Kaiserwinkl – Hotel Panorama: Genuss, Relax, No Kids

Frisch gebloggt von Nadine Sorgenfrei

Genau wie Ellen habe auch ich drei Kinder. Allerdings keine Teenager, meine sind drei (Eva), fünf (Jasper) und sieben (Emmy) Jahre alt. In den letzten sieben Jahren habe ich um die 10.000 Windeln gewechselt – und ein Ende ist nicht abzusehen, denn Eva hat sehr bestimmt angekündigt, dass sie eine Toilette frühestens mit acht Jahren zu benutzen gedenkt. Dazu der Schlafmangel, der Job, Haus und Hof – Mami braucht mal eine Auszeit!!!

Da kommt mir das Hotel Panorama im Tiroler Kaiserwinkl mit seinem Motto: „Genuss, relax, no kids“ genau richtig. Endlich wieder Berge sehen (wir wohnen in Schleswig-Holstein). Endlich mal in Ruhe essen, ohne dass ständig Apfelschorle umkippt. Und ein bisschen in der Sauna entspannen … Von Hamburg fliege ich direkt nach Salzburg, mit dem Zug komme ich bequem in Kufstein an, von wo mich der Hotel-Shuttel abholt.

Tipp: Kössen ist auch von München aus in ca. einer Autostunde erreichbar. Die Bahn fährt direkt nach Kufstein.

Das ****S-Hotel Panorama schmiegt sich hoch über dem Walchsee an den Staffenberg (1070 Meter). Und es wird seinem Namen gerecht: Von meinem gemütlichen Zimmer mit Balkon habe ich einen herrlichen Blick über den See und den Zahmen Kaiser.

Ruhepavillion

Ausblick vom Balkon

Das Spa gehört zu den Angenehmsten, die ich bisher kennen lernen durfte: Ob Schwimmbad, Whirlpool, finnische Sauna, Bergkräuter-Sauna, Aroma-Dampfbad, Sole-Dampfbad oder Infrarotkabinen – in dem stilvoll gestalteten Bereich findet jeder etwas, das ihm gefällt. Vor allem die Ruheräume sind super gemütlich. Neben Wärmeliegen und Korbsessel gibt es kleine, runde Nester, die mit Vorhängen zu Kuscheloasen werden.

Ruheoase02

SaunamitAusblick

Nach meiner Bergtour lasse ich mich mit einer Kräuterstempel-Massage verwöhnt. Dicke, heiße Stempel, die mit 37 verschiedenen Bergkräutern gefüllt sind, kneten und lockern sanft meine Muskeln. Das duftet einfach herrlich – wie auf einer Almwiese! So tief wie an dem Abend habe ich schon lang nicht mehr geschlafen.

Tipp: Die Thermenlandschaft hat von 13-19 Uhr geöffnet. Also am besten vormittags wandern, nachmittags entspannen. Massagen oder Anwendungen bereits bei der Reiseplanung buchen, das Spa ist sehr begehrt und oft ausgebucht.

Außenpool

Gaumenschmaus zum Auswählen

Kennt ihr das, wenn man sich in der Sauna fest vornimmt, dass man heute echt mal den Nachtisch weglässt? Und dann wird einem Schokokuchen mit flüssigem Kern an Eis serviert … Das Hotelrestaurant serviert erstklassiges Essen. Bereits beim Frühstück wählt man eins aus vier Menues, das wird abends frisch gekocht und am Tisch serviert. Als Vegetarierin wähle ich immer das Wellness-Menue, das ohne Fleisch und Fisch auskommt und ich lerne leckere, neue Formen der Gemüsezubereitung kennen (z. B. Brokkoli im Knuspermantel – mmmh). Auch meine Fleisch genießenden Tischnachbarn schwärmen von ihrem Essen, das jedes Mal auf den Punkt genau zubereitet und serviert wird.

Tipp: Die Köche sind ausgebildete Diät-Köche, beraten auf Wunsch und servieren nach Anmeldung auch außergewöhnliche Kost wie vegan, glutenfrei uvm

Ruhig oder familienfreundlich

Seit drei Jahren gibt es im Panorama das Konzept des Erwachsenenhotels (ab 16 Jahren). Vor allem Paare, Eltern mal ohne Kinder oder eine Gruppe Freundinnen buchen hier. Viel Wert wird auf die Ruhe gelegt, Discoabende oder Spiele gibt es hier nicht. Wer etwas mehr erleben möchte, kann das im dazugehörigen Familienhotel Seehof, wo es neben Tennis- und Reitanlagen auch Kinderbetreuung gibt. Beide Hotels statten ihre Gäste auf Wunsch auch mit Fahrrädern, Mountainbikes, E-Bikes, Wanderstöcken oder -rucksäcke aus und organisieren fast alle Aktivitäten in der Region.

Tipp: In diesem Jahr wird das Hotel erstmals auch über Winter geöffnet bleiben. Nach einer Schneewanderung die Sauna zu genießen ist bestimmt besonders schön.

Action & Natur

Die Region Kaiserwinkl  hat unheimlich viel zu bieten: Wandern, radeln, klettern, reiten, Golf, Wassersport, rodeln, rafting, Ski-Langlauf und hat perfekte Bedingungen zum Gleitschirmfliegen. Das wollte ich schon immer einmal ausprobieren und verabrede mich mit Herbert Tamegger am Unterberg. Herbert stattet mich mit Helm, Rucksack und kleiner Action-Kamera aus. Die Kabinenbahn  bringt uns zum Startplatz auf 1500 Meter Höhe.

Oben packen wir den Gleitschirm aus – er erinnert mit seinen Luftkammern und vielen Schnüren ein wenig an eine Qualle – und Herbert erklärt mir das Starten: Ein paar Schritte gehen, ein kurzes Stück laufen und wenn man abhebt setzt man sich gemütlich in den Gurt. Das klingt sehr einfach – und ist es auch. Völlig ruhig und friedlich heben wir ab – und schweben lautlos rund 700 Meter über dem Boden. Die Aussicht ist grandios, der Walchsee glitzert tief unten und mich überkommt ein erstaunlich friedliches Gefühl. Wir kreisen mal links, mal rechts herum, alles ganz ruhig und entschleunigt. Paragleiten wirkte auf mich immer wie eine Adrenalin-geladene Actionsportart. Das kann es bestimmt auch sein, aber in erster Linie ist es ein unglaublich schönes, entspannendes Naturerlebnis.

InderLuft02

Paragliden

Tipp: Je wärmer das Wetter, desto höher und damit auch länger kann man fliegen. Wer einen empfindlichen Magen hat, könnte den Flug evt mit einer Reisetablette mehr genießen. Ansonsten ist es ein Tandemflug eine tolle Unternehmung für jeden, der min. 30 und max. 140 kg wiegt – auch Kinder und ältere Menschen können mitfliegen (Preise ab 85 Euro, tandemfliegen-koessen.at).

Alpenglück ganz bodenständig

Einen Tag später möchte ich die Berge zu Fuß erkunden. Direkt am Parkplatz des Hotels führt mich ein Wanderpfad bergauf an einem Bächlein entlang. Ab und zu plätschern kleine Wasserfälle, es rauscht und raschelt in den Tannenwipfeln. Ich atme tief durch und genieße die Natur. Auf meiner rund dreistündigen Wanderung erlebe ich anstrengende Kraxlpfade (wenigstens für mich Norddeutsche), gemütliche Wanderwege und einladende Almhütten. Machmal begegne ich für eine Stunde nur Vögeln und Kühen, dann wieder teile ich die Wege mit anderen Wanderern, Mountainbikern und Familien.

Kaiserwinkl 2

Kaiserwinkl1

Tipp: Im Kaiserwinkl gibt es unzählig schöne Touren, die für erfahrene Wanderer und auch Anfänger geeignet sind. Am besten jeden Tag eine andere planen.

Fazit: „Der Kaiserwinkl ist von Deutschland aus gut erreichbar, hat eine wunderschöne Landschaft und sportlich viel zu bieten. Total entspannt und ausgeschlafen kehre ich zurück. Und beim nächsten Mal nehme ich meine Familie mit!“

Kaiserwinkl


Frisch gebloggt von Nadine Sorgenfrei.

Nadine hat im letzten Jahr als Gastbeitrag einen tollen Artikel über Luxemburg mit Kindern verfasst. Sie wird dieses Jahr hin und wieder einen Artikel für Patotra verfassen. Ich freue mich riesig über die charmante Schreibbegleitung auf meinem Blog und ich bin jetzt schon gespannt auf Nadines weitere Reiseerlebnisse und Artikel!

Nadine SorgenfreiNadine wurde 1976 geboren. Sie hat vier Jahre in Stellenbosch, Südafrika studiert und arbeitete als Zeitschriften-Redakteurin beim Bauer-Verlag, Hamburg. Jetzt ist sie freie Autorin mit dem Schwerpunkt auf Reise- und Pferdegeschichten. Gemeinsam mit ihren drei Kindern und Mann, Hund, Katze und Schafen lebt sie auf einem Resthof im Naturpark Aukrug, Schleswig-Holstein (D).

Mehr Infos findet Ihr hier: www.sorgenfrei-texte.de

 

 


Offenlegung: Dieser Artikel ist im Rahmen einer Einladung der Verwöhnhotels Kaiserwinkl entstanden. Herzlichen Dank dafür!


 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .