Traumhafte Herbstwanderung im Alpstein: Brülisau-Sämtisersee-Bollenwees-Fählensee

Der Alpstein ist zu jeder Jahreszeit einen Ausflug wert. Ich finde ihn dann besonders schön, wenn sich die Touristenmassen des Sommers verzogen haben und wenn die Natur sich in ein prächtiges, leuchtendes Herbstkleid hüllt. Oben sind die Berge schon leicht gezuckert, vom ersten Frost oder vom ersten Schnee. Die Luft ist kühl und klar.

Wanderung ab Brülisau

In Brülisau, im ostschweizer Kanton Appenzell Innerrhoden, an der Seilbahnstation zum Hohen Kasten startet unsere Wanderung. Hier befinden sich zahlreiche, teilweise sogar kostenfreie Parkplätze. Wer mit dem ÖV anreist, der nimmt die Appenzeller Bahn bis Weissbad und steigt dort auf das Postauto nach Brülisau um. Jede halbe Stunde gibt es hier eine passende Verbindung.

Wir wandern zunächst der Strasse entlang Dorf auswärts. Rechts und links des Weges breitet sich die saftig grüne Hügellandschaft des Appenzell aus. Heimelige Bauernhäuser schmücken das Landschaftsbild. Nach etwa zehn Minuten erreichen wir am Ende der Strasse den Wegweiser zum Sämtisersee.

Der Brüelbach
Der Brüelbach

Ab hier geht es steil bergauf. Vom Rauschen des Brüelbaches begleitet, der sich hier ins Tal stürzt, gewinnen wir im Brüeltobel Meter für Meter an Höhe. Spätestens jetzt bin ich froh, dass keine sommerlichen Temperaturen mehr herrschen. Der am Anfang noch asphaltierte Weg ist einfach, aber steil. Noch steiler, als der Weg zum Seealpsee, der in der benachbarten Bergkette liegt. Auf einen Aufstieg mit dem Kinderwagen sollte man, wenn man nicht wirklich fit und gut trainiert ist, verzichten.

Herbststimmung im Alpstein

Zwischenstation Plattenbödeli – Sämtisersee

Nach rund einer Stunde ist das erste Etappenziel, Plattenbödeli, erreicht. Wer möchte, der kann hier schon einkehren und sich vom ersten Anstieg ein wenig erholen.

Informtionen zum Berggasthaus Plattenbödeli
Man kann hier auch übernachten. Weitere Informationen zum Gasthaus: hier

Wir verzichten darauf und wandern weiter. Der Weg ist mittlerweile in einen Landwirtschaftsweg übergegangen. Wir wandern am nordwestlichen Ufer des Sämtisersees entlang, der auf 1224 m.ü.M. liegt. Gestartet sind wir in Brülisau auf einer Höhe von 922 m ü.M.

Hochebene in Richtung Bollenwees

Der flache Abschnitt entlang des Sämtisersees tut den Beinen gut. Erst danach steigt der Weg wieder langsam und stetig an, vorbei an einem romantischen, kleinen Tal. Der erste Schnee kündigt den nahenden Winter an und hat die Berglandschaft leicht angezuckert. Anderen Wanderern begegnen wir nur selten. Wir geniessen die Ruhe, die nur durch das rhythmische Knirschen der Steinchen unter unseren Schuhen unterbrochen wird.

Herbststimmung im Alpstein
Herbststimmung im Alpstein

Nach einer weiteren Stunde erreichen wir schliesslich unser Ziel, das Berggasthaus Bollenwees, auf 1471 m. ü. M.

Ziel: Bollenwees und Fählensee

Der Fählensee liegt still und klar in seinem Bett und widerspiegelt die Schönheit der herbstlichen Bergwelt. Zwischen den steil abfallenden Felsflanken der Widderalpstöcke und dem Hundstein im Norden, dem Altmann im Westen und dem Saxerfirst und Kreuzberge im Süden liegt er da, als wäre er bereits in einen winterlichen Schlaf gefallen.

Der Fählensee

Im Berggasthaus belohnen wir uns mit sensationellen Rösti (die besten, die ich jemals gegessen habe!) und Mr. Patotra zelebriert den krönenden Abschluss des Genusses mit einem Glas Säntis Malt, Edition Bollenwees.

Berggasthaus Bollenwees
Berggasthaus Bollenwees


Informationen zum Berggasthaus Bollenwees
Das Berggasthaus Bollenwees ist in der Regel bis Ende Oktober offen. Öffnungszeiten etc: hier

Die Appenzeller Locher Brauerei hat auf 25 Alpen im Alpstein Whisky-Fässer gelagert. Es gibt eigens dazu sogar den Appenzeller Whiskytrek, der die höchstgelegene Whisky-Tour der Welt bildet.

Säntis Malt
Appenzeller Whiskytrek
Informationen zu den teilnehmenden Gasthäusern und zum Whiskytrek: hier

Beschwingt und gestärkt geht es wieder bergab. Wir wählen für den Weg hinunter den Weg, der direkt hinter dem Gasthaus, die Felsen entlang, hinunter zur Alp Rheintaler Sämtis führt.

Vorsichtig sollte man hier schon sein, besonders dann, wenn der Weg feucht und rutschig ist. Nach einem steilen Abstieg erreichen wir die kleine Hochebene und wandern weiter bis zum bereits bekannten Weg in Richtung Sämtisersee und weiter bergab. Etwa 1 1/2 Stunden später erreichen wir den Parkplatz in Brülisau wieder.

Die Wanderung eignet sich wunderbar für eine kleine Herbstwanderung im Alpstein! Was für eine schöne, kleine Auszeit in den Bergen!

weitere Informationen zur Herbstwanderung im Alpstein
Die ganze Wanderung dauert etwa 3 1/2 bis 4 Stunden. Etwas Kondition ist gefragt, aber ansonsten ist der Weg einfach, da er eine kleine landwirtschaftliche Fahrstrasse entlang führt. Wir haben lediglich das Teilstück zwischen dem Gasthaus Bollenwees und der Alp Rheintaler Sämtis einen anderen Weg gewählt. Der Weg ist nicht geeignet für Kinderwägen, sofern man den tatsächlich bis hier oben geschoben oder gezogen hat. Laut meiner App sind wir 24’315 Schritte bzw. 15,9 km gewandert und wir haben dabei 150 Stockwerke überwunden.
Herbstfreuden im Alpstein
Wer schreibt hier?
Ellen Gromann-Goldberg
Es geht nicht darum, Länder zu sammeln, sondern darum das Leben mit besonderen Augenblicken, Landschaften, Orten, Aktivitäten und Begegnungen zu bereichern. Das ist für Ellen die Essenz des Reisens. Mit viel Passion hält sie diese in ihren Texten und Bildern fest. Gerne auch gewürzt mit dem Duft und Geschmack regionaler Köstlichkeiten.
Neben Ihrer Tätigkeit als Bloggerin und Chefredakteurin von Patotra, arbeitet Ellen als freie Journalistin und Content Creator.

Neue Beiträge abonnieren

Dein Kommentar zu diesem Artikel:

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .