Suche
Close this search box.

Khao Lak – Zurück im Paradies! (Reisebericht mit vielen Reisetipps)

Der Sonnenuntergang zaubert viele Farben in den Himmel über dem Pool im Hotel in Khaolak
Ein Reisebericht mit vielen nützlichen Reisetipps rund um Khao Lak, für Paare und Familien
Inhalt

„Mami, ich geh schon mal ans Meer“. Kaum sind die Koffer auf dem Zimmer, ist die Müdigkeit vom langen Flug auch schon wie weggeblasen. Die Kinder waren happy, nach langer Pause endlich wieder in unserem Paradies angekommen zu sein – und wir Eltern waren es natürlich auch.

Khao Lak hatte uns wieder. Obwohl wir vor einigen Jahren noch fest davon überzeugt waren, dass wir unseren Urlaub nie mehrmals am gleichen Ort verbringen wollen, sind wir zu Wiederholungstätern geworden. Irgendwie können wir nicht widerstehen… Wir kommen an und der Urlaub beginnt vom ersten Augenblick. Ein langes Zurechtfinden entfällt.

Das Hotel ist vertraut und auch die Kellner freuen sich, uns und die Kinder wiederzusehen.

Unser letzter Besuch liegt im Jahr 2014 drei Jahre zurück und im Hotel hat sich kaum etwas verändert. Wir lieben diese kleine Anlage am Rande des Nationalparks. Direkt hinter dem Hotel erhebt sich der Dschungel während vorne ein fast menschenleerer Sandstrand zu ausgedehnten Spaziergängen einlädt. So muss das Paradies aussehen! Weihnachten unter Palmen ist dazu noch etwas ganz Besonderes. Wir geniessen es, der Hektik zu entfliehen und Zeit nur für uns und die Kinder zu haben.

Das Khao Lak Bayfront Resort ist keine Luxusanlage, aber ein familiäres, sauberes und günstiges Hotel mit geräumigen Zimmern und einem kleinen Spa. Natürlich haben wir diesen auch ausgiebig genutzt. Die Preise für eine Massage sind auch sehr günstig und die Qualität ist gut. Da gönne ich mir auch mal diesen Luxus und auch unsere schulranzengplagten Kinder durften sich mal verwöhnen lassen.

Während wir bei unserem ersten und zweiten Besuch fast die einzige Familie im Hotel waren, waren dieses Mal (2014) doch einige Familien dort, aus der Schweiz, aus Deutschland und Skandinavien, auch mit kleinen Kindern. Für mich ist Thailand ein perfektes Reiseland für Familien, aber darüber habe ich Euch in meinen früheren Posts auf diesem Blog bereits berichtet.

Auch im Jahren 2023 hat das Bayfront nichts an Charme eingebüsst. Hier fühlen sich Familien, Freunde und Paare wohl und willkommen.

Das Schöne an Khao Lak ist, dass man im Umland unzählige Ausflugsmöglichkeiten hat. Vom Khao Sok Nationalpark, über die vorgelagerten Similan- und Surin-Inseln, oder die Phang Nga Bucht gibt es auch für Wiederholungstäter immer wieder Neues zu entdecken. Wir buchen unsere Ausflüge immer mit Holiday Service Khao Lak. Das ist zwar sicher nicht der günstigste Anbieter für Ausflüge, dafür stimmt aber die Qualität und man hat die Chance, die Region etwas abseits der Touristenströme zu erleben.

Leider waren wir Im Jahr 2014 ein paar Tage ans Hotel gebunden. Unser Jüngster hatte sich einen Virusinfekt mit hohem Fieber eingefangen. Doch das ist kein Grund zur Panik. Dank der sehr guten ärztlichen Versorgung in Thailand, haben wir gelernt, mit solchen Situationen relaxed umzugehen. So haben wir nach einem Arztbesuch einfach ein paar Tage nur am Meer und am Pool entspannt, was uns zur Abwechslung sicherlich auch nicht geschadet hat. Nach drei Tagen war unser Jüngster, passend zum 14. Geburtstag seines grossen Bruders, wieder fit. So konnten wir also wieder unserem unermüdlichen Entdeckerdrang nachgeben. (Update: Mittelweile ist der 14-jährige 22 Jahre alt. Einiges hat sich in Khao Lak und an unserer Art zu reisen in den Jahren geändert, so habe ich vor allem die Empfehlungen etwas überarbeitet)

Klar, am Ehrentag unseres Sohnes musste es etwas mit Tieren sein.

Aufzuchtstation für Wasserschildkröten in der Nähe von Khao Lak

Ein paar Kilometer südlich von Khao Lak liegt die Aufzuchtstation für Wasserschildkröten der königlichen thailändischen Marine. Die war perfekt als das Geburtstagsprogramm geeignet. Mit dem Taxi waren wir in nur 20 Minuten auf dem Kasernengelände angekommen. Im Vorfeld hatte ich zwar gelesen, dass die Station ziemlich langweilig sein solle, weil es nur ein paar Becken mit Schildkröten zu sehen gäbe. Trotzdem haben wir uns davon nicht abhalten lassen. Zum Glück!

Ein Mitarbeiter der Schildkrötenstation hat uns gleich angesprochen und hat sich unendlich viel Zeit genommen, um uns über seine Arbeit und über das Leben dieser faszinierenden Meeresbewohner zu informieren. Wasserschildkröten sind bekanntlich akut vom Aussterben bedroht. Die Angestellten der Aufzuchtstation leisten tolle Arbeit, um möglichst vielen Tieren das Überleben zu sichern. Die Schildkröten werden hier so lange aufgezogen, bis sie im Alter von 6 Monaten eine reelle Überlebenschance in freier Natur haben und kranke Tiere werden gesund gepflegt, bevor sie wieder in die Freiheit entlassen werden. Hier lernen wir auch, dass sich einige Schildkrötenarten hauptsächlich von Quallen ernähren. Leider sehen im Meer treibende Plastiktüten Quallen zum Verwechseln ähnlich, was den Schildkröten dann häufig zum Verhängnis wird. Nachdenklich machten wir uns nach einer Stunde wieder auf den Heimweg. Dennoch war es ein Ausflug, der sich für uns auf jeden Fall gelohnt hat.

Elefanten baden

Am nächsten Tag wollten wir den Elefanten beim Bande zuschauen. Diesmal etwa 20 km nördlich von Khao Lak. Von einem Bad mit den Elefanten, das man hier tatsächlich erleben kann, hatte man uns im Vorfeld aber abgeraten – zum Glück! Die Elefanten baden in einem stehenden Gewässer und während unseres Besuchs sind beim Bad jede Menge „Elefantenäpfel“ im Wasser aufgetaucht. Nicht wirklich appetitlich, zwischen denen zu baden. Die Kids waren trotzdem glücklich, den Elefanten zumindest ausserhalb des Wassers so nahe gekommen zu sein. Wusstet Ihr, dass Elefanten tauchen können?

Ich fand dieses Vergnügen eher fragwürdig. So richtig toll schien es den Elefanten, nach meinem Empfinden, nicht zu gehen und als ich dann gesehen habe, dass die Mahouds einen spitzen Metallstock verwenden, um Ihren Befehlen Nachdruck zu verleihen, hatte ich für meinen Teil genug gesehen…

Ein ganz grandioses Erlebnis mit Elefanten kann man im Elephant Hills, im Khaosok Nationalpark erleben. Hier übernachtet man in Luxus Zelten und man darf die füttern. Zudem wird sehr viel Aufklärungsarbeit über die sanften Riesen geleistet. Mehr über dieses einzigartige Erlebnis erfahrt Ihr hier: Elephant Hills – von Elefanten geduscht und von Gibbons geweckt.

Markt in Bang Niang – Khao Lak

Ein Besuch auf dem Markt in Khao Lak lohnt sich. Neben Souvenirs, Bekleidung und Nippes findet man hier jede Menge Essstände, an denen man sehr gut und sehr günstig essen kann. Ich kann nur empfehlen, sich einfach durchzuprobieren. Einzig auf die frittierten Insekten haben wir verzichtet.

Mittlerweile ist der Markt recht touristisch geworden. Dennoch kann man hier gut essen und Souvenirs ergattern. Bitte immer handeln. Ich steige meist bei einem drittel des genannten Preises ein und man trifft sich dann meist bei etwas mehr, als der Hälfte des ursprünglich genannten Preises.

Das Tsunami Memorial

Direkt gegenüber dem Marktplatz befindet sich das Tsunami Memorial mit dem berühmten Polizeiboot 813, das am 26. Dezember 2004 von der Kraft des Wassers fast 2 km weit ins Landesinnere gespült wurde.

Tsunami Warnsystem in Khao Lak

In Khao Lak wurde ein Tsunami-Warnsystem eingerichtet und überall befinden sich Schilder auf denen die Fluchtwege ausgewiesen sind.

Tsunami Fluchtwege

So schön es auch diesmal wieder in Khao Lak war, für unsere nächste Thailand-Reise haben wir uns fest vorgenommen, eine andere Region dieses wunderschönen Landes kennenlernen. Ob wir uns wohl daran halten werden?

Update: Mittlerweile haben wir weitere Regionen in Thailand bereist, aber ja, es zieht uns immer wieder nach Khao Lak. Für uns ist das ein kleines Paradies.

Mit sonnigen Grüssen
Eure Patotra

Weitere Tipps zu Khao Lak habe ich Euch hier zusammengestellt:

Extratipps für Khao Lak

Hotelempfehlung für Khao Lak:

Khao Lak Bayfront Resort. Ruhige, familiäre Anlage am Sunset Beach

Marktzeiten in Bang Niang:

Montag, Mittwoch und Samstag in Baan Bang Niang (unbedingt Sticky Rice mit Mango essen!)

Schildkröten beobachten in der Nähe von Kaoh Lak:

Südlich von Khao Lak befindet sich die Schildkrötenaufzuchtsation. Für die Fahrt vorab mit dem Taxifahrer einen Preis aushandeln.

Arzt in Khao Lak:

Dr. Chusak, direkt an der Hauptstrasse in Khao Lak. Ein sehr einfühlsamer und guter Arzt, der uns schon öfter geholfen hat. Er spricht sogar ein paar Worte Deutsch.

Apotheken in Khao Lak:

Bei kleineren Wehwehchen empfehle ich erstmal eine Apotheke aufzusuchen. Die Apotheker in Thailand sind sehr gut ausgebildet und können bei kleineren gesundheitlichen Problem gut weiterhelfen.

Brillen in Khao Lak:

Ich bin stark fehlsichtig. Der Optiker Andaman in Khao Lak ist auch bei schwierigen Fällen sehr zu empfehlen. Das Bestellen der Gläser dauert rund 8 Tage und eine Markenbrille mit den optimalsten Gläsern kostet mich etwa 1/4 im Vergleich zu den Preisen in D.


Ausflug zum Tong Chongfa Wasserfall:

Die Fahrt zum Nationalpark, durch die Kautschukplantagen, ist ein echtes Erlebnis. Am Eingang zum Nationalpark bezahlt man die übliche Nationalpark-Gebühr (100 Bath pro Person und Tag). Dann geht es zu Fuss etwa 20 Minuten durch den Wald, bis man beim Wasserfall ankommt. Im Becken kann man baden und der Wasserfall ist auch bei wenig Wasser durchaus einen Abstecher wert. Der Eintritt in den Nationalpark gilt auch für den Small Sandy Beach, nördlich des Sunset Beach.

Weiter Ausflugtipps rund um Khao Lak findet Ihr hier.

Restauranttipps für Khao Lak

  • Somsri: Unser Lieblingslokal in Khao Lak. Immer frisch, lecker und auch günstig. In der Nähe des Khao Lak Supermarkt
  • Andalay Bar: Strandbar direkt neben dem Khao Lak Bayfront an der Sunset Beach. Essen mit den Füssen im Sand. Lecker.
  • Green Pepper in der Parallelstrasse zum Bang Niang Market
  • Loma Restaurant ebenfalls in der Parallelstrasse zum Bang Niang Market. Der Besitzer ist Deutscher und führt die Tauchschule Loma Diving Adventure (direkt nebenan).
  • Khao Lak Seafood: Auf eine Lagune raus gebaut. Nur Einheimische, keine Touristen. Scharf und lecker. Unbedingt den Fisch mit frittiertem Zitronengras probieren. Etwas südlich von Khao Lak
  • Ein ganz besonderes Erlebnis ist das Restaurant Klong Koo, etwas ausserhalb von Khaolak. Hier isst man mit den Füssen in einem kleinen Fluss. Das Essen ist sehr gut, aber man muss unter Umständen etwas länger darauf warten. Hier kommt man mit dem Taxi oder mit dem Roller gut hin. Auf der Strasse in Richtung Takua Pa fahren und dann rechts in die Strasse 4005 abbiegen. Nach wenigen Metern ist das Restaurant ausgeschildert.

Tauchen in Khao Lak

Seit der Veröffentlichung der ersten Version dieses Artikels sind einige Jahre vergangen. Ich möchte Euch nicht vorenthalten, dass unsere Tochter mittlerweile schon mehrfach ohne uns (so vergeht die Zeit!) in Khao Lak in den Ferien war. Als leidenschaftliche Taucherin ist sie dabei jeweils mit Loma Diving Adventure unterwegs und kommt immer begeistert von den Tauchsafaris zurück.

Moped fahren in Khao Lak

Da wir ja mittlerweile überwiegend kinderlos reisen, können wir uns nun auch ganz anders fortbewegen. Wir lieben es, mit dem Moped die Gegend zu erkunden. Man sollte darauf achten, dass ein entsprechender Führerschein der Klasse A1 auch in Thailand benötigt wird. Zusätzlich muss man unbedingt auch einen internationalen Führerschein bei sich führen, auch wenn dies von den Vermietern meist nicht überprüft wird. Das Mopedfahren in Khao Lak ist nicht ganz ungefährlich. Die Hauptverkehrsstrasse gleicht einer Autobahn und es wird mitunter abenteuerlich gefahren. Es herrscht, wie überall in Thailand, Linksverkehr. Also am besten immer langsam fahren und sich ganz links halten. Wir bezahlen bei unserem Hotel für die Miete 250 THB pro Tag. Das entspricht umgerechnet 8,50 CHF/Euro (Stand Januar 2023). Einmal mit dem Taxi in den Ort und zurück ist in der Regel teurer…

Habt Ihr noch weitere Tipps und Empfehlungen zu Khao Lak und Umgebung? Dann nichts wie her damit. Ich freue mich über Eure Kommentare und Ergänzungen!

Wer schreibt hier?
Ellen Gromann-Goldberg

Hallo! Ich bin Ellen. Ich bin die Gründerin von PATOTRA, Content-Creator und freie Journalistin. Ich liebe das Meer und kleine Inseln. Aber auch die Berge, die Wüste, der Dschungel und Grossstädte können mich begeistern. Begegnungen mit Menschen sind für mich der Schlüssel zu anderen Ländern und deren Kultur. Nachhaltige Projekte liegen mir dabei ganz besonders am Herzen. Meine grossen Leidenschaften sind: das Reisen, das Schreiben und das Fotografieren.

Im Jahr 2014 entstand PATOTRA als reiner Familienreiseblog. Gemeinsam mit meinen drei Kindern und meinem Mann durfte ich viele tolle Nah- und Fernreisen erleben, die sich hier auf dem Blog in Form von Reiseinspirationen und Reisetipps wiederfinden. Aus den Reisen mit Kindern wurden im Laufe der Jahre Reisen mit Teenagern. Schliesslich ist der Blog, gemeinsam mit meinen Kindern, den Kinderschuhen entwachsen. Mittlerweile reise ich meist gemeinsam mit meinem Mann – oder auch mal alleine.

Mit viel Herz und ansprechenden Reisefotografien möchte ich Euch ermutigen, diese Welt selbst und mit offenen Augen zu entdecken. Mein Fokus liegt auf spannenden Geschichten, traumhaften Landschaften und Begegnungen mit Menschen. Manchmal bringe ich Euch den Geschmack der grossen, weiten Welt auch in Form von Rezepten von meinen Reisen mit.

19 Antworten

  1. Ein sehr schöner Reisebericht über Khao-Lak. Der Markt ist wirklich ein Muss! Wir waren auch in einem Elefantencamp inkl. Baden und du hast vollkommen recht: Ich fühlte mich bei der ganzen Sache nicht sehr wohl. Im Nachhinein bin ich sehr sensibel für dieses Thema geworden, habe viel über die Elefanten-Haltung gelesen und würde sowas nie wieder machen.

    Aber uns war es in Khao-Lak generell etwas zu ruhig, aber ich hatte auch den Eindruck, dass es besonders für Familien hier perfekt ist. Nicht zu viel Rummel, alles sehr übersichtlich – und schön ist es ja in Khao-Lak. Uns hat einfach ein bisserl die „Abend-Action“ gefehlt 😉

    LG, Melanie

  2. Ein sehr schöner Bericht.Ich reise sehr oft nach Thailand,war somit schon im ganzen Land.Es gibt noch so viele schöne Plätze…aber mit Kindern ist ein Urlaub am Meer wohl am Schönsten.

    1. Dankeschön! Ja, mit Kindern ist es am Meer bzw. am Wasser immer besonders schön. Wobei ich ja schon auch gerne mal das Landesinnere bereisen würde. Wer weiss… Lieber Gruss, Ellen

  3. Hallo Patotra,
    du sprichst mir da total aus der Seele. Auch wir sind vor 2 Wochen aus Khao Lak zurück gekommen, haben im Nachbarhotel gewohnt und waren „Wiederholungstäter“. Für uns eigentlich auch unüblich.
    Aber wie du schon sagtest: zurück im Paradies…
    Das Andalea Restaurant am Strand haben wir auch liebgewonnen. Zu empfehlen ist auch das Happy Lagoon in der Nang Thong Road.
    Du hast einen wunderschönen Bericht über diesen hübschen Flecken Erde geschrieben. Vielen Dank dafür! Sei lieb gegrüßt.

    1. Liebe Sabine
      Ganz herzlichen Dank für Deinen sehr lieben Kommentar! Khao Lak ist schon etwas ganz Besonderes!
      Ich wünsche Dir noch viele schöne Reisen.
      Liebe Grüsse,
      Ellen

  4. Liebe Ellen,
    …zurück im Paradies…..so geht es uns auch jedes Jahr. Khao Lak ist einfach traumhaft schön und wir freuen uns nach jedem Urlaub schon aufs nächste Jahr.

    Wir entdecken neues, aber es gibt einige Lokale die sind einfach ein muss. So gehen wir z.B. am ersten Abend IMMER ins Sand and Sea zum essen. Das ist vom Bayfront in Richtung Nang Thong auf der rechten Straßenseite gegenüber vom Laguna Hotel. In diesem Restaurant durfte mein Mann in unserem ersten Khao Lak Urlaub mit dem Chef einen Vormittag in die Küche und hat dort gelernt wie unsere Lieblingsgerichte gekocht werden.
    Tom Yam Gung (scharfe Suppe mit Garnelen)
    Tom Kha Gai (Kokossuppe mit Hühnchen)
    Pad Thai (Das Tailändische Nationalgericht)
    Massaman Curry mit Chicken (Thailändisches Curry mit Kartoffeln und Hühnchen)
    Bevor wir zum essen gehen genießen wir natürlich noch in der Cocktailbar gleich nebenan unseren ersten Pina Colada. Hier kosten alle Cocktail 99 Bath und sie schmecken sehr lecker.

    Unser 2. Lieblingslokal ist das Spinach. Es befindet sich auch auf der rechten Straßenseite ein Stück weiter Ortseinwärts. Hier gibt es sehr leckere Fischgerichte.
    Das Spinach ist auch unser Restaurant für den letzten Abend.

    Nicht zu vergessen ……der Markt in Bang Niang.
    Das essen an den Ständen dort schmeckt einfach Mega lecker.

    Zum Schluss noch ein kleiner Tipp, HOT POT oder auch Thai BBQ . Vor 2 Jahren waren wir zum ersten mal im „Conchica“ in Khuk Khak. Es ist ein tolles Erlebnisse. Bei unseren Besuchen dort waren bisher immer mindestens 90 % der Gäste Thailänder und die Auswahl dort ist riesig.

    Nun habe ich aber genug von unseren „must go“ in Khao Lak erzählt. Während ich hier schreibe habe ich mich ein bisschen nach Thailand geträumt und kann es kaum noch erwarten bis endlich November ist und wir wieder mit einem freundlichen Sawat di kha begrüßt werden.
    Ich freu mich drauf
    Sawat di kha Sophia

    1. Liebe Sophia
      Wow! Hab ganz herzlichen Dank für Deine tollen Tipps! Soll ich Dir was verraten? Die Restaurants kenne ich alle nicht 😉 Sollte ich also irgendwann wieder in Khao Lak sein, dann habe ich wieder etwas Neues zum ausprobieren. Super!
      Ach schön, dass Ihr im Herbst wieder dort seid. Bei uns wird es dieses Jahr nichts. Wir schauen uns mit Kolumbien mal eine ganz andere Ecke der Welt an und ich bin schon sehr gespannt. Na ja, immerhin hatte ich ja letzte Woche mit meiner Frauenreise nach Bangkok und Koh Samui eine geballte Ladung Thailand. Immer wieder schön, in das Land des Lächelns einzutauchen!
      So, nun wünsche ich Euch ganz viel Vorfreude!
      Herzliche Grüsse,
      Ellen

  5. Ich war mit meiner Familie schon das zweite Mal in Khao Lak. Mir ist aufgefallen, daß Ausflugsziele in direkter Nähe leider nicht oder nur unzureichend von den Touristen beachtet werden.
    Lam Ru Nationalpark : in direkter Nachbarschaft des Sunset Beach liegt ein schattiger Dschungelwanderpfad , auf dem man hin und zurück ca. 2 Stunden lang auf einem Trekkingtrail im „echten“ Dschungel unterwegs ist. Eine traumhafte Badebucht mit Baumschaukel erwartet Euch am Ende des Trails. Die Bäume mit den Fächerwurzeln sind sehr interessant und Schlangensichtungen möglich. Für Kinder ab ca. 8 Jahren zu bewältigen.
    Wat KukKak : am nördlichen Ende Khao Laks gelegene Tempelanlage inklusive Krematorium und zahlreichen Stupas. Farbenfroh und einfach wunderschön !
    Sri Takua Pa: Nördlich von Kha Lak gelegene Kleinstadt mit einer(weniger schönen) buddhistischer Tempelanlage und kleinem chinesischem Tempel. In der Nähe kann man sich auf Booten durch einen Mangrovenwald fahren lassen. (wird von vielen Veranstaltern als „Little Amazon“-Tour verkauft)

    1. Lieber Markus,
      Vielen Dank für Deine tollen Tipps. Du hast völlig recht. Auch in der direkten Umgebung von Khao Lak gibt es wunderbare Ausflugsziele!
      Kennst Du den blauen Farn im Lam Ru Nationalpark? Das ist schon etwas Besonderes!
      Liebe Grüsse,
      Ellen

  6. Ich kann das Restaurant im Hotel Sunset Beach Resort unbedingt empfehlen. Nirgends sitzt man näher am Meer (nämlich direkt !), nirgends ist es ruhiger,( es liegt ganz am Ende des Sunset Beach direkt am Lam Ru
    Nationalpark) und die Preise
    sind ca 20 % günstiger als in den anderen Hotels am Sunset
    Beach. Ausserdem sitzt man stilvoll auf schönen Holzstühlen an
    Holztischen und nicht wie so oft auf Monoblock – Stühlen.
    Das wäre mein “ Geheimtipp“ in puncto Essen.

    1. Lieber Markus
      Vielen Dank für Deinen Tipp!
      Im Sunset kann man wirklich sehr schön sitzen, wobei ich es als Hotel wengier empfehlen würde. Aber nur zum essen ist es wirklich in Ordnung.
      Lieber Gruss,
      Ellen

  7. Wow, endlich mal was Tolles zum Lesen… war noch nie in Asien und wollte diesen Sommer mit meiner Tochter allein nach Thailand… DEIN Bericht inspirierte mich für diese Insel , Bankog ist auch ein Muss für mich ! Nun meine Fragen: Habt ihr alles ( Flüge, Hotels, Ausflüge) von Deutschland aus gebucht/ organisiert ? Ich selbst fahr ja kein Auto…sollte ich die Taxen dort vor Ort im Hotel buchen für die Ausflüge? V.a. müssten wir ja rechtzeitig vor dem Abflug in Bankog zurück sein…
    Sind Impfungen / Reiseapotheke nötig?
    Mit einem Kind allein in ein so fernes Land zu reisen, ist für mich neu…mein Englisch ist auf dem Urlaubslevel- dennoch möchte ich es wagen, ohne eine Pauschalreise zu kaufen, bei der man ewig im Bus hockt und in ner Kleingruppe jeden Tag woanders schläft…
    Danke für deine Antworten…( Stichpunkte reichen auch!) LG Yvonne

    1. Liebe Yvonne

      Es freut mich sehr, dass Dich mein Artikel inspiriert hat. Thailand mit Kindenr ist toll!
      Nun zu Deinen Fragen:
      Flüge und Hotels habe ich von hier aus gebucht. Die Ausflüge vor Ort kannst Du ohne Weiteres auch dort buchen. In Khao Lak kann ich Dir Peter Stiller empfehlen: https://www.holiday-service-khaolak.com/. Dort kannst Du auch den Transfer buchen.
      In Bangkok empfehle ich Dir eine Tour mit Green Mango: https://www.patotra.com/bangkok-ganz-privat/
      Reiseapotheke sollte eigentlich auf jeder Reise dabei sein, besonders wenn man mit Kindern reist. Dazu findest Du hier einige Tipps: https://www.patotra.com/reiseapotheke-erste-hilfe-natur/
      Was das Impfen anbelangt findest Du hier weitere Informationen: https://www.patotra.com/fernreisen-mit-kindern-reisevorbereitung-impfungen/
      Ich wünsche Dir ganz viel Spass bei der Vorbereitung und ich bin mir ganz sicher, dass Euch Thailand verzaubern wird! Die Thais sind sehr hilfsbereit, da kommst Du ohne Weiteres auch mit wenig Englisch durch.
      Bereitet Euch aber etwas vor. Das finde ich sehr wichtig: https://www.patotra.com/thailand-mit-kindern/

      Liebe Grüsse,
      Ellen

  8. Hallo,
    Ich bin etwas verwirrt ich möchte gerne ein ruhigeren Fleckchen. Jetzt lese ich in einigen Reiseberichten, dass das Bayfront nah an der 4 Spurigen Schnellstraße liegt und man das sogar am Strand hören kann???? Auch das es einer der belebtesten Strände ist ?

    1. Das Bayfront liegt an einem ruhigen Strandteil. Es sind keine Strandliegen am Strand erlaubt, da es sich um ein Teil des Schutzgebietes handelt. über dem Hotel liegt die Strasse. Ich habe allerdings nie bewusst Strassenlärm vernommen – schon gar nicht am Strand.
      Herzliche Grüsse
      Ellen

  9. Das ist ja wirklich aufregend! Dieses Jahr werde ich zum ersten Mal nach Thailand reisen, und ich kann gar nicht genug betonen, wie dankbar ich für all die wertvollen Informationen in diesem Artikel bin. Die Vorfreude auf diese Reise ist riesig, und es gibt so viel zu entdecken und zu erleben.

    Die Tipps und Empfehlungen in diesem Artikel sind für mich als Erstbesucher in Thailand von unschätzbarem Wert. Von den atemberaubenden Tempeln und der reichen Kultur bis hin zu den paradiesischen Stränden und dem köstlichen Essen – es scheint, als ob Thailand eine Fülle von Erlebnissen zu bieten hat. Die Insider-Tipps zu den besten Sehenswürdigkeiten, Aktivitäten und kulinarischen Genüssen sind einfach unschlagbar.

    Ich plane bereits, einige der vorgeschlagenen Routen und Reiseziele zu erkunden, und freue mich darauf, die Schönheit und Vielfalt dieses faszinierenden Landes selbst zu erleben. Nochmals vielen Dank für diesen informativen Artikel, der meine Vorfreude auf meine erste Thailandreise noch mehr steigert!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.