Hamburg – Tipps für einen Citytrip mit Teenagern

Hamburg meine Perle! Selbst bei Schietwetter machst Du noch eine gute Figur!

Auf der Durchreise von Dänemark zurück in die Schweiz, blieben uns grade mal 40 Stunden in der schönen Stadt im Norden. Gut, dass wir in der Familie einige Insider haben. Das macht es wesentlich einfacher, die kurze Zeit optimal zu nutzen. Auch bei nicht so idealem Wetter. Wetter kann Hamburg nämlich. Und zum Glück nicht nur das!

Hier unsere Tipps für einen kurzen Citytrip mit Teenagern:

Tipps für Hamburg Eppendorf

Apartment Hotel von Deska Townhouses

Mit dem Ivy House von Deska Townhouses hatten wir ein wunderschönes und ideal gelegenes Apartment im Hamburger Stadtteil Eppendorf. Eine perfekte Unterkunft für einen Citytrip mit Familie. Mit kleiner Küche. Aber hey, wer will schon in den Ferien kochen? Ich jedenfalls geniesse es, mich in den Ferien auch mal bekochen zu lassen.

Ivy House Hamburg

Luxusferienapartment Hamburg Eppendorf

von Deska Serviced Apartment

Die Sahnehäubchen stellen also die kulinarischen Freuden in der Nachbarschaft des Ivy House dar.

 

Hunter`s Bar und Grill

Südafrika findet man gleich um die Ecke, bei Hunter`s Grill & Bar. Der Empfang von den beiden kernigen Jungs an der Bar ist äusserst herzlich.

Südafrikanische Grillspezialitäten erfreuen hier den Gaumen, während die moderne und stilvolle Einrichtung, sowie die Lage direkt man Fluss das Auge erfreuen.

Hunters Bar und Grill Hamburg

Restauranttipp Eppendorf

Kulinarik Hamburg Eppendorf

Nach einem guten Essen und einem guten Glas Wein, freuen wir uns über die gemütliche Wohnung und darüber, dass wir dort gleich ins fertig bezogene Bett fallen dürfen.

Dank der sehr ruhigen Lage schlafen wir himmlisch. Kaum zu glauben, dass nach der abendlichen Schlemmerei am Morgen schon wieder Appetit aufkommt.

 

Frühstück im TH2

Einmal über die Strasse wird uns auch da sofort geholfen. Im TH2 gibt es lecker Frühstück. Alles, was das Herz begehrt!

Cafe Hamburg Eppendorf

Brunch Hamburg Eppendorf

Auch Mittagessen wird hier angeboten. Das haben wir allerdings nicht probiert. Uns zog es dann doch weiter in die Stadt.

 

Hamburg City

Gut gestärkt, starten wir also in Richtung City. Obschon die Anbindung ins Stadtzentrum mir dem öffentlichen Verkehr sehr gut ist, nehmen wir den Mietwagen. Unsere Grosse hatte einen Skiunfall und lange Wege gehen liegt deshalb leider nicht drin. Zum Glück geht Hamburg auch mit Auto und das sogar an einem Samstag!

Wir hüpfen von Parkhaus zu Parkhaus, haben kaum Stau unterwegs und finden immer einen Parkplatz. Das finde ich durchaus bemerkenswert!

Das neue Wahrzeichen von Hamburg: Elphi

Wir starten im Parkhaus der Elbphilharmonie, dem neuen Wahrzeichen von Hamburg. Natürlich wollen wir uns einen Blick ins Innere und eine Fahrt mit der 80 Meter langen, gebogenen Rolltreppe nicht entgehen lassen. Nach einer weiteren, 26 Meter hohen Rolltreppe erreichen wir die Plaza mit einem Rundgang im Freien. Von hier hat man tolle Ausblicke auf die Landungsbrücken, die Elbe, die Hafen City und den Hafen.

Elbphilharmonie Hamburg

Elbphilharmonie Hamburg Plaza

Hafenansicht Hamburg

Hafencity Hamburg

Die Tickets für den Eintritt, kann man kostenlos unten am Eingang beziehen. Da die Zahl der Zutritte aus Sicherheitsgründen beschränkt ist, empfiehlt es sich möglichst früh dran zu sein. Die Elbphilharmonie ist täglich von 9 bis 24 Uhr geöffnet.

Entwurf und Planung der Elbphilharmonie stammen übrigens unverkennbar hauptsächlich aus der Feder des Schweizer Architekturbüros Herzog & de Meuron.

Bei Schietwetter bläst es auf dem Rundgang tüchtig und so freuen wir uns nach dem Rundgang über eine warme Tasse Tee.

Teatime im Messmer Momentum

Auf Wunsch unsere Kinder, die Hamburg Dank einer aktiven Oma viel besser kennen als wir Eltern, wärmen wir uns nur ca. 100m von der Elbphilharmonie im Messmer Momentum bei diversen Teevariationen auf. Im Sommer kann man die gute Tasse Tee draussen auf der Terrasse in Strandkörben, direkt am Wasser geniessen. Das haben uns jedenfalls unsere Kinder gasagt und die müssen es wissen.

Messmer Momentum Hamburg

Teatime Hamburg

Die Rechnung wird mit einem kleinen Schächtelchen versüsst. Dieses darf man im hauseigenen Teeshop mit drei Teebeutel nach Wahl bestücken.

Gut durchgewärmt geht unsere Entdeckungstour weiter.

Hafenrundfahrt

Ein absolutes Muss bei einem Hamburgbesuch ist eine Hafenrundfahrt.

Wir entscheiden uns auf Grund des starken Seeganges für ein grosses Boot. Das hat den Nachteil, dass man damit, im Gegensatz zu den kleineren Barkassen, nicht in die Hafencity reinfahren kann. Dafür ist es gegenüber den Wellen weniger anfällig.

Vorbei am Fischmarkt, bis hinter zum Museumshafen mit den antiken Schiffen und dem Stadtstrand Hamburgs geht unsere lustige Seefahrt. Dann hinein in die Hafenbecken, im Windschatten der riesigen, belandenen Containerschiffe und des eines Kreuzfahrtschiffes AidaPrima, das grade vor Anker liegt. Die Ausmasse sind gigantisch und vom Wasser aus noch eindrücklicher, als vom Land.

Museumshafen Hamburg

Stadtstrand Hamburg

Aida Hamburg

Frachthafen Hamburg

Frachtschiff Hamburg

Nach einer kurzweiligen Stunde, sind wir bei Prasselregen und Sturm wieder zurück am Steg bei den Landungsbrücken. Das Wetter ändert sich im Sekundentakt.

Hamburg Hafen und Elphi

Landungssteg Hamburg

Shopping

Die Kids wollen shoppen. Also lassen wir sie am Gänsemarkt springen und flanieren selbst durch Kaufhäuser, die hier in Hülle und Fülle zu finden sind.

Treffpunkt ist um 18 Uhr bei Jim Block. Das finden die Kids bestimmt.

 

Fast Food beim „Nobelburger“

Immerhin ist Jim Block das „Premium Burger Restaurant“ in Hamburg. Es befindet sich direkt neben der Oper und so finden auch wir Erwachsenen den Weg.

Burger mit Trüffel und dazu noch auf richtigem Geschirr. Da beissen auch wir Eltern ganz gerne mal herzhaft zu. Und schnell geht es auch. Zum Glück, denn unser letzter Programmpunkt verzeiht keine Verspätung.

Was gehört noch zu einem richtigen Citytrip nach Hamburg? Natürlich ein Musicalbesuch!

 

Ab ins Musical

König der Löwen haben wir in Hamburg schon vor einigen Jahren gesehen. Übrigens ein sehr empfehlenswertes Erlebnis und das nicht nur wegen des Musicals. Die Anreise ab den Landungsbrücken mit dem Boot auf die andere Elbseite allein ist schon einzigartig!

Musical Koenig der Loewen

Dieses Mal verzaubert uns der Flaschengeist in Disneys Aladdin. Im Stage Theater Neue Flora werden wir für zwei Stunden in die bunte Glitzerwelt des Orients entführt.

 

Ein wahrlich märchenhaftes Erlebnis!

Ach, hätte ich noch einen Wunsch frei. Zu gerne wären wir noch länger geblieben!

Hamburg verzaubert jedes Mal aufs Neue. Eine tolle Stadt für Gross und Klein! Das nächste Mal kommen wir ganz bestimmt nicht nur auf der Durchreise vorbei!

 

Mit stürmischen Grüssen,

Hamburg Citytrip

Hamburg Segelrad
Wer clever ist, der macht sich den Hamburger Wind zunutze.

 

AnreiseUnterkommenKulinarik in EppendorfKulinarik in der CityHafenrundfahrtMusical

Swiss fliegt täglich mehrmals von Zürich nach Hamburg.

Alternativ fährt der ICE ab Chur, Zürich und Basel direkt nach Hamburg.

Unkompliziert und stilvoll: Die Luxusappartments von Deska Townhouses, im Ivy House,
Klosterallee 70, in Hamburg Eppendorf ()

Südafrikanische Grillspezialitäten und Weine bei nettem Ambiente in Hunter`s Grill & Bar.
Klosterallee 100

Frühstück und Brunch: Im TH2-Café.
Klosterallee 67

  • Messmer Momentum Teehaus
    Am Kaiserkai 10, in der Hafencity Hamburg
  • JB Dammtor, Luxusburger
    direkt neben der Hamburger Staatsoper

einstündige Hafenrundfahrt: Tickets*
*Hierbei handelt es sich um einen Link zu einer Partnerseite. Falls Du Deine Tickets dort kaufst, erhalte ich eine kleine Provision.

  • König der Löwen: Tickets*
  • Aladin: Tickets
    *Hierbei handelt es sich um Links zu einer Parnterseite. Falls Du Deine Tickets dort kaufst, erhalte ich eine kleine Provision.

Hamburg mit Teennagern entdecken

2 Kommentare

  • Hallo, Ellen,
    tolles Programm, tolle Fotos! Als Exilhamburgerin mit kontinuierlichem Heimweh und mit zwei Teenagern, mit denen ich auch öfter durch Hamburg streife, kann ich nur sagen: Ihr habt Eure Zeit optimal genutzt!
    Liebe Grüße, Maria

    • Danke, liebe Maria-Bettina! Ja, kurz aber intensiv könnte man es zusammenfassen. Aber das nächste Mal werden wir ganz bestimmt mehr Zeit einplanen!
      Lieber Gruss,
      Ellen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.