Nachhaltig Reisen mit Kindern in Kolumbien

*Werbung*

Ganz ehrlich, nachhaltig Reisen ist ein Thema, das mir sehr am Herzen liegt. Trotzdem habe ich als Vielreisende immer etwas Bauchweh. Wenn ich mir meine vielen Flüge anschaue, kann ich mir auch mit einem CO2 Zuschlag kein reines Gewissen kaufen. Mein ökologischer Fussabdruck ist vermutlich riesig. Daran ändert auch die Tatsache nichts, dass ich im Alltag nur mit dem Fahrrad und mit den öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs bin.

Das heisst aber in nicht, dass ich auf meinen Reisen nicht darauf achte, an meinem Zielort nachhaltig mit Mensch und Umwelt umzugehen. Ganz im Gegenteil!

Grade bei einer Reise mit Kindern wird einem noch stärker bewusst, welche Verantwortung man auch kommenden Generationen gegenüber trägt. Ich möchte die wunderbaren Orte, die ich bereisen darf, auch für kommende Generationen in ihrer Einzigartigkeit bewahren. Abgesehen davon möchte ich Länder und meine Reisen  nicht konsumieren, sondern erleben!

Wie gelingt eine nachhaltige Reise mit Kindern, was gibt es für Möglichkeiten, worauf sollte man achten?

Für Fairaway Travel bin ich diesen Fragen am Beispiel unserer Kolumbienreise nachgegangen:

Buche Deine Ausflüge bei kleinen, lokalen Anbietern!

Zum Beispiel eine Mountainbike Tour in Villa de Leyva. Das macht Eltern und Kindern Spass, wir erleben die Natur auf diese Weise viel intensiver, als würden wir in einem Bus sitzen und unterstützen dabei den lokalen Anbieter und seine Familie. Weitere Beispiele, die Eltern und Kind Spass gemacht haben, sind unsere Ausritte im Valle de Cocora und im Tayrona Nationalpark.

Zwei Teenager reiten auf Pferden durch den Dschungel

Suche Hotels mit nachhaltigen Konzepten aus!

Hier konnten wir in Kolumbien zwei ganz besonders schöne Hotels erleben. Das etwas einfachere Eco-Hotel Playa La Roca beim Tayrona Nationalpark, das ganz auf Nachhaltigkeit setzt und dann die luxuriöse Anlage des Hotel Punta Fora auf der Trauminsel Mucura im karibischen Meer. Besonders das Hotel Punta Faro hat uns mit seinem Öko-Konzept sehr überrascht und erfreut. Nachhaltigkeit und Luxus schliessen sich also keineswegs aus!

Schau Dir an, wie lokale Produkte erzeugt werden!

Wie wird zum Beispiel Kaffee hergestellt? Dieser Frage sind wir mit den Kindern in der Kaffeezone auf der Kaffeehazienda Bosque de Saman nachgegangen. Hier wird Kaffee in Bioqualität angebaut und die Begleitung des Herstellungsprozesses hat nicht nur bei den Kindern für einige Aha-Erlebnisse gesorgt. Wusstet Ihr, dass Kaffeefrucht eigentlich eine Kirsche ist und das Fruchtfleisch süss schmeckt?

Eine Hand zeigt eine reife Kaffeekirsche

Suche typische Restaurants für die Region auf und greife auf lokale Produkte zurück!

Die kolumbianische Küche ist vielleicht nicht die beste der Welt, aber durchaus schmackhaft. Die vollreif geernteten lokalen Früchte schmecken auf jeden Fall himmlisch und suchen ihresgleichen.

Ein Marktstand mit vielen Fruechten

Nimm die Probleme im Land war und unterstütze, wenn möglich, Projekte die diesen Problemen entgegenwirken!

Da uns als Familie das Wohl von Kindern ganz besonders am Herzen liegt, haben wir in Cartagena mit unseren Kindern ein Kinderhilfsprojekt besucht. Ein sehr eindrückliches Erlebnis, das uns alle berührt hat. Natürlich kann und soll nicht jeder immer überall ein Waisenhaus, eine Schule oder ein anderes Sozialprojekt besuchen. Aber sich darüber informieren und diese unterstützen kann jeder.

Lass doch etwas da!

Eigentlich heisst die Devise vom nachhaltigen Reisen ja „Nimm nichts mit, ausser Erinnerung und hinterlasse nichts, ausser Fusspuren im Sand“.
Uns war es aber dennoch wichtig, diesem Land auch etwas dazulassen, auch wenn es vielleicht nur symbolischen Charakter hat. In einer ergreifenden Zeremonie hatten wir die Möglichkeit im Valle de Cocora eine Wachspalme, den kolumbianischen Nationalbaum zu pflanzen. Wenn wir wiederkommen werden wir sehen, wie die Palme gewachsen ist. Ein Teil unseres Herzens ist mit diesem zarten Pflänzchen symbolisch in Kolumbien geblieben.

Zwei Personen pflanzen eine Palme

Wir haben damals unsere Reise zwar nicht über Fairaway gebucht, da wir das Glück haben, einen guten Freund vor Ort zu haben, der sich für uns gekümmert hat. Da aber nun mal nicht jeder das Glück hat einen guten Freund vor Ort zu haben, hat sich der Reiseanbieter Fairaway genau auf solche Erlebnisse spezialisiert. Gemeinsam mit einem lokalen Spezialisten, der vor Ort lebt und sich gut auskennt, wird entsprechend der Wünsche und Bedürfnisse von Familien ein Reiseprogramm zusammengestellt.

Viele der Dinge, die wir auf unsere Kolumbienreise mit den Kindern erleben durften bietet auch Fairaway mit seinen Bausteinen genauso an.

So kann eine 16-tägige Fairaway-Rundreise mit Kindern durch Kolumbien aussehen:

Tag 1-2 Bogota

Ankommen und die Stadt kennenlernen.

Besuch des Goldmuseums und natürlich des Hausbergers Monserrate.

Tag 3-4 Villa da Leyva

Unterwegs Besuch der Salzkathedrale in Zipaquira.
Wanderung in der Region.

Der Tipp für Familien von Felipe, dem lokalen Sepzialisten von Fairaway:

  • In Villa del Leyva kann man einen Dino-Park besuchen, sich den Periquera Wasserfall hinunter abseilen oder die Umgebung zu Pferd erkunden.

Tag 5-7 Pereira

Kaffezone und Valle de Cocora

Felipes Tipps:

  • Botanischer Garten und Mariposario in Armenia
  • Man kann in ganz Kolumbien Ziplining (Seilrutsche) ausüben, z.B. in Bosques del Saman.
  • In der Nähe von Pereira gibt es gemütliche Thermalbädern die für die ganze Familie geeignet sind.
  • El Parque del Cafe nähe Armenia ist ein Themenpark über den Kaffeeprozess, mit Achterbahnen und Aktivitäten für die ganze Familie.
  • Reiten kann man zum Beispiel im el Valle del Cocora, wo man auch die höchsten Palmen der Welt bestaunen kann.
  • In Pereira entsteht der grösste Biopark Kolumbiens, wo man eine grosse Varietät an einheimischen und ausländischen Tieren bestaunen kann.

Tag 8-9 Medellin

Besuch der Sadt und der Sehenswürdigkeiten

Hier empfiehlt Felipe:

Beeindruckend ist die Arbeit der Medellin Stiftung für Strassenkinder.

Tag 10-11 Palomina

Die Karibikküste geniessen.

Tag 12 Tayrona Nationalpark

Abtauchen in den Dschungel, den man übrigens zu Fuss oder per Pferd erkunden kann

Tag 13-16 Cartagena

Den Rhythmus der heissen und farbenfrohen Stadt an der Karibikküste erleben.

Felipe hat natürlich noch viele weitere Tipps und Ideen auf Lager.

Zum Beispiel:

  • Besuch eines Marktes der Ureinwohner in Silvia. Guambianos bieten dort in ihren traditionellen Kleidern ihre Waren an.
  • Eine mehrtägige Tour Nach Cano Cristales, zum schönsten Fluss des Landes, der auf Grund der Vegetation und der Steine in allen Regenbogenfarben leuchtet.

 

Das Konzept von Fairaway ist, dass jede Reise mit dem lokalen Spezialisten ganz individuell gestaltet wird.

Speziell für Reisen mit Kindern bietet Faiaway derzeit 19 spannende Reisziele, von Bhutan über Madagaskar bis zur Mongolei an.

„Wir möchten nicht nur einizigartige Reiseerlebnisse schaffen, sondern auch das Bewusstsein für nachhaltige Reisen stärken. Nachhaltig reisen sollte unserer Meinung nach zum Standard werden und nicht zur Besonderheit“, so die Mission von Fairaway.

 

Eine Meerseschildkröte schwimmt im Wasser und holt Luft

Reisen in Kolumbien – was man besuchen und wissen sollte

Kolumbien: Kaffee, Karibik, Kultur – Reiseblogger berichten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.