Kinder älter als 12 Jahre CHF 10.-/Std

 

Bogenschiess-Parcours in Caquerelle

Preise (Stand Juli 2016)

Erwachsene CHF 18.-

Kinder über 12 Jahre CHF 12.-

 

Vom Maison du Tourisme in St. Ursanne werden noch weitere Aktivitäten, auch für Familien angeboten.

 

Infos zum Tariche Centre des Vacances

Die Hotelzimmer im Centre des Tariche sind sehr einfach. Dafür liegen sie mitten in der Natur und manchmal ist es genau das, was Familien brauchen. Handyempfang und (gratis) WLAN funktionierte während unseres Aufenthaltes nicht.

 

Neben dem Hotel wird hier auch ein Campingplatz betrieben. Auch kleine Chalets und Ferienwohnungen können gemietet werden.

Das Frühstück kann im Restaurant nebenan zum Preis von CHF 10.- pro Person dazu gebucht werden. Dafür fällt es relativ mager aus. Brot, Kaffee / Tee / heisse Schokolade, Orangesaft, Brot und Marmelade.

Das Doppelzimmer kostet in der Hochsaison CHF 120.-

Weitere Artikel über diese Region findet Ihr auch hier:

Das schreiben Familienreiseblogger über das Drei-Seen-Land:


Offenlegung: Unsere Reise wurde von Jura und Drei-Seen-Land unterstützt. Herzlichen Dank dafür!


 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .