Luxushotel Mandarin Oriental Bangkok – Geschichte und Geschichten

Das Mandarin Oriental in Bangkok, oder die „Grande Dame“, wie das luxuriöse Traditionshaus auch liebevoll genannt wird, blickt auf über 140 Jahre voller Geschichte und Geschichten zurück.

Geschichte

Als Thailand noch Siam hiess, diente das Haus am Ufer des Flusses Chao Phraya als Gästehaus für Seefahrer aus aller Welt.

Luxushotel am Fluss Bangkok

Es war das einzige Hotel, das es damals in Siam gab. Einige Jahre später war es das erste Hotel mit Elektrizität in Bangkok. Das Oriental hat in vielerlei Hinsicht Geschichte geschrieben. Königshäuser aus aller Herren Länder, Schriftsteller wie Joseph Conrad, James Michener, John le Carre, Sommerset Maugham und Schauspieler wie Audrey Hepburn, Elizabeth Taylor und Marlon Brando gingen hier ein und aus.

Mandarin Oriental Staff

Bamboo Bar Mandarin Oriental

Das Oriental hat im Laufe der Geschichte viel Glanzvolles, aber auch dunkle Zeiten er- und überlebt. Im zweiten Weltkrieg wurde das Hotel beschädigt und diente nach Kriegsende eine Weile als Quartier der Alliierten. Schliesslich wurde es von einigen Investoren saniert und um den Garden Wing erweitert.

Einen Aufschwung erlebte es erst wieder, als der aus Wangen im Allgäu stammenden Kurt Wachtveitl im Jahr 1967 die Geschäftsleitung für die nächsten 42 Jahre übernahm. Eine neue Glanzzeit brach an und dieser Glanz umgibt das fünf Sterne Luxus Hotel bis heute. Es ist diese Beständigkeit, die das Haus zu einem ganz besonderen Ort macht.

Geschichten

Beständig war auch die ehemalige Guest Relations Managerin. Auf stolze 62 Dienstjahre brachte es Khun Ankana, bevor sie weit über 80 jährig vor einigen Jahren in Rente ging.

Ihr zu Ehren wurde 2016 im Mandarin Oriental ein Lesezimmer mit dem Namen „Khun Ankana Study“ eingerichtet. Auch sie hat Geschichte geschrieben und andere zum Geschichten schreiben animiert. Barabra Cartland benannte in ihrem Roman „Saphires in Siam“ gar eine der Heldinnen nach ihr.

Khun Ankana Mandarin Oriental

Khun Ankana Study Mandarin Oriental

Es strömt ein kräftiger Hauch von Luxus und von Geschichte und Tradition durch die Hotelanlage.

In der Lobby spielt ein Streich Trio die vier Jahreszeiten, während der aufwändig mit Blumen geschmückte Springbrunnen im Takt des Frühlings plätschert.

Foyer Mandarin Oriental Bangkok

Mandarin Oriental Foyer

Empfang Mandarin Oriental

Trotz aller Eleganz herrscht eine angenehme Leichtigkeit und ein Besuch im Oriental ist auf jeden Fall eines der Highlights während einer Tour durch Bangkok.

Mein Tipp:

Afternoon Tea im Mandarin Oriental

Man muss nicht unbedingt gleich im Oriental übernachten, um es zu erleben, auch wenn die Zimmer zweifelsohne keinen Komfort missen lassen.

Zimmer Mandarin Oriental Riverview

Ein Besuch zum Afternoon Tea ist eine feine und kostengünstigere Alternative.

Authors Lounge Mandarin Oriental Bangkok

Afternoon Tea Mandarin Oreintal

Jeweils von 12, 14 und von 16 Uhr an kann man in gediegener Atmosphäre in der „Authors Lounge“ im Herzen des Mandarin Oriental, zwei Stunden mit Geniessen verbringen. Den Afternoon Tea gibt es als traditionelles Gedeck und in der Thai Variante. Eine gute Gelegenheit, sich in dieser Oase vom Sightseeing durch Bangkok ein wenig auzuruhen.

Luxushotel Mandarin Oriental Bangkok

Thai Afternoon Tea Mandarin Oriental

Eine vorherige Reservierung ist erforderlich und der „smart Dresscode“ sollte unbedingt eingehalten werden!

Kontakt:

E-Mail: mobkk-restaurants@mohg.com

Tel: +66 (2) 659 9000 ext 7390-4

Mandarin Oriental Luxushotel am Chao Phraya

Blick vom Mandarin Oriental Cho Phraya

Weitere Tpps für Bangkok:

Bangkok – Die Top 7 (nicht nur) für Ladies

Bangkok – ganz privat

Die verrückteste Weltreise – von Rom nach Paris in zwei Minuten


Offenlegung: Der Aufenthalt im Mandarin Oriental fand im Rahmen einer Pressereise statt.


 

4 Comments

  • Mein Gott, das mit dem Dresscode hat man mir nicht beigebracht. Wir wurden trotzdem sehr zuvorkommend bedient, auch als bequem gekleidete Landeier! Schön, deinen Artikel zu lesen, wenn man grad dort war! Du hast noch
    Hemingway unterschlagen, impfall! LG
    Rosmarie

    • Haha, schön, dass ihr trotzdem zuvorkommend bedient wurdet. Wir haben da in einem anderen Hotel in Bangkok schon andere Erfahrungen gemacht. Kleine Kinder mit Sandalen gingen gar nicht und wir wurden abgewiesen. Darum schreibe ich das jetzt lieber immer explizit dazu.
      Ja, den Hemmingway, den habe ich tatsächlich unterschlagen. Dafür hatte ich ihn neulich bei den Hühnern von Key West.https://www.patotra.com/unterwegs-aufgeschnappt-iss-niemals-huehnereier-aus-key-west/. Der Gute hat sich aber auch überall rumgetrieben… Ich glaub mich zu erinnern, dass im Oriental sogar ein Raum nach ihm benannt ist.
      Lieber Gruss,
      Ellen

  • Super Bericht 🙂

    Mein Zusatztipp: Das dazugehörige Restaurant auf der anderen Flussseite – die Fahrt mit dem Schiff rüber ist bereits ein Highlight. Das Essen ist sehr gut, wenn auch deutlich angepasst für europäische Gäste (Unbedingt scharf bestellen wer es lieber scharf mag).

    • Cool! Danke Dir, Jeremy! Jetzt läuft mir bei „scharf“ glatt das Wasser im Mund zusammen. Hätte ich das nur vorher gewusst… Ich hoffe ja, dass sich bald mal wieder eine Gelegenheit ergibt. Zumindest für Thailand und Bangkok. Mir fehlt dieses Jahr meine Winterflucht. Die Kinder wollten unbedingt mal wieder Weihnachten zu Hause feiern… Ich bin manchmal halt fremdbestimmt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .