Mit dem Auto durch die Toskana – Ausflugsziele und hübsche Städte

Die Toskana ist das perfekte Reiseziel für Entdeckungen mit dem eigenen Auto oder Mietwagen. Hübsche mittelalterliche Städte und Dörfer sowie eine Bilderbuchlandschaft findet Ihr in meinen Reisetipps für Euren Toskana Urlaub.

Ausflugsziele gibt es in der Toskana unzählige. Viele schöne Entdeckungen ergeben sich hier von selbst, wenn man sich mit dem Auto aufmacht die Region zu erkunden. Traumhafte Ausblicke, mittelalterliche Dörfer, die sich in die Hügellandschaft der Toskana schmiegen, prächtige Weingüter zu denen Zypressenalleen den Weg weisen und beeindruckende Städte, die Geschichten erzählen vom einstigen Wohlstand und Einfluss der Region.

Die Toskana ist der ideale Ort, um sich treiben zu lassen. Wer in die traumhafte Landschaft eintaucht, der wird mit zauberhaften Entdeckungen überhäuft. Der Weg ist das Ziel. So sollte man einen Tagestrip in der Toskana angehen. Nicht nur, weil der Weg mitunter dauert, denn schnell ist man hier mit dem Auto ohnehin nicht unterwegs. Zahlreiche Kurven und schmale Strässchen erzwingen auch fahrtechnisch eher den Relax-Modus. Zudem ist die Toskana nicht ganz klein. Immerhin mehr als halb so gross, wie die Schweiz. Da macht es Sinn, sich auf ein paar Regionen zu beschränken und weitere Entdeckungen für einen späteren Aufenthalt aufzusparen. Wir haben uns auf die Regionen Pisa und Siena konzentriert.

Unser Ausgangspunkt war ein wunderschönes Ferienhaus bei Casciana Terme, das wir über webook.ch gebucht hatten. Casciana Terme ist ein kleiner, eher unspektakulärer Ort mit einem Thermalbad, aber mit einer traumhaften Lage inmitten der Pisaner Hügellandschaft. Ein perfekter Ort für Ausflüge in alle Himmelsrichtungen.

Gerne zeige ich Euch unsere Entdeckungen. Manche der Städte, wie Lucca, kenne und liebe ich bereits seit meiner Kindheit. Andere durfte ich ganz neu entdecken.

Lari – gemütliches Dörfchen für Feinschmecker

Lari Toskana
Gemütlich geht es in Lari zu.

Ganz in der Nähe unseres Ferienhauses in den Pisaner Hügeln, befindet sich Lari. Lari ist ein sehr hübsches, gemütliches Dorf auf einem Hügel, mit einer mittelalterlichen Burg, die über dem Dorf thront. Lari ist ein kleiner Geheimtipp für Feinschmecker. Hier befindet sich die Nudelmanufaktur Martelli, wo im Familienbetrieb Pasta (Teigwaren) nach alter Tradition hergestellt werden. Ganz langsam und mit viel Liebe.

Ausblick vom Castello dei Vicari, Lari

Das passende Fleisch für das Ragu (das, was bei uns Bolognese heisst) gibt es beim Metzger, der Macelleria Ceccotti gleich um die Ecke. Die Metzgerei von Barbara und Simone zählt zu den 16 besten der Toskana. Sowohl die Nudelfabrik, als auch der Metzgerladen sind ein Besuch auf jeden Fall wert (siehe Tipp!). Abgesehen von den kulinarischen Entdeckungen lohnt sich hier auch ein Besuch der Burg, Castello dei Vicari – und das nicht nur des tollen Ausblicks wegen. Eine moderne , spannende Ausstellung informiert über Gerichtsbarkeit, Prozesse und Strafvollzug in Lari.

Lari Italien
Lari ist ein charmantes, kleines Örtchen
Tipp
Die Deutsche Kristina Schmidt, die seit rund 20 Jahren in der Toskana lebt und sich bestens auskennt, bietet kurzweilige kulinarische Frührungen in Lari an, die sich auch für Familien sehr gut eignen. Weitere Infos zu den Führungen und Preisen: Webseite von Kristina

Pisa – viel mehr als nur der schiefe Turm und der Platz der Wunder

Pisa darf bei keinem Besuch in der Region fehlen! Damit verbunden ist natürlich ein Besuch der Piazza dei Miracoli, dem Platz der Wunder. Touristen aus aller Welt tummeln sich auf dem Platz und posen selbstverliebt also würden sie sich an den Turm lehnen, oder ihn mit Händen stützen für die Daheimgebliebenen oder die Fangemeinde auf Istagram. Ein Spektakel für sich!

Dom von Pisa
Schon von weiterm zu sehen ist der Dom von Pisa
Platz der Wunder Pisa
Ein ungewollt komisches Spektakel spielt sich da am Platz der Wunder ab

Wer in den Dom, in die Taufkirche (Baptisterium) und oben auf dem schiefen Turm möchte, der sollte sein Ticket ein paar Tage im voraus buchen. Da ich bereits vor vielen, vielen Jahren auf dem Turm war, damals, als man einfach so auf den geländerlosen Galerien entlang spazieren konnte, spare ich mir das.

schiefe Turm von Pisa
Der schiefe Turm aus einer anderen Perspektive

Hinter der Taufkirche finde ich eine wesentlich bessere Möglichkeit, die Bauwerke und das Geschehen drum herum aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten: In einem Eckturm der Stadtmauer, gleich hinter der Taufkirche, führt eine Treppe auf die alte Stadtmauer hinauf. Seit 2018 kann man Pisa gegen eine kleine Eintrittsgebühr aus entdeckt werden. Entlang dem etwa 3 km langen Weg auf der Stadtmauer kann man das alte Pisa aus einem ungewohnten Blickwinkel von oben entdecken.

Platz der Wunder von Stadtmauer
Der Platz der Wunder (Piazza die Miracoli) von der Stadtmauer aus
Stadtmauer von Pisa
Ein Spaziergang auf der Stadtmauer von Pisa eröffnet neue Blickwinkel

Zurück geht es dann am Ufer des Arno entlang wieder zurück in Richtung Stadtmitte. Wer Pisa besucht, der sollte mindestens einen Tag einplanen. Die Studentenstadt ist zauberhaft. Wer nur die üblichen Sehenswürdigkeiten besucht, der verpasst etwas.

Piazza dei Cavalieri
Piazza dei Cavalieri
Pisa am Arno
Abends in Pisa, am Ufer des Arno

Unbedingt empfehlenswert ist ein Besuch des neuen, erst im Juni 2019 eröffneten Museums, Museo delle Navi Antiche. Im Jahr 1998 hat man bei bei einem geplanten Neubau der Bahn im Untergrund rund 30 antike Schiffe gefunden. Das Älteste stammt aus dem 2. Jahrhundert v. C hr. In einem ehemaligen Zeughaus der Medici, das an sich schon sehr sehenswert ist, hat man einige dieser aufwendig konservierten und dokumentierten Funde wieder aufgebaut. Das Museo delle Navi Antiche st ein spannendes Museum, das in vielen Teilen auch sehr familiengerecht gestaltet ist. Es bietet einen Einblick in die Zeiten, als Pisa noch eine echte Hafenstadt war.

Museo delle Navi Antiche
Das Museo delle Navi Antiche in Pisa ist toll gestaltet und sehr interessant
Tipp
  • Tickets und weitere Infos für den schiefen Turm, den Dom und die Taufkirche: Webseite
  • Stadtmauer Pisa: Mura di Pisa
  • Museo delle Navi Antiche: Webseite
  • Es lohnt sich sehr eine Stadtführung in Pisa zu buchen. Wir wurden von Francesca Ughi geführt, die sehr gut Deutsch und Englisch spricht. Sie kennt sich bestens aus und ich kann sie sehr empfehlen. Sie befindet sich derzeit in Elternzeit, wird aber voraussichtlich ab Mai 2020 wieder als Stadtführerin zur Verfügung stehen (Kontakt: francescaughi@virgilio.it)
  • Morgens früh oder am Sonntag ist es am einfachsten in der Nähe des Doms einen Parkplatz zu finden!

Lucca – Eintauchen in die Italiantà

Lucca ist eine zauberhafte Stadt zum Bummeln, durch die hübschen, kleinen Geschäfte zu schlendern und sich bei einem duftenden Café oder einem Prosecco in einer der zahlreichen Bars vom toskanischen Lebensgefühl anstecken zu lassen. Meine persönliche Lieblingsstadt in der Toskana!

Nicht verpassen sollte man es auf den Turm, den Torre Guinigi, zu steigen, um sich unter den Steineichen, die hoch oben auf dem Turm wachsen, einen Überblick über die Stadt und das Umland zu verschaffen.

Torre Gunigi
Auf dem Torre Guinigi wachsen sieben Steineichen
Blick Torre Guinigi
Der Blick vom Turm über Lucca und die Apuanischen Alpen

Der ovale Platz, die Piazza del Anfiteatro, mit seiner gemütlichen Atmosphäre lohnt ebenfalls einen Besuch – und nicht zuletzt sollte man sich, wie in Pisa, einen Spaziergang auf der breiten Stadtmauer, wo bis vor wenigen Jahrzehnten noch Autos fahren durften, nicht entgehen lassen. Lucca ist zauberhaft!

Piazza del Anfiteatro Lucca
Die ovale Piazza del Anfiteatro in Lucca
Stadtmauer Pisa
Bei Spaziergängern und Radfahreren ist die Stadtmauer von Lucca besonders beliebt. Man kann sich hier sogar Fahrräder mieten.

Volterra – die Stadt mit Weitblick

Hoch oben auf einem felsigen Berg thront die mittelalterliche Stadt Volterra. Schon von weitem sichtbar ist sie ein markanter Orientierungspunkt in der Hügellandschaft der Provinz Pisa.

Volterra
Volterra – ein Stadt mit Weitblick

Auch hier lohnt es sich, sich einfach treiben zu lassen und durch die Gassen zu schlendern.

Eine Gasse in Volterra
Die Gassen von Volterra

Ausserhalb der Stadtmauern befindet sich ein sehr gut erhaltenes römisches Theater, das Teatro Romano oder Teatro di Vallebona.

Anfiteatro Volterra
Das alte Anfitheater von Volterra ist serh gut erhalten

In Volterra gibt es viele nette Souveniergeschäfte. Besonders kunstvolle Gegenstände aus Alabaster werden hier angeboten, das in der Gegend abgebaut wird. Ein besonderes Mitbringsel für die Zuhause-Gebliebenen.

San Gimignano – die Skyline aus dem Mittelalter

San Gimignano
Schon von weitem erkennt man die Skyline des Mittelalters

Das New York des Mittelalters, so könnte man San Giminiano mit seinen mittelalterlichen Türmen auch nennen.

Geschlechtertürme San Gimignano
Die Geschlechtertürme wachsen in den Himmel

Ähnlich wie heute der Trumptower in New York waren hier schon im Mittelalter die Türme ein Ausdruck von Macht und Geld dar. Je höher, desto einflussreicher der Eigentümer. Nach diesem Motto versuchten sich die Adelsfamilien hier zu übertrumpfen. Manche Dinge scheinen sich nie zu ändern …

Fassaden San Gimignano
Hübsch sind die Fassaden der Häuser in San Gimignano

Schleckermäuler kommen in San Gimiano ganz besonders auf ihre Kosten. Hier ist der Eisweltmeister zu Hause. Die Schlange vor der Gelateria Dondoli an der Piazza Della Cisterna verrät ihn schon von weitem. Tatsächlich loht es sich anzustehen. Das Eis schmeckt köstlich!

Colle di Val d’Elsa – eine Entführung in längst vergangene Zeiten

Colle Val d'Elsa Stadttor
Durch das möchtige Stadttor geht es rein nach Colle Val d’Elsa

Colle di Val d’Elsa ist eine unserer Zufallsentdeckungen auf dem Weg nach Siena. Aber das trutzige Stadttor sah von aussen viel zu verlockend aus, als dass wir einfach daran vorbeifahren hätten wollen. Es blieb nicht nur bei einem kleinen Spaziergang durch das zauberhafte Städtchen, das an einem Sonntag reichlich verschlafen wirkte. Wir genossen die Ruhe in Colle Alta (Oberstadt) und ein entspanntes Mittagessen mit Ausblick.

Colle di Val d'Elsa Ausblicke
Zwischen den Gassen bieten isch immer wieder tolle Ausbicke
Palazzo Campana
Palazzo Campana

Der Ort ist unterteilt in die auf einem Hügen gelegene Alt- bzw. Oberstadt, Colle Alta, mit hübschen Gassen, Palästen und dunklen Strässchen, die zum Teil unter den Häusern hindurch führen und in die Neu- bzw. Unterstadt, Colle Bassa, die der Altstadt zu Füssen liegt. Ein moderner Aufzug führt von der Altstadt hinunter in die Neustadt.

Colle di Val d'Elsa
Blick durch die „Blinde Gasse“ in die Unterstadt

Colle die Val d’Elsa ist bekannt für seine Glasmanufakturen und in der Stadt finden sich einige Werkstätten, die Passanten einen Einblick in ihre Arbeit gewähren.

Siena – im Herzen der Toskana

Dom von Siena
Der Dom von Siena
Dom Siena Fassade
Der Dom ist kunsvoll verziert

Ein Besuch in Siena ist ein Muss während eines Urlaubes in der Toskana. Die mittelalterliche Stadt mit dem em beeindruckenden Dom und dem wie ein Amphietheater abfallenden Platz, Piazza del Campo, ist zwar ein wahrer Touristenmagnet, aber an einem Sonntagnachmittag im Sommer sind die Gassen, abgesehen von den Hauptplätzen angenehm verschlafen.

Piazza del Campo
Piazza del Campo mit dem Palazzo Pubblico und dem Torre Mangia im Hintergrund
Palazzo Pubblico
Palazzo Pubblico
Gassen Siena
Während die Plätze an den Hauptattraktionen voller Touristen sind, sind die Nebengassen fast menschenleer

Von Siena aus empfiehlt es sich noch etwas weiter in südliche Richtung, in Richtung San Quirico d’Orcia zu fahren. Hier findet man die Bilderbuchtoskana, die nicht nur Fotografenherzen höher schlagen lässt.

Felder und Zypressen im Val d'Orcia
Felder und Zypressen im Val d’Orcia
Gewitter Toskana
Auch bei Hudelwetter ist die Toskana wunderschön

Vielleicht habt Ihr auch so viel Glück wie wir und erlebt diese Traumlandschaft bei Gewitterstimmung. Sie taucht die liebliche Landschaft in ein spannendes, mitunter dramatisches Licht.

Montalcino – mehr als nur guter Wein

Die Toskana ist bekannt für ihre guten Weine. Ein ganz besonders guter Wein ist der Brunello di Montalcino. Was für ein Glück, das sowohl das aufziehende Gewitter, als auch der aufkommende Hunger uns unterwegs zu einem weiteren Stop „zwingen“.

Mächtig thront die Festung von Montalcino über dem hübschen Städtchen und wir flüchten noch kurz vor dem kräftigen Regenguss in ein nettes Restaurant.

Bei gutem Essen und hervorragendem Wein bricht schliesslich die Nacht über uns herein. Erst jetzt bemerken wir, wie weit wir uns auf unserer Toskanarundfahrt von unserer „Homebase“ entfernt haben. Nach weiteren 3 Stunden über schmale Landstrassen und die Autobahn erreichen wir schliesslich etwas erschöpft, aber glücklich unser Ferienhaus in Casciana Terme.

Tipp
Sehr gut gegessen haben wir am Fusse des Schlosses im Ristorante & Drogheria Franci: Webseite 

Die Toskana ist eine Region, die man wunderbar ohne festen Plan erkunden kann und sollte. Hier entdeckt man rechts und links des Weges zauberhafte Orte die zum Verweilen einladen. Wir haben uns drei Wochen, ganz ohne festen Plan treiben lassen und haben es genossen das Land und die Städte der Toskana im Urlaubsmodus zu erkunden. Immer wieder wurden wir überrascht von atemberaubenden Aussichten und Stimmungen, gemütlichen Städten und Dörfern, kulinarischen Höhenflügen. Die kurvigen Strassen zwingen einen wortwörtlich einen Gang runter zu schalten und tragen ihren Teil dazu bei den Besucher zu entschleunigen. Die Toskana ist ein Traum für Ausflüge in alle Himmelsrichtungen und es lohnt sich dieses besondere Fleckchen Erde zu erkunden.

In diesem Sinne wünsche ich Euch viele wunderschöne Entdeckungen auf Euren Wegen – und schaltet, besonders im Urlaub, auch mal einen Gang runter.

Mit sonnigen Grüssen
Eure Patotra

Lest hier, welche Lieblingsorte andere Reiseblogger empfehlen: Die schönsten Orte der Toskana – 9 Reiseblogger verraten ihre Lieblingsorte

Wer schreibt hier?
Ellen Gromann-Goldberg
Globetrotterin mit Anhang, immer mit der Kamera im Anschlag und dem Notizblock in der Hand. Mit und ohne Familie bin ich auf der Suche nach den besonderen Orten, Erlebnissen und Geschichten rund um die Welt und in meiner Heimat am schönen Bodensee.

Neue Beiträge abonnieren


Offenlegung: Wir haben das Ferienhaus in der Toskana über webook.ch und Novasol gebucht und haben dafür einen Rabatt erhalten. Der Eintritt in das Museum in Pisa, sowie die Stadtführung und die Führung auf der Stadtmauer wurden uns von der Stadt Pisa offeriert. Meine Meinung bleibt davon unangetastet


2 Comments

  • Wow danke für die tollen Bilder und Deinen Toskana bericht! Sehr schön! Wenn ich doch nur meinen Mann für Italien begeistern könnte 😉 aber ich gebe nicht auf! liebe Grüsse Nadja

    • Liebe Nadja
      Danke Dir für Deinen lieben Kommmentar! Darüber freue ich mich sehr. Bleib unbedingt dran! Italien hat so viele wunderbare Ecken. Ich wünsche Dir sehr, dass es Dir gelingt Deinen Mann zu überzeugen!
      Ganz herzliche Grüsse
      Ellen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .