Koh Samui – Liebe auf den zweiten Blick

Vor vielen Jahren, auf meiner ersten Reise nach Thailand mit der Familie, habe ich eine Woche auf Koh Samui verbracht. Genau gesagt in einem Hotel am Lamai Beach. Es war schrecklich! Ballermann in Thailand. Das Hotel entsprach so gar nicht unseren Erwartungen und auch der Strand und die nähere Umgebung waren weit von dem entfernt, was ich einen Ferientraum nennen würde. Voll mit Menschen, Jetskis und Bars, in denen sich ältere, meist beleibte Männer mit jungen Thai Damen trafen. Diese Seite Thailands mag ich gar nicht!
Nun, acht Jahre später, führte mich wieder eine Reise nach Koh Samui. Jeder hat zwar eine zweite Chance verdient, aber ich gebe zu, ich war sehr skeptisch.
Die Ankunft auf dem Flughafen war, wie erwarte wieder ein Erlebnis. Der offene und gemütlich kleine Flughafen hat mich bereits bei meinem ersten Besuch begeistert.

Per Taxi ging es vom Flughafen weiter. Dieses Mal in eine etwas andere Gegend, ganz in den nordöstliche Zipfel der Insel. Fast hätte ich vermuten können auf einer völlig anderen Insel gelandet zu sein. Hier war es ruhig, wenig besiedelt und ländlich.

Hotel Melati Beach Resort & Spa

Im Hotel Melati Beach fand ich eine zauberhafte Anlage, inmitten von Palmen, direkt an einem kleinen und ruhigen Sandstrand. Genau das ist der Stoff, aus dem meine Ferienträume sind!

Food Melati

Auch mein riesiges Zimmer mit einem grossen Bad und einer Badewanne auf dem Balkon liess – fast – keine Wünsche aufkommen. Aber nur fast, denn eine der Pool Villas mit einem eigenen kleinen Pool wäre natürlich auch nicht schlecht gewesen. Aber mal ehrlich: wer braucht schon ein eigenes Pool, wenn er das Meer vor der Nase hat? Ich jedenfalls nicht unbedingt!

Zimmer Melati Beach

img_4368

Mealti Beach Pool und Meer

Beach Koh Samui Melati

Palmenstarnd Samui

Hier also wollte ich mich nach ein paar intensiven Tagen in Bangkok ein wenig erholen. Und wie erholt man sich in Thailand? Na klar, bei einer der berühmten Spa-Behandlungen!

Ich gönnte mir das volle Programm und buchte im hauseigenen Spa das „Award-Winning Signature Treatment“.

Koh Samui ist auch als die Insel der Kokosnüsse bekannt. Entsprechend kokosnussig war auch meine Wohlfühlbehandlung. Zunächst wurden meine Füsse in warmer Kokosmilch gebadet und mit Kräutern mariniert. Es waren genau die Zutaten, die ich normalerweise für Tom Kah Gai, die thailändische Hühnersuppe verwende.

Wellness Koh Samui

Mealti Beach Wellness

Wellness Kokosnuss

Zur Entspannung der Fusssohlen, wie man mir versicherte, sollte ich über einen Parcours mit Kokosschalen balancieren. Dann folgte in entspannter Atmosphäre ein Peeling und eine Wohlfühlmassage mit duftendem Kokosöl. Von mir aus hätte das noch ewig dauern können, wäre da nicht ob all der Kokosnuss so langsam ein kleines Hüngerchen aufgekommen.

Abhilfe fand ich, völlig tiefenentspannt, im Restaurant mit Blick auf das Meer und köstlichem Thai Food. Ich sagte schon, dass das der Stoff ist, aus dem meine Ferienträume sind, oder?

Thai Food Koh Samui

Koh samui Thai Food

Melati Beach Relax

Die Mission Geniessen und Entspannen war also erfüllt und mein Entdeckerdrang regte sich bereits wieder. Nein, ich bin nicht der Typ Urlauber, der tagelang am Strand liegt. Ich finde es viel zu spannend, die Umgebung zu entdecken. Also liess ich mir vom Hotel ein Taxi organisieren, mit der Bitte man möge mich an die interessanten Orte der Insel bringen.

Sightseeing auf Koh Samui

Der Nuan Na Ram Tempel

Zielsicher steuerte mein Fahrer, der kein Wort Englisch verstand, den Nuan Na Ram Tempel (Wat Plai Leam) an. Der Tempel befindet sich etwa 3 km östlich von Bophut Beach.

Samui Nua Na Ram Tempel

Die riesigen Statuen, in denen Gottheiten aus dem indischen und chinesichen Glauben ineinader zu verschmelzen scheinen, sind schon von weitem zu sehen.

Nua Na Ram Tempel

Eine prächtige und farbefrohe Anlage, von der ich mich und meine Kamera kaum losreissen konnte. Allein mein Taxifahrer mahnte mich mit eindeutigen Gesten zur Weiterfahrt.

Nua Na Ram Tempel Samui

Big Buddha

Nächster Stopp war der Big Buddha Tempel.

Big Buddha

Der Big Buddha Tempel ist die meistbesuchte Sehenswürdigkeit auf Koh Samui. Die goldene Statue ragt 12 Meter in den Himmel. Wer die vielen Treppen zum Big Buddha erklommen hat, kann einen wunderschönen Ausblick auf die Umgebung geniessen.

Kaum war ich wieder unten, drängte Mr. Taxi schon wieder.

Hin Ta und Hin Yai

Weiter ging die Fahrt zu den Großmutter und Großvater-Felsen. Auf dem Weg zu den Felsen mit den markanten Formen, reihen sich unzählige Souveniergeschäfte aneinander und auch Läden in denen man lokale Naschereien, meist aus Kokosnuss, probieren kann. Die Felsformationen sind ein beliebtes Ausflugsziel und ich teilte mir die Aussicht mit einer Gruppe Japaner und ebenso vielen Selfiesticks.

Koh Samui Felsen

Hin Ta und Hin Yai

Ich deckte mich in den Souvenirgeschäften mit Kokosöl ein. Schön, dass es das mittleweile auch in Bioqualität zu kaufen gibt. Hatte ich eigentlich schon erwähnt, dass ich Dank Kokosbehandlung völlig „geommt“ war? Ob das Kokosöl wohl zu Hause auch diese Wirkung haben wird?

Auf dem Weg vor den kleinen Lädchen fing mich Mr. Taxi ab und deutete wild auf seine Uhr. Jaja, ich weiss, es ist Zeit zurück zum Hotel zu fahren. Entspannt wie ich war, konnte mich seine Hektik so gar nicht beeindrucken.

Koh Samui. Dieses Mal hast Du mich rumgekriegt. Ich bin froh, dass ich Dir noch eine zweite Chance gegeben habe, denn es war, als hätte ich Dich völlig neu kennengelernt. Liebe auf den zweiten Blick! Dieses Mal verliess ich die Insel mit dem Versprechen ganz bestimmt wieder zu kommen.

Es lohnt sich manchmal einen zweiten Blick zu wagen und Vorbehalte über Bord zu werfen.

In diesem Sinne, gebt einer Gegend ruhig mal eine zweite Chance. Vielleicht habt auch Ihr das Glück, sie dann mit anderen Augen zu sehen.

Mit sonnigen Grüssen,

Eure Patotra - klein

 

 

Strand Palme Samui

Nua Na Ram Koh Samui Tempel

Blume Samui

 

Weitere Infos zu Koh Samui:

Beste Reisezeit:

Die beste Reisezeit für Koh Samui ist Januar bis Mai. Im November/Dezember bringt der Monsun oft starke Regenfälle.

Hinkommen:

Flüge gibt es von Bangkok, Chiang Mai, Krabi, Phuket und Pattaya.
Alternativ gibt es Busverbindungen mit der Fähre vom Festland.

Trauminsel Koh Samui

Wellness Koh Samui


Offenlegung: Dieser Artikel ist im Rahmen einer Pressereise zum Thema „Thailand für Frauen“ entstanden. Herzlichen Dank an das thailändische Fremdenverkehrsamt, Thai Airways und Gretz Communications.


 

2 Kommentare

  • Ich war schon 6 mal in thailand! Das erste mal hatte ich einen koffer mit 20 kg mit ich war 20 tage ,das heisst ich hatte 20 unterhosen mit ! Verblödet! jetzt fliege ich mit einem kleinen rucksack der max 2-3 kg hat und man glaubt es kaum ,das reicht für 5 monate auch! man hat wäscherein da gibst du in der früh wenn du am strand gehst deine schmutzwäsche ab,und am abend wenn du in Bungalow gehst ,umziehen ,Holst du es beim vorbeigehen! Als ich das erste mal war ,glaubte ich im paradies zu sein,keine hektik,immer ein lächeln ,geduld , hilfsbereit usw…! ich kann nicht aufhören,mitlerweile lerne ich thai in wort ,in schrift ist es sehr mühsam,aber ich hab mir das als hobby gemacht wenn es in wien draussen kalt is und ich in der warmen whg sitze ,lerne ich immer ein bischen dazu! ich kann thai nur empfehlen

    • Da hast Du Recht. Man braucht nicht viel in Thailand. Grade wenn ich mit der ganzen Familie reise, weiss ich das sehr zu schätzen. Vor dem Heimflug lassen wir die Wäsche auch noch einmal waschen und kommen so mit einem Koffer sauberer und gebügelter Wäsche an. Das ist ein sehr entspanntes Heimkommen!
      Auch uns hat der „Thailandvirus“ befallen. In dieses Land und seine liebenswürdigen Menschen muss man sich einfach verlieben!
      Ich finde es Klasse, dass Du Thai lernst! Das würde ich auch gerne. Ein paar Worte habe ich auf meinen Reisen schon aufgeschnappt, aber irgendwie fehlt mir in aller Regel die Zeit, das zu vertiefen. Schade. Man bekommt doch nochmal einen ganz anderen Zugang, wenn man die Sprache spricht
      Liebe Grüsse,
      Ellen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.