Mallorca – luxuriös

Vor einigen Jahren dachte ich noch, dass man auf Mallorca keinen schönen Urlaub verbringen kann. Zu sehr hatte sich das Bild von aus Eimern trinkenden Ballermanngästen in meinem Kopf festgesetzt. Zufällig bin ich dann vor ein paar Jahren doch auf Malle gelandet und hatte zu meiner grossen Freude die Möglichkeit mein Mallorca Bild völlig zu revidieren. Es folgten mehrere Aufenthalte mit der Familie in unterschiedlichen Regionen der Insel. Mal im einfachen Ferienhaus und auch mal im Hotel. Immer schöne Aufenthalte, bei denen wir die Insel ausgiebig erkunden konnten. Auch unsere Kinder sind immer wieder gerne auf Mallorca.

Mallorca Meer

Diesen Sommer durften wir die luxuriöse Seite der Insel kennenlernen. Meine Mutter hatte anlässlich ihres runden Geburtstages die ganze Familie für eine Woche eingeladen. Bei meiner Recherche zu den verschiedenen Unterkunftsmöglichkeiten wurde bald klar, dass ein luxuriöses Ferienhaus für fünf Erwachsenen und fünf Kinder wesentlich günstiger und unkomplizierte ist, als ein Hotelaufenthalt. Also haben wir ein sehr schönes Objekt ausgesucht und über eine Vermittlungsagentur für Fincas gebucht.

Anfang August startete unsere Reise. Ab Zürich ist Mallorca in etwa 90 Minuten erreicht. Am Flughafen holten wir unser Mietauto ab und fuhren in Richtung Cala Rotja im Nordosten der Insel.

Luxushaus Mallorca

Birgit Voss, die äusserst liebenswürdige deutsche Verwalterin traf fast zeitgleich mit uns am vereinbarten Treffpunkt am Torre de Canyamel ein. Sie brachte schon mal unsere Koffer zum Haus und nach einem kurzen Einkauf im Ort konnten wir unser herrliches Domizil beziehen. Das Haus einer Architektin und eines Anwaltes bot wirklich jede Annehmlichkeit, die man sich wünschen kann.

Mallorca Aussichten1

Täglich wurde das Haus zwei Stunden lang gereinigt und sich um unsere Wäsche gekümmert. Sogar unsere Frühstücksbrötchen wurden uns geliefert. Urlaub pur.

Infinitypool Mallorca

Obwohl das Haus dazu verlockte einfach nur zu bleiben, entschieden wir uns ein paar Ausflüge in der Nähe zu unternehmen. In Sichtweite befinden sich die faszinierenden Cuevas del Artà (dt.: Höhlen von Artà). Dies ist die grösste und für mich definitv die beeindruckendste Höhle der Insel.

Cuevas d`Arta

Auch die in Porto Cristo gelegenen, berühmten Cuevas del Drach (dt.: Drachenhöhlen) sind mit dem Auto in etwa 20 Minuten erreicht. Die Besonderheit bei dem etwa 90 Minuten dauernden Rundgang ist hier ein klassisches Konzert und eine Bootsfahrt über den See im Inneren der Höhle. Im Sommer sind sehr viele Besucher da. Daher empfiehlt es sich einen Besuch auf den frühen Morgen zu legen.

Cueva del Drac

Eine weitere Neuentdeckung waren die Salinen von Trenc. Hier, in der Nähe von Ses Salines und Colònia de Sant Jordi im Südosten der Insel, kann man miterleben, wie aus Meerwasser Salz und das edle Flor de Sal gewonnen wird.

Eine wunderschöne und liebevoll gepflegte Anlage, die dazu einlädt bei einem kühlen Getränk und einem kleinen Snack eine kurze Siesta einzulegen. In dem kleinen Laden kann man das „Flor de Sal“ mit verschiedenen andern Zutaten, oder auch pur, käuflich erwerben. Ein schönes Mitbringsel für die zu Hause gebliebenen.

Saline Mallorca

Den angeblich „schönsten Strand von Mallorca“ in Es Trenc sollte man sich allerdings während der Hochsaison lieber sparen. Wer jedoch erleben möchte, dass eine Ölsardine in ihrer Büchse ein durchaus beachtliches Platzangebot hat, der sollte doch einen Blick wagen. Der Strand und die Bucht sind an sich wunderschön, aber diese Menschenmenge… Das ist gar nichts für uns. Wir bevorzugen es uns entgegen der grossen Touristenströme zu bewegen. Die kleinen Dörfer im Landesinneren sind meist noch sehr ursprünglich und kaum touristisch erschlossen. Das lässt Raum für eigene Entdeckungen.

Playa d`Es Trenc

Während unsere Grosse einen Tauchkurs mit Ihren Cousins und ihrem Onkel in einer wunderschönen Bucht in Cala Ratjada absolvierte, hatten unsere Jungs ihren Spass daran, den Infinity-Pool unseres Ferienhauses in Beschlag zu nehmen. Da ich allerdings süchtig nach Meer bin, drängte ich sie immer mal wieder dazu mit mir in einer der schönen, kleinen Felsbuchten am Ort schnorcheln zu gehen. Ich liebe das kristallklare Meer um Mallorca. Hier haben sich alle Blautöne vereint, die es auf einer Farbpallette gibt. Von Türkis, über Azur bis hin zu tiefem Marineblau ist hier alles zu finden.

Canyamel

Die Abende genossen wir auf der Terrasse und der grosse Gasgrill wurde ausgiebig genutzt. Zwei Mal waren wir im Restaurant „Porxada de sa Torre“ beim Torre de Canyamel essen. Ein sehr schönes Lokal am Ortseingang mit einer kleinen Kunstausstellung im Turm daneben.

Das Essen ist sehr empfehlenswert. Ich habe wirklich noch nie so leckeres Spanferkel gegessen und auch unsere Vegetarier haben etwas Feines auf der Karte gefunden

Im Restaurant „Vintage 1934“ in Canyamel speisten wir fürstlich mit Blick über die Bucht und den Sandstrand des kleinen Ferienorts. Zugegeben zu gehobenen Preisen, aber gelohnt hat sich auch dieser Abend allemal. Gross und Klein sassen zufrieden am Tisch. Jeder hat etwas Leckeres auf der Karte gefunden und wir alle genossen den traumhaften Blick über das Meer.

Gourmet Mallorca

Unsere Woche auf Mallorca verging leider wie im Fluge und für uns steht fest, dass Mallorca uns nicht zum letzten Mal gesehen hat. Ganz egal, ob luxuriös, oder einfach…

Ich freue mich, wenn Ihr uns wieder auf unseren Entdeckungsreisen begleitet.

Mit sonnigen Grüssen

 Eure Patotra - klein

 Sonnenuntergang Mallorca

Extratipps:

Wir hatten das Ferienhaus über eine Vermittlungsagentur für Fincas gebucht. Allerdings liess der Service von deren Seite zu wünschen übrig. Meine E-Mail anfragen wurden nicht beantwortet und auch nicht an die zuständige Person/Stelle weitergeleitet und das bei einem gebuchten Luxusobjekt (zum Luxuspreis!). Das nächste Mal werde ich mir diese zusätzlichen Kosten sparen und direkt über Birgit Voss, die Verwalterin buchen. Sie betreut mehrere Objekte, unterschiedlicher Preiskategorie. Bei Interesse gebe ich gerne Ihre Kontaktdaten weiter.

 Essen gehen:

  • Restaurant „Porxada de sa Torre“ beim Torre de Canyamel: Gutes Essen und wunderschönes Ambiente.
  • Restaurant „Vintage 1934“ in Canyamel: Gehobene Preisklasse, Gourmetessen, traumhafter Blick

Tauchen:

Ausflüge:

 

  • Titelbild

 

16 Comments

  • Bin per zufall auf diese wunderbaren ferienberichte gestossen, die zeigen, dass sich reisen auch mit kindern und als grossfamilie lohnt. Wir lassen uns weiterhin gerne inspirieren und wer weiss, vielleicht reisen wir fünf bald

    • Liebe Moni
      vielen, vielen Dank für das riesige Kompliment. Ich freue mich wahnsinnig darüber! Das ist mir ein grosser Ansporn und gibt mir das Gefühl, dass sich der Aufwand, den ich mit meinem Blog mit viel Herzblut betreibe, definitiv lohnt. Wartet nicht zu lange. Reist sobald es geht. Reisen mit Kindern ist anstrengend, aber dafür auch unbezahlbar bereichernd. Ich wünsche Euch viele tolle Reiseerlebnisse mit Euren Kindern!
      Liebe Grüsse,
      Ellen

      • Liebe patotra, über den bericht der finca auf mallorca hast du mich sehr neugierig gemacht dürfte ich evt den kontakt der vermieterin? Vielen lieben dank nicole yiev

        • Liebe Nicole
          Die Verwalterin hat das Haus leider nicht mehr im Angebot, aber google mal, das findest Du bestimmt. Das Haus heisst „Can Ema“ in Canyamel.
          Liebe Grüsse,
          Ellen

  • Hallo Ellen,

    als ich heute die E-Mail mit der Benachrichtung über deinen Mallorca Bericht bekam, musste ich doch gleich mal lesen was du so zu berichten hast. Am Meisten habe ich mich über die ersten Zeilen gefreut, weil mir ging es genauso als ich 2008 das erste Mal spontan auf Mallorca Urlaub machte.
    Vorher hatten mich die Ballermann Touris abgeschreckt nur einen Fuß auf die Insel zu setzten. Mitterweile wurde ich eines besseren belehrt und ich war danach noch zwei mal mit meiner Familie dort und es waren wirklich tolle Urlaubserfahrungen. Ich freue mich schon auf den nächsten Besuch, da ich bereits weitere Ausflugsziele ins Auge gefasst habe. Die Insel ist wirklich immer eine Reise wert.
    Viele Grüße Christian

    • Lieber Christian
      Das scheint mit Mallorca vielen Menschen so zu gehen. Schön, wenn man Vorurteile über Bord werfen kann und dabei etwas Schönes entdeckt.
      Lieber Gruss,
      Ellen

  • Hallo Patotra,
    ich bin durch einen Link von Vladislav Melnik’s Affenblog auf Deiner Seite gelandet und muß sagen „Chappeau“! Der erste Eindruck als Deine Seite lud: „WOW“ sehr schönes Design und auch tolle Fotos. Den Bericht über Mallorca habe ich sofort angeklickt. Es wird demnächst „unsere“ Insel werden.
    Auf unserer Site berichten wir vom Auswandern und später vom Leben auf Mallorca. Kannst ja gern mal reinschauen.
    PS: Mach weiter so 🙂
    LG.
    marion

    • Liebe Marion
      Vielen tausend Dank für diesen super lieben Kommentar! Ich freue mich riesig darüber. Ich stecke sehr viel Herzblut in meinen Blog und da geht so ein netter Kommentar runter wie Honig 🙂
      Mallorca ist eine tolle Insel und ein tolles Thema. Da schaue ich doch gerne mal bei Euch vorbei!
      Ganz lieber Gruss,
      Ellen

  • Hallo Ellen,
    ich war begeistert von Deinem Reisebericht. Wir waren vor 3 Jahren schon mal auf der Insel und haben uns auch sofort wohl gefühlt. Jetzt wollte ich meiner Familie mal was „Besonderes“ im Urlaub bieten. Habe nach Birgit Voss gegoogelt und bin dabei auf eine Finca in Ihrer Betreuung gestossen, die meine Aufmerksamkeit erregt hat. Ich möchte jetzt auf Dein Angebot zurückkommen und Dich um die Kontaktdaten von Birgit bitten, damit ich nicht über eine Vermittlungsagentur muss. Das wäre sehr nett.
    Mach weiter so mit Deinem Blog. Man merkt sofort, dass Du da sehr viel Herzblut investierst.
    Viele Grüße
    Sandra

  • Hallo! Vielen Dank für deinen Bericht! Newsletter ist schon abonniert ;-). Wie hieß die Finca? Würde sie mir gerne genauer anschauen, Fotos von Frau Voss Angeboten finden sich ja auch so im Internet, – nur kann ich speziell dieses Haus nicht ersehen – trotz mir bestmöglichen Filter. Fotos finde ich hier doch etwas rar.

  • Liebe Ellen,
    wir lieben Mallorca, die kleinen süßen Orte, das Meer, das Essen, die Blumen, die die ganze Insel in dunklem pink zuwuchern.
    Wir waren weit über 10x auf der Insel, haben oft ein Ferienhaus einer Freundin gemietet in Santanyi, mitten im Nirgendwo, man muss mit dem Auto über eine Buckelpiste fahren…
    Mit den Kindern haben wir dann Hotels bevorzugt, meine Tochter war gerade mal 11 Wochen alt, als sie das erste Mal auf der Insel war!
    Im Mai geht´s wieder hin, in unser Stamm-Hotel, aber auch ein paar Tage in ein anderes Hotel auf der anderen Seite der Insel, um mal was neues zu entdecken 😉
    LG,
    Martina

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.