Reisen in Jordanien: Die Highlights

Beitragsbild Jordanien

Das Königreich Jordanien hat es bislang geschafft inmitten einer krisengeschüttelten Region den inneren Frieden zu bewahren. Jordanien ist deshalb eines der wenigen Länder in der Region, die sich dem Tourismus öffnen und diesen aktiv fördern. Ein klassisches Reiseziel für einen Erholungsurlaub ist Jordanien gewiss nicht. Jordanien ist ein Land voller Kontraste. Ein Land zwischen Moderne und Tradition. Was macht seinen Reiz aus und was gibt es zu entdecken?

Ich habe Jordanien eine Woche lang bereist und erlebt. Diese Sehenswürdigkeiten sollte man auf keinen Fall verpassen:

Amman

Amman ist die Hauptstadt des haschemitischen Königreichs Jordanien, so die offizielle Bezeichnung. Die rund 4Mio. Einwohner zählende Stadt wurde, wie Rom und Istanbul, ursprünglich auf sieben Hügeln gegründet. Mittlerweile dehnt sich die Stadt auf über 20 Hügel aus.

Die würfeligen, sandbeigen Häuser scheinen wie ineinander gebaut, als würde sich Eines auf das Andere stützen.

Amman bunt

 

Der Zitadellenhügel

Blick Amman Stadt

Ein wunderbarer Ausblick über Amman bietet sich vom Zitadellenhügel. Neben sehr gut erhaltenen Resten eines römischen Tempels aus frühbyzantinischer Zeit, befindet sich hier auch ein kleines Museum mit archäologischen Fundstücken.

Zitadellenhügel

Das römische Theater

Vom Zitadellenhügel aus ist auch das römische Theater, das sich mitten in der Stadt befindet, gut zu sehen.

Es bietet mehr als 6000 Plätze und wird wegen seiner guten Akkustik auch heute noch regelmässig für Aufführungen genutzt.

Amphitheater Amman

Obst- und Gemüse Suq

Unweit des Theater befindet sich ein kleiner, eher unspektakulärer Obst- und Gemüse Suq (Suq=Markt).

Jordanien Suq

Auf dem Weg dorthin geniesse ich es den Duft der Läden einzuatmen, in denen allerlei duftende Öle in bunten Glasfläschchen angeboten werden und den Duft frischer Sesambrote, die auf Blechen vor den Bäckereien abkühlen. So riecht also Amman!

Jordanien Parfum

Jordanien Brot

Amman am Abend

Das bei Touristen und Expats beliebteste Ausgehviertel ist die Rainbow-Street. Hier finden sich jede Menge Bars und gemütliche Restaurants. Im Restaurant „Sufrah“ gibt es einen hübschen Innenhof und köstliches Essen.

Rainbowstreet Amman

Design in Amman

Einen gelungen Mix aus modernem Design und traditionellem Handwerk findet man bei „ Badr Adduja “ in der Abu Tammam Street.

Badr Adduja wurde mehrfach international für ihr einzigartiges Design ausgezeichnet. Ein Blick in ihren Laden lohnt sich!

Badr Adduja Design

Hotels in Amman

Die Luxushotels in Amman entsprechen unseren Standards – auch preislich.

Im modernen Herzen von Amman befindet sich z.B. das neue Hotel „Boulevard Arjan by Rotana“. Ein sehr schickes Hotel mit perfekt ausgestatteten Apartments. Die eignen sich besonders für Familien.

 

Nördlich von Amman:

Burg von Ajloun

Burg Ajloun

Etwa 75 km nördlich von Amman , dort wo Pinien und Olivenbäume das hügelige Landschaftsbild prägen, liegt Ajloun. Auf einem Berg thront die gut erhaltene Burg die im Jahre 1184 n. Chr errichtet wurde.

Blick Ajloun

Ruinen von Jerash

Gerassa

Die Besichtigung der Ruinen von Jerash, Gerassa ist ein Muss!

Ruinen von Gerassa

Jerash, auch Pompeii des Ostens genannt, ist eine der besterhaltenen römischen Provinzstädte der Welt. Die Ausmasse sind wirklich beeindruckend. Leider war es zu meiner Reisezeit so heiss, dass ich nur einen kleinen Teil anschauen konnte.

 

Jerash

Ganz in der Nähe (Jerash, Old Amman Road) befindet sich das Green Valley, ein nettes Restaurant, in dem einheimische und Touristen einkehren.

 

Südlich von Amman

Petra

Mein persönliches, ganz grosses Highlight war ohne Zweifel der Besuch der Felsenstadt Petra. Meinen ausführlichen Bericht dazu findet ihr hier.

Siq Petra 2

Entlang der Strasse nach Pertra wechseln sich Nomadenzelte und Schafsherden mit modernen Raststätten ab. Was für ein Kontrast!

Wadi Rum

Wadi Rum

Wer in Jordanien war ohne die Wüste erlebt zu haben, der war nicht wirklich in Jordanien. Auf den Spuren von Lawrence von Arabien, bei einem Mittagessen in einem der Beduinencamps, die auch Übernachtungen in Beduinenzelten anbieten, konnte ich einen kleinen Eindruck vom Leben in der Wüste bekommen.

Wadi Rum Camp

Ich durfte auch miterleben, wie schnell sich ein Auto in im Wüstensand festfährt. Da ging ganz schnell gar nichts mehr! Zum Glück wurde gleich ein Ersatzwagen herbeigerufen.

Wadi Rum Auto

Restlos begeistert hat mich der Ritt durch die Wüste auf einem Kamel. Die Stille der Wüste ist unglaublich und die Landschaft einzigartig.

Wadi Rum Kamel

In den Camps werden Jeepsafaris angeboten. Bestimmt sehr lustig, allerdings fand ich grade die Ruhe der Wüste so unbeschreiblich schön. Wie das Eintauchen in eine andere Welt.

Die Touren und Übernachtungen müssen vorab gebucht werden.

Bethanien

Bethanien Jordan

Die Taufstelle Jesu am Fluss Jordan befindet sich auf militärischen Gebiet im Grenzgebiet zu Israel.

Während auf der israelischen Seite des Jordans Pilgergruppen unter Lobgesängen euphorisch in den braunen Fluss eintauchen, geht es auf jordanischer Seite eher beschaulich zu. Unter den Augen schwerbewaffneter Militärs darf man hier einen scheuen Blick hinüber auf das israelische Ufer werfen.

Jordan Jordanien Taufstelle

Totes Meer

Totes Meer Jordanien

Eines vorweg: schwimmen kann man im Toten Meer nicht. Wohl aber baden – und das sollte man unbedingt erlebt haben. Das Tote Meer liegt 428m unter dem Meeresspiegel und ist vor allem wegen seiner heilenden Wirkung bei Hautkrankheiten bekannt.

Heilschlamm Jordanien

In Jordanien befinden sich zahlreiche Hotels internationaler Ketten am Ufer des Toten Meeres. Hier kann man sich mit dem heilenden, schwarzen Schlamm einmatschen oder sich einfach nur im Toten Meer treiben lassen. Man fühlt sich dabei als wäre man ein luftgefüllter Wasserball der an der Oberfläche treibt und ja, man kann tatsächlich dabei Zeitung lesen.

Baden mit Zeitung Totes Meer

Der Salzgehalt der Toten Meeres liegt bei rund 33%. Deshalb ist so ein Bad auch nur mit Vorsicht zu geniessen. Länger als 15 Minuten sollet man nicht im Wasser bleiben. Dabei sollte man jeglichen Kontakt mit den Augen meiden und tunlichst kein Wasser in den Mund bekommen. Aufgrund des hohen Salzgehaltes besteht beim Verschlucken des Wassers Vergiftungsgefahr! Mit Kindern würde ich einen Besuch am Toten Meer deshalb nur bedingt empfehlen.

Das Rote Meer ist für einen Badeurlaub mit Kindern bestimmt besser geeignet.

Die heissen Quellen und Wasserfälle von Ma`In

Wasserfall heiss Ma In

Wie eine grüne Oase hebt sich das Tal um die heissen Quellen von Ma`In von den umliegenden sandigen Bergen ab. Ein fast schon magischer Ort. Am Eingang des Tales gibt es eine öffentliche Badestelle, die aufgrund Ihrer Heilwirkung auch von Einheimischen gerne und rege genutzt wird.

Six Senses Ma In

Weiter im Tal befindet sich das Hotel Evason Ma`In Hot Springs. Ein zauberhaftes Wohlfühlhotel mit eigenem Spa inmitten der grünen Oase. Es lädt dazu ein die Seele baumeln zu lassen und zu geniessen. Definitiv einer der schönsten Orte, die ich in Jordanien gesehen habe.

Ma In Wasserfall

Hotel Ma In

 

Fazit:

Jordanien ist kein riesiges Reiseland, dennoch bietet es eine Vielzahl an faszinierenden, sehr unterschiedlichen Landschaften und ein riesiges(!) Kulturerbe.

Gerade diese Vielfalt macht den Reiz von Jordanien aus. Während in Amman super moderne Stadtteile entstehen, prägen ausserhalb der Stadtgrenze Beduinenzelte und grosse Schaf- und Ziegenherden das Landschaftsbild.

Eine Gesellschaft zwischen Moderne und arabischer Tradition. Ein spannendes Reiseland, dessen Eindrücke mich nachhaltig bewegen. Ein Land, das es schafft, inmitten einer von Krisen und Kriegen bedrohten Region den Frieden zu wahren. Ein Land, das trotz aller Traditionen offen ist und Gäste mit einem offenen und freundlichen „ahlan wa sahlan“ herzlich willkommen heisst.

Auf meinen Reisen bin ich immer wieder aufs Neue fasziniert, wie unglaublich vielfältig und wunderschön unsere Erde ist.

Man muss nur rausgehen, um sie zu entdecken.

Ich wünsche Euch viele wunderschöne und überraschende Entdeckungen auf Euren Reisen.

Mit sonnigen Grüssen,

Eure Patotra - klein

 

Extratipps:

Hotel in Amman: Hotel „Boulevard Arjan by Rotana“

Hotel Ma`In: Hotel Evason Ma`In Hot Springs

Touren und Übernachtungen in der Wadi Rum: Captains Desert Camp

 

Dieser Artikel könnte Dich auch interessieren: Petra – wenn Träume in Erfüllung gehen


Offenlegung: Herzlichen Dank an das Jordan Tourism Board für die freundliche Einladung zu dieser Recherchereise.


 

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.