Nackt wandern – im Kanton Appenzell

…ist unter Strafe verboten. Wir tun es trotzdem gerne und immer wieder – zumindest ein Bisschen.

Der Barfusswanderweg von Jakobsbad nach Gontenbad ist der Klassiker in unserem Ausflugsschätzchen. Nerviges Wanderschuhekaufen – jeder der Kinder hat, weiss wovon ich spreche – entfällt hier. Ohne Schusters Rappen mit nackten Füssen einfach loslaufen über die saftig grünen, weichen Wiesen macht Gross und Klein Spass. Fühlpfade mit unterschiedlichem Untergrund, wie Tannenzapfen, oder Holzstücke, Abschnitte in denen die Füsse durch den Schlamm stapfen können und kühle, zuweilen auch eiskalte Bergbäche sorgen für ausreichend Abwechslung unterwegs. Auch den eher unbeabsichtigten Fusskontakt mit frischen Kuhfladen haben wir schon öfter erlebt. Hhhmmm…. Wie praktisch, dass die Schuhe danach nicht stinken!

nackt wandern

Die insgesamt etwa 5 km lange Strecke verbindet die Eisenbahnstationen Jakobsbad, Gonten und Gontenbad. Sie ist gut ausgeschildert, hat kaum Steigungen und Gefälle und ist somit auch für kleine Kinder bestens geeignet. Alternativ kann man auch nur ein Teilstück für einen gemütlichen Spaziergang auswählen. Wir parken unser Auto häufig an der Bahnstation Gonten und gehen in Richtung Jakobsbad. Wer möchte, kann sein Auto also auch gleich zu Hause lassen.

Picknickpause am Kronberg

Nach einem immer sehr vergnüglichen Spaziergang mit Unterbrechungen im Bachbett und am Fühlpfad bietet sich die Talstation der Kronbergbahn in Jakobsbad für eine Picknickpause an. Als unsere Kids noch kleiner waren, haben sie sich dort stundenlang auf dem Spielplatz vergnügt. Heute lockt jedoch eher eine rasante Fahrt auf der Bobbahn / Sommerrodelbahn. Damit es vor Ort keine unnötige Diskussion gibt, handeln wir immer schon vorher aus, wie oft gefahren werden darf, denn das Vergnügen ist nicht ganz billig. Wer dann immer noch nicht genug hat, kann im Seilpark direkt daneben, hoch hinaus (für Kids ab 140cm).

Sommerrodelbahn

Diejenigen, die es lieber etwas gemütlicher mögen, können in grade mal 8 Minuten mit der Luftseilbahn die 850 Höhenmeter auf den Gipfel des Kronberg zurücklegen. Bei gutem Wetter wird dieser Müssiggang mit einer herrlichen Aussicht belohnt.

Wenn sich die Kids ausgetobt und gestärkt haben, geht es durch die einzigartige, wunderschöne, sanfte, saftig grüne Hügellandschaft, vorbei an muhenden Kühen zurück zum Ausgangspunkt.

Barfusswanderweg

Wir sind jedes Mal auf Neue überzeugt: Das Appenzell ist einzigartig und eine Perle der Natur!

Irgendwann sollten wir dort mal Ferien machen…

Appenzell 3

Familienfreundliche Erlebnisgastronomie

Im Anschluss an unsere Miniwanderung steht, als weiteres Highlight, manchmal noch ein Besuch im „Erlebnis Waldegg“  auf dem Programm. Etwa zwanzig Minuten Fahrzeit ist das Ausflugziel vom Barfusswanderweg entfernt.

Viele Tiere, ein netter Spielplatz und ein sehr witziges Gastronomiekonzept garantieren ein entspanntes Essen. Hier gilt das Motto: Essen wie zu Ur-Grossmutters Zeiten und auf den Tisch kommt das, was das Ur-Grosi (Ur-Oma) im Appenzell damals gekocht hat. Aber Achtung, hier ist  nur Barzahlung möglich, genauso wie zu Urgrossmutters Zeiten. Nur Bares ist Wahres! Obwohl natürlich auch einige Touristen aus aller Welt dort anzutreffen sind, sind auch wir mit unseren Freunden aus dem Ausland immer wieder gerne dort zu Gast. Egal, ob Sommer oder Winter.

Probiert es aus. EIn Ausflug ins wunderschöne Appenzell lohnt sich immer. Ganz egal, ob mit, oder ohne Schuhe!

Mit sonnigen Grüssen,
Eure Patotra - klein

Bergblumen

Extratipps fürs Appenzell:

  • Das Städtchen Appenzell besichtigen!
  • Auf den Kronberg wandern – mit Wanderschuhen!
  • Appenzeller Volkskundemuseum in Stein.  An den Wochenenden findet hier das Schaukäsen in der Almhütte statt. Ein Muss für Kinder die wissen sollen, wie Käse hergestellt wird!
  • Silvesterklausen (uralter Winterbrauch im Appenzeller Hinterland) – steht auch noch auf unserer Bucket List 😉

8 Comments

    • Hallo Sarah,
      Ja wir leben wirlich in einer wunderschönen Gegend und grade jetzt im Frühling und im Frühsommer locken die Berge. Im Sommer sind wir eher um – und am See anzutreffen. Das würde dem Packpony sicher auch gefallen – vor allem das erfrischende Bad im See 😉

  • Barfußwandern, was für eine tolle Idee! Das habe ich bisher auch noch nie gemacht, zumindest nicht über eine so lange Strecke hinweg. Würde den Kindern sicher auch gut gefallen, von den „Tastweg“ im angrenzenden Wald sind sie ja auch immer ganz begeistert. Generell scheint sich die Region sehr gut für einen Familienurlaub eignen, Sommer rodeln ist ja auch immer ein heißer Tipp für Kinder. Ich finde solche Ausflüge aufs Land sind immer eine tolle Abwechslung zum normalen Alltagsleben.Da komme ich selbst mal wieder an die frische Luft und kann Zeit mit meinen Lieben verbringen. Auch die Kinder haben mehr Spaß als zuhause vor dem PC, außerdem lernen sie einiges über Umwelt und Natur dazu!

    • Liebe Julia,
      Ja, das Barfusswandern ist wirklich etwas tolles und das Appenzell ist eine wunderschöen Ferienregion. Wenn ich dort oben bin fühle ich mich wie in einer anderen Welt. Es ist so ruhig dort oben. Das tut der ganzen Familie gut. Viele Appenzellerkinder gehen übrigends noch heute in ihrer Heimat den ganzen Sommer über ohne Schuhe aus dem Haus…

  • Hab beim Lesen der Überschrift schon gedacht: „doch nicht bei den Schweizern und erst recht nicht im Appenzell !“ – und fand dann den Beitrag wunderbar. Wird eine unserer nächsten Wanderungen – einen so langen Barfusspfad kenne ich bisher nicht. Ich bin gespannt und freu mich schon jetzt drauf! Euer Landstrich ist einfach wuuuuuuuuuuunderschön! Wir sind oft bei Euch! Schöne Grüße vom Nachbarland!

    • Liebe Dima
      Hihi. Das ging Anderen auch schon so… Ich freue mich sehr, dass Dir mein Beitrag gefällt und ich bin mir sicher, dass Ihr die Wanderung geniessen werdet! Die Landschaft ist wirklich einzigartig. Vielleicht gibst Du mir danach sogar eine kurze Rückmeldung. Ich würde mich freuen. Habt gaaaanz viel Spass!

  • 🙂 Das Appenzell ist vom Thurgau aus gut erreichbar und eines unserer Lieblingswanderziele… wenn wir in der Schweiz und nicht irgendwo auf dieser Welt unterwegs sind. Barfusswandern hab ich noch nie probiert, ist aber eine tolle Idee. Ich liebe Barfusslaufen im Sand, wieso also nicht im Appenzell auf der grünen Wiese. Liebe Grüsse in die Schweiz aus Indonesien.

    • Liebe Reni
      Wir lieben das Apenzell auch sehr und sind immer wieder gerne dort. Das Barfuswandern auf den saftigen Wiesen – machmal auch auf Kuhfladen ;-)- ist schon ein besonderes Vergnügen. Wobei so ein Spaziergang am Strand auch nicht zu verachten ist. Geniesst es!
      Ganz liebe Grüsse aus der Heimat!
      Ellen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.