Gewinnspiel und Erfahrungsbericht – Swissôtel Kids Room

WERBUNG UND GEWINNSPIEL
Wer mit Kindern reist, der weiss es sehr zu schätzen, wenn sich die Hotels auf die jungen Gäste einstellen. Mit den Kids Rooms erfüllen die Swissôtels sowohl die Wünsche von uns Erwachsenen, als auch die der Kids und Jugendlichen.

Was sind Kids Rooms?

Kids Rooms, das sind angrenzende Zimmer an das Zimmer der Erwachsenen. Manche von ihnen haben sogar eine Verbindungstüre . Sie sind dem Alter der Kinder entsprechend eingerichtet.

  • Für die ganz Kleinen von 0-5 Jahre sind die Zimmer baby-. kleinkind- und kindergartenkindgerecht ausgestattet.
  • Für Kids von 6-12 Jahre bieten die Kids Rooms eine coole Umgebung mit verschiedenen Spielsachen. Ideal, um nach einem anstrengenden Citytag die Seele baumeln zu lassen.
  • Teenager von 13- 17 Jahren finden einen Rückzugsort zum Chillen und Gamen mit einer Auswahl an altersgerechten Spielen.

Die Kids Rooms sind dabei weltweit in Kombination mit einem normalen Doppelzimmer zu einem Preisnachlass von 50% buchbar.

Wie sind die Kids Rooms?

Wir haben die Kids Rooms vor einigen Jahren schon im Swissôtel in Singapur kennengelernt. 

Dieses Mal durfte ich mit meinem Jüngsten eine Nacht im Swissôtel Zürich verbringen und wir freuten uns sehr auf unser Mutter/Sohn Wochenende:

Das Hotel liegt direkt gegenüber des Bahnhofs Oerlikon. Da ich schon einige Male zu Kongressen und Veranstaltungen, jedoch ohne Übernachtung im Swissôtel Zürich war, war ich ganz besonders auf die Zimmer gespannt.

Das Swissôtel Zürich ist mit seinen 32 Stockwerken das höchste 4 Sterne Hotel in Zürich. Die Aussicht von unserem Zimmer im 20. Stock ist beeindruckend. Mein Zimmer ist stilvoll und gemütlich eingerichtet. Das Zimmer von Sohnemann ist durch eine Verbindungstüre zu erreichen: Auf ihn warten neben einer X-Box mit altersgerechten Spielen auch Gesellschaftsspiele, Bücher und ein paar Schokoladetäfelchen. Da freut sich auch mein grosses Kinder noch.

Viel Zeit zu Gamen haben wir allerdings nicht. Wir verbringen den herrlich sonnigen Nachmittag gemeinsam in der Stadt. Die Innenstadt von Zürich  ist in etwa 15 Minuten mit dem Tram zu erreichen und mit der S-Bahn sind es nur 4 Minuten bis zum Hauptbahnhof.

Wir bummeln die Bahnhofstrasse hinauf und biegen dann ab in Richtung Limmat. Über die Münsterbrücke gelangen wir ins Niederdörfli. Hier schlendern wir durch die gemütlichen Gassen mit ihrem dörflichen Charakter und geniessen in einem kleinen Thai Restaurant bei leckerem Essen unseren gemeinsamen Ferientag.

Zum Glück sind wir schon früh wieder zurück im Hotel, sodass der Wellnessbereich mit Infinity Pool hoch über Zürich Örlikon noch geöffnet hat. Darauf hatte Sohnemann schon spekuliert. Schwimmen auf der 32. Etage mit Blick über Zürich, das ist schon ein besonders Erlebnis. Wir sind im Himmel – oder zumindest nicht weit weg davon. Vom Pool aus beobachten wir die Flugzeuge, die am Flughafen starten und landen und träumen von fernen Ländern. Zu hören ist hier von den Flugzeugen aber nichts. Auch in den Zimmern ist es sehr ruhig.

Müde geschwommen verziehen wir uns auf unsere Zimmer. Jeder in seines. Sohnemann spielt noch etwas auf der X-Box und ich lege meine Beine Hoch und gönne mir einen gemütlichen Fernsehabend. Was für eine entspannte Art zu reisen!

 

Unser Fazit:

Die Kids Rooms sind eine tolle Sache. Man reist gemeinsam und doch geniesst jeder sein eigenes Reich und seinen eigenen Rückzugsort. So können auch Grosseltern mit ihren Enkeln oder Onkel und Tante mit ihren Nichten und Neffen entspannte Ferien erleben, ohne dabei auf die nötige Privatsphäre verzichten zu müssen. Zudem geniessen die Kinder die Extra-Portion an Aufmerksamkeit und Service in Form eines altersgerecht aussgestatteten Zimmers. Das vereinfacht auch uns Erwachsenen vieles.

Viel zu schnell geht unser Mutter-Sohn-Ausflug zu Ende. Am nächsten Morgen noch ein feines gemeinsames Frühstück in der Muh-Bar und schon sitzen wir wieder im Zug in Richtung heimwärts. Hach schade!

Bei drei Kindern bleibt oft viel wenig Zeit für den Einzelnen. Daher geniesse ich es immer ganz besonders wenn ich einmal nur mit einem Kind unterwegs sein kann und diesem meine ganze Aufmerksamkeit schenken kann. Auch wenn mir meine Kinder längst über den Kopf gewachsen sind und ich mittlerweile „die Kleinste“ in der Familie bin tun mir und den Kids solche gemeinsame Auszeiten immernoch so gut.

Das ist echte Qualitätszeit!

Was sind PANKS und PUNKS?

So ähnlich muss es den PANKS und PUNKS gehen, wenn sie mit einem Kind unterwegs sind.

Ihr wisst nicht, was PANKS und PUNKS sind?

Mit Irokesenschnitt und bunten Haaren haben die in diesem Fall, zumindest in aller Regel, nicht viel zu tun. PANKS sind Professional Aunts No Kids, also Tanten, die selbst keine Kinder haben und sich engagiert um ihre Nichten oder Neffen kümmern und mit diesen gerne etwas unternehmen und erleben. Die PUNKS sind entsprechend das männliche Pendant, also Professional Uncles No Kids. PANKS und PUNKS sind also Personen, die sich sowohl wir Eltern als auch die Kinder wünschen. Sie sind eine echte Bereicherung für die ganze Familie. PANKS und PUNKS sind Menschen, die sich gerne Zeit für die Kinder nehmen und diese richtig verwöhnen. 

In manchen Fällen übernehmen auch die Grosseltern die Rolle der PANKS oder PUNKS. Bei uns ist es die Oma, die mit unseren Kindern gerne durch die Weltgeschichte gereist ist und diesen Part übernommen hat. Aktive Grosseltern, PANKS und PUNKS sind einfach unbezahlbar!

Gewinne zwei Übernachtungen in einem Swissôtel mit Kids Room!

Ich freue mich, dass ich für eine PANK, einen PUNK, einen Grosselternteil, eine Gotte / Patentnante oder einen Götti / Patenonkel und ein Kind zwei Übernachtungen in einem Einzelzimmer mit Kids Room, inklusive Frühstück in einem der Swissôtels in Zürich, Basel, Bremen oder Berlin verlosen darf.

So einfach könnt Ihr teilnehmen:

Schreibt mir im Kommentarfeld weiter unten auf dieser Seite oder auf Facebook, wen ihr im Falle des Gewinns mitnehmen würdet und warum ihr ausgerechnet mit Eurer Nichte, Eurem Neffen, Eurem Enkel, Eurer Tante, Eurem Onkel, Eurer Oma, Eurem Opa oder Eurer Gotte / Patentante, Eurem Götti / Patenonkel die zwei Nächte im Swissôtel mit Kids Room erleben und geniessen möchtet.

Teilnahmebedingungen:

Tanten und Onkel müssen nicht verwandt sein mit dem Kind. Selbstverständlich dürfen auch Tanten und Onkel, die selber Kinder haben mit einem Kind, das nicht ihres ist am Gewinnspiel teilnehmen. Die Kosten der Anreise sind nicht im Gewinn inbegriffen. Das Gewinnspiel endet am 25. Juni 2018. Eine Barzahlung des Gewinns ist ausgeschlossen. Der Gewinner / die Gewinnerin wird schriftlich per E-Mail bzw. via Facebook benachrichtigt. Der ausgelobte Gewinn wird von Swissôtel zur Verfügung gestellt. Für die Abwicklung und Bereitstellung des Gewinns ist Patotra nicht verantwortlich. Die Kontaktdaten des Gewinners / der Gewinnerin werden an Swissôtel weitergegeben. Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärt sich der Gewinner / die Gewinnerin damit einverstanden, dass er/sie auf den Socialmedia Kanälen und auf der Webseite von Swissôtel vorgestellt und im Bild gezeigt werden. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

 

26 Comments

  • Liebe Ellen

    Mein Name ist Pia und ich bin die Tante der 4-Jährigen Emilie.
    Meine Schwester wohnt mit ihrem Mann und mit Emilie in Tschechien. Sie sind aber auch oft in der Schweiz bei uns zu Besuch. Immer dieses Hin und Her ist natürlich für meine Schwester teils recht anstrengend. Darum würde ich ihr gerne die kleine Teufelsengelin mal abnehmen. Da meine Schwester aber eine totale Vollblutmama ist, gibt sie ihre Tochter nicht gerne her. Falls ich aber eine solch tolle Übernachtung in Zürich gewinnen würde, kann sie gar nicht nein sagen :-).

    Liebe Grüsse aus Hawaii (seit 5 Monaten auf einer Weltreise, aber ursprünglich aus dem Thurgau)
    Pia

    • Liebe Pia
      Das klingt nach einem sehr guten Plan! Da drücke ich Dir ganz fest die Daumen.
      Hey – und Hawaii – sehr cool. Da möchte ich auch unbedingt mal hin!
      Geniesst die Zeit!
      Herzliche Grüsse aus Kreuzlingen,
      Ellen

  • Das wäre wunderbar mit meinem Göttibueb. Er ist schon 13. somit sehen wir uns viel zu selten weil die Prioritäten anders sind:-)

  • Hallo! Ich würde gerne zusammen mit meinem Patenkind (8) diesen kleinen Kurzurlaub machen 🙂 Hintergrund des ganzen ist, dass es keine „normale“ Patenschaft (für ein Kind aus der eigenen Familie) ist, sondern ich das ganze ehrenamtlich über eine Organisation mache, um Kinder aus belasteten Familien zu unterstützen. Einmal die Woche unternimmt man etwas mit seinem Patenkind und schenkt etwas Zeit. Nun würde so ein Trip normalerweise außerhalb meines Studi-Budgets liegen – da würde ich mich unheimlich über diesen tollen Gewinn freuen 🙂 Liebe Grüße!

  • Lieber Liam

    Als 12 jähriger kannst du Dank mir mal dein Kinderreich in einem Swissôtel zeigen, nicht nur meine „langweilige“ Wohnung wo nur beschränkt etwas anzubieten hat. Du kannst mir live vor Ort zeigen, was du in einem Hotel mit den kindergerechten Räumen alles so anstellst was sonst nur mit deinen Eltern teilst. Damit verbringen wir bestimmt eine super tolle Zeit, wenn wir mal den Spiess umdrehen.

    Viele liebe Grüsse und ein riesen Kuss
    Dein Mamina (Grossmami)

  • Vielen lieben Dank für Deinen schönen Bericht über das Swissotel und Euren Aufenthalt in Zürich. Ich habe richtig Lust bekommen, diese wunderbare Stadt auch einmal zu besuchen. Und der Swissôtel Kids Room ist ebenfalls eine super Sache. So können sich die Kids in ihrem eigenen Reich ein wenig beschäftigen, ohne das gleich Langweile aufkommt. Eine wundervolle Idee.
    Den Swissôtel Kids Room würden mein Mann und ich soooooooooo gern gemeinsam mit unserer kleinen Nichte Clara (8 Jahre jung) ausprobieren. Die Maus hat schon darum gebettelt, dass sie mal mit Onkel und Tante verreisen möchte. 🙂
    Liebe Grüße nach Kreuzlingen sendet Catrin

  • Mein Großer (6 Jahre) möchte schon lange mit seiner Gotti ein paar Tage verreisen. Bisher gab es noch keine richtig gute Gelegenheit. Aber so ein Gewinn wäre ja eine :).

  • So toll die Idee! Unsere Familie und die jeweilen Patenkinder und Patenonkel sind in Deutschland, Spanien und Namibia verteilt zu Hause. Da ist für die eine Reise in die Schweiz immer ein teures Spiel und leider nur ganz selten der Fall. Es wäre toll jemandem eine Freude machen zu können. Lieber Gruss Claudia

  • Ich würde gerne mit dem weltbesten Patenkind Vanessa fahren.
    Sie ist zudem meine Nichte 🙂
    Endlich mal Zeit zu zweit, das wäre toll.

    Liebe Grüße Sandra

  • °°° WIE TOLL IST DAS DENN? °°°
    Mein Patenmädchen wohnt in München,, ich in Nordhessen!
    Sie träumt von der großen weiten Welt und mag sehr gern ,,BERLIN“ kennenlernen!
    Ach, was wäre es fein, sie zu entführen und ein besonderes Wochenende mit ihr zu verbringen!
    Danke für die tolle Chance und entzückte Grüße von
    Ilka 🙂

  • Ich fände es toll, mit meinem 12 jährigen Neffen Max zu verreisen, da er sehr gerne verreist und ein aufgeweckter Junge ist

  • Ich würde das Wochenende gerne zusammen mit meinem Patenkind Anna verbringen. Als relativ junge Patentante hatte ich nie viel Geld für Geschenke und so könnte ich sie mal mit etwas Großartigem überraschen!! Das Wochenende würden wir vermutlich in Bremen verbringen und abends die Geschichte der Bremer Stadtmusikanten lesen.

  • Hallo, sehr gerne würde ich mit meiner Nichte (gleichzeitig mein Gottimaitli) nach Berlin gehen! Da ich selber 3 Kinder habe, verbringen wir leider viel zu wenig Zeit zu zweit und das wäre eine wunderbare Gelegenheit. Außerdem wären wir noch nie in Berlin und würde diese tolle Stadt gerne kennenlernen.

  • Hallo, ich habe schon mein Patenkind versprochen, dass er nächstes Jahr nach seinem Kommunion mit mir nach Berlin fahren darf. er will ins Madame Tussauds und auch im Tiergarten. So ein tolle Verlosung und eine gute Möglichkeit die Familien glücklich zu machen.

  • Hallo, ich mache sehr gerne mit und würde dann mit meiner Nichte und Gottimaitli den Gewinn teilen. Sie ist mein einziges Gottikind und ich bin sehr stolz auf sie. Sie ist eine wunderbare Person und ein junges Mädchen im Teeniealter. Deshalb ist unsere Zeit zu zweit auch nicht mehr so oft aber immer noch intensiv. Wir würden es sicher sehr geniessen.

  • Mein Patenkind und ich – zwei Männer auf Reise nach Berlin oder Bremen. Er soll entscheiden. Ich würde mich riesig freuen und ihm jeden Wunsch von den Lippen ablesen… Ein Traum der gerne in Erfüllung gehen darf…

  • Danke für die tolle Verlosung
    Ich würde liebend gern mit meinem bezaubernden Patenkind ( Mädchen) nach Zürich reisen
    Das klingt sooo toll- da hätten wir Mädels sicher viel Spaß
    Daumen sind fest gedrückt;)
    Liebe Grüße,
    Claudi

  • Ich würde gerne mit meinem Gottenmeiteli ein Wochenende in einem Swisshotel Kids Room verbringen. Bei vielen Ausflügen nehme ich immer noch ihre Schwester mit, so könnten wir einmal alleine ein Mädelsweekend machen und uns von Kopf bis Fuss verwöhnen lassen. Am Liebsten in der Schweiz Zürich oder Basel, damit die Anreise nicht zu lange ist.

  • Liebe Ellen
    Ich komme nach vier Jahren aus dem Ausland zurück und werde endlich mehr Zeit für meinen Göttibuben haben, den Sohn meines Bruders und meiner Schwägerin. Er ist 3 Jahre alt, hat schon oft Zeit bei den Grosseltern (ohne Eltern) verbracht und ebenfalls mit mir. Es wäre toll, wenn ich mit ihm einen Tag Zürich entdecken kann.
    Lieber Gruss
    Silvia

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.