Reisen mit Kindern – Warum ausgerechnet Kolumbien?

Kaffeezone Kolumbien

Warum muss es ausgerechnet Kolumbien sein? Kolumbien ist gefährlich! Überfälle und Entführungen sind an der Tagesordnung. Gar nicht zu reden von den gesundheitlichen Risiken: Zika, Dengue, Chikungunya und Co. und dazu noch überall Drogen…

Die Liste an Einwänden und Ängsten, die uns von Freunden, Bekannten und sogar teilweise von der Familie entgegenschlugen, war lang als wir unser nächstes Reiseziel bekanntgaben. Ich muss zugeben, dass es auch mir vor einem Jahr vermutlich noch nicht in den Sinn gekommen wäre nach Kolumbien zu reisen.

Wie so häufig im Leben, war es der Zufall, der uns nach Kolumbien geführt hat. Am Anfang war unser Plan einen für uns neuen Kontinent zu entdecken. Südamerika! Unsere erste Wahl fiel auf Brasilien, was wir aber, wegen der dort zeitgleich stattfindenden olympischen Sommerspiele, gleich wieder verwarfen. Und nun?

Wie gut, dass es Torsten gibt. Torsten ist ein lieber Schulfreund und er lebt schon seit vielen Jahren in Kolumbien. Dazu ist er noch im Reisebereich tätig. Der würde uns bestimmt helfen können. Gesagt getan, schrieb ich ihm eine Mail. Kurz darauf die Antwort: „Warum kommt ihr nicht nach Kolumbien?“

Im ersten Moment hatte ich dazu keine wirkliche Meinung, aber auf den zweiten Blick dachte ich mir: „Warum eigentlich nicht?“ Ich fing an, mich intensiver mit Kolumbien als Reiseland zu beschäftigen und je mehr ich darüber las, um so mehr faszinierte mich die Vielseitigkeit dieses Landes. Nach und nach verloren die Klischees und Vorurteile, die sich auch in meinem Kopf festgesetzt hatten, ihre Bedeutung und beängstigende Wirkung.

Ubaté

Kolumbien wir kommen!

Nach einigen Gesprächen mit den Kindern und nach viel Abwägen, stand unser Reiseziel fest: Kolumbien!

Und Freund Torsten schneiderte uns eine 2 ½ wöchige Familien-Rundreise auf den Leib.

Die Stationen unserer Reise sahen konkret aus:

  1. Bogotá
  2. Weiterfahrt über Zipaquirá nach Villa de Leyva, einem wunderschönen Dorf im Kolonialstil
  3. Flug über die Andenkette nach Armenia in die Kaffeezone
  4. Fahrt über die Panamericana nach Medellín
  5. Flug an die Karibikküste nach Santa Marta und Tayrona Nationalpark
  6. Cartagena
  7. Relaxen auf der kleinen Traum-Karibikinsel Múcura im San Bernardo-Archipel
  8. Zurück nach Cartagena und Rückflug über Bogotá und Frankfurt

Nur soviel vorweg: Genau diese Reiseroute würde ich jedem empfehlen, der zum ersten Mal nach Kolumbien reist. Für uns war das Programm zwar teilweise etwas anstrengend, da wir ja nur recht wenig Zeit hatten, aber dennoch absolut perfekt. Da sind wir uns alle einig.

Cartagena

Die Vorbereitungen

Wir setzten uns vor der Reise intensiv mit Kolumbien auseinander. Einige Bloggerkollegen und Insider halfen dabei sehr. Neben der Lektüre verschiedener Blogs und meinem Lonely Planet Reiseführer zählte auch eine Beratung inklusive Impftermin beim Tropenarzt zur Vorbereitung.

Eigentlich gestaltete sich die Vorbereitung aber viel einfacher, als erwartet. Nicht nur, dass uns Torsten sehr viel Arbeit mit der Planung abnahm, auch das Wissen darum, dass wir in Kolumbien alles, was wir vergessen haben sollten, nachkaufen könnten, erleichterte uns einiges. Sicherlich, Kolumbien ist ein Entwicklungsland. Das heisst aber nicht, dass es dort keine modernen Geschäfte gibt.

Streetart Pueblito Paisa Medellin

Wie war es aber nun wirklich, mit Familie durch Kolumbien zu reisen?

Kolumbien hat uns überrascht. Wir erlebten eine unglaubliche Vielfalt an Klima- und Vegetationszonen und wir trafen freundliche, hilfsbereite Menschen.

Leben Villa de Leyva

Je länger wir dort waren, desto sicherer fühlten wir uns. Überfallen wurden wir nicht und geklaut wurde uns auch nichts. Ganz im Gegenteil, uns wurden mehrmals Dinge hinterhergetragen, die wir verloren oder einfach vergessen hatten. Das heisst aber nicht, dass man nicht eine gesunde Vorsicht walten lassen sollte, besonders in den Grossstädten. So wie bei jeder anderen Reise in eine Millionenstadt eben auch. Ich kenne auch in London Stadtteile, in die ich nicht gehen würde. Warum sollte das in einer Millionenstadt wie Bogotá anders sein?

Auch gesundheitlich haben wir Kolumbien problemlos überstanden. Gegen Mücken haben wir uns so gut wie eben möglich geschützt. Hier zu Hause sind es eben die Zecken, gegen die wir uns zu schützen versuchen. Und unterwegs haben wir schon darauf geachtet, was wir wo essen. Auch hier zu Hause gibt es Restaurants, in denen ich nicht essen möchte.

Kaffeegenuss Kolumbien

Aufgrund der jüngeren Geschichte haftet Kolumbien ein negativer Ruf an. Vorstellung und Realität klaffen hier jedoch weit auseinander. Es hat sich vieles zum Positiven gewandelt. Ehemalige Brennpunkte, z.B. in Medellín, sind heute Vorzeigeprojekte für eine gelungene Befriedung. Im Land ist eine Aufbruchstimmung und sehr viel Hoffnung zu spüren. Auch bedingt durch die erfolgreichen Friedensverhandlungen, die in der Unterzeichnung des Friedensvertrages zwischen der FARC und der Kolumbianischen Regierung am 25.08. 2016, dem ersten Tag nach unserer Ankunft in Bogotá, in Havanna gipfelten. Noch bedarf dieser Vertrag einer Bestätigung durch das Volk im Rahmen einer Volksabstimmung, die am 2 Oktober 2016 stattfinden wird. Noch ist es nicht klar, wie das Volk entscheiden wird, doch die Hoffnung ist gross, dass damit endlich der 52 Jahre dauernde Guerillakrieg formell beendet wird.

Frieden Bogota

Unser Fazit zu einer Reise durch Kolumbien mit Kindern:

Kolumbien ist ein wunderbares, friedliches Reiseland für aktive Familien, ganz besonders mit grösseren Kindern! Kolumbien hat uns fasziniert und auch verzaubert. Mit seiner Vielfalt, seinen freundlichen Menschen und seinem positiven Lebensgefühl.

Strassenleben Cartagena

Sicherlich ist Kolumbien kein klassisches Reiseziel, dafür aber auch wenig touristisch verdorben und überlaufen. Ausser ein paar jungen Rucksacktouristen sind uns unterwegs nur wenige Reisende begegnet. Es ist, wie so häufig im Leben. Es lohnt sich Vorurteile und Klischees über Bord zu werfen. Wir wurden durch viele positive Eindrücke reich dafür belohnt. Ich kann Kolumbien als Reiseziel – auch und besonders für Familien – nur empfehlen.

Tayrona

Ich freue mich sehr darauf unsere Eindrücke und unsere Tipps von diesem einzigartigen und grossartigen Land in den nächsten Wochen hier mit Euch zu teilen.

Mit sonnigen Grüssen,

Eure Patotra - klein

 

 

Insel Mucura

14 Comments

  • Wie schön, dass es euch in Kolumbien gefallen hat. Auch gut zu wissen, das es weit weniger gefährlich ist, als man so im allgemeinen vermutet. Ich bin schon sehr gespannt auf deine weiteren Berichte über Kolumbien, denn Süd- oder Mittelamerika steht auch noch auf unserer Wunschliste.

    • Liebe Sabine
      Es war ja unsere erste Begegnung mit Südamerika und wir sind restlos begeistert. Leider war die Zeit nur etwas zu kurz. Vier Wochen wären ideal – ging aber bei uns leider nicht. Ansonsten kann ich Kolumbien nur empfehlen – vor allem, da es noch sehr ursprünglich ist.
      LG Ellen

  • Liebe Ellen,

    So schön beschrieben. Also Kolumbien ist auch auf unserer Liste. Ein Freund von uns, der ursprünglich aus Kolumbien kommt, hat uns kürzlich auch total vorgeschwärmt. Freu mich schon auf weitere Berichte. Und schön zu hören, dass es euch so gut gefallen hat.

    Liebe Grüsse,
    Reni

  • Oh da kommen Erinnerungen hoch. Ich war in 2011 in Kolumbien, auch nicht wirklich lange, da ich zuviel Zeit auf dieser Reise in Peru verbracht hatte und noch weiter nach Mittelamerika wollte.
    Wie schön zu hören, dass solche Reisen auch mit Kindern möglich ist.
    Wirklich tolle Eindrücke 🙂
    Liebe Grüße, Sternchen

    • Ach, wie toll! Peru, das würde mich auch interessieren. Klar gehen solche Reisen auch mit Kindern. Sehr gut sogar! Wir hatten alle eine tolle und auch eindrückliche Zeit in Kolumbien.
      Lieber Gruss,
      Ellen

  • Hallo,
    ich bin gerade auf deinen Blog gestoßen, weil wir (Familie mit zwei Kindern, 10 & 12) gerade auch unseren Kolumbien-Urlaub planen.
    Da sind deine Erfahrungsberichte Gold wert! Vielen Dank.
    Schreibst du noch etwas über eure letzten beiden Etappen in Cartagena und Mucura?
    Begeisterte und reiselustige Grüße!
    Anne

    • Liebe Anne
      das freut mich sehr, dass Du meinen Blog gefunden hast!
      Da habt Ihr etwas ganz Besonderes vor. Kolumbien hat uns verzaubert. Natürlich schreibe ich auch noch etwas zu Cartagenea und Mucura. Die Artikel werden wohl in den nächsten 4-5 Wochen veröffentlicht.
      Falls Du vorab Fragen hast, melde Dich gerne.
      Ich wünsche Euch ganz viel Spass bei der Planung!
      Liebe Grüsse,
      Ellen

  • Toller Blog – schöne Orientierung für die Urlaubsüberlegungen. Wir fliegen Ende August für 2,5 Wochen nach Kolumbien – mit 3 Kindern (17,14,7). Nach unseren letzten Urlauben in USA, Thailland und Myanmar hat vor allem Dein Bericht uns Lust auf Kolumbien gemacht. Interessant geschrieben und tolle Tipps. Ich denke die ideale Route für unseren Trip. Merci vielmals.

    • Lieber Jens!
      hab vielen Dank für Deinen netten Kommentar, über den ich mich riesig freue! Ich beneide Euch! Ihr werdet Kolumbien lieben. Ich würde mich sehr freuen, wenn Ihr mir danach Bescheid gebt, wie es war und ob Ihr Euch auch so in dieses Land und seine Menschen verliebt habt.
      Ich wünsche Euch viel, viel Spass Euch bei der Vorbereitung und dann auch eine tolle Reise!
      Liebe Grüsse,
      Ellen

    • Hallo,

      wir wollen dieses Jahr auch mit unseren Kindern (11 und 7) nach Kolumbien fahren.

      Hast du ein paar Tipps oder eventuell auch einen Reisebericht geschrieben?

      Schöne Grüße

      Rüdiger

      • Lieber Rüdiger
        Du findest die ganzen Artikel, wenn Du oben im Text auf die Links klickst, oder in der Übersicht auf Kolumbien gehst.
        Viel Spass beim Planen!
        Liebe Grüsse
        Ellen

  • Liebe Ellen
    Toller Blog, danke für die interessanten Infos und Eindrücke! Was mich interessiert: Hattet ihr von Bogota auf eurer ersten Etappe einen Fahrer oder ein Mietauto?
    Sind dabei unsere Kolumbien-Reise zu planen und deine Berichte wecken noch mehr Vorfreude.
    Viele Grüsse, Gabriela

    • Liebe Gabriela
      Schön, dass Du auf meinem Blog gelandet bist und ganz lieben Dank für das Kompliment. Das freut mich riesig!
      Wir hatten von Bogota aus einen Fahrer. Mietwagen sind nicht wirklich verbreitet in Kolumbien und so konnten wir nebenbei auch viel über Land und Leute erfahren.
      Ihr könnt Euch auf eine ganz besondere Reise freuen! Hach, ich vermisse Kolumbien mit seinen liebenswürdigen Menschen und der wunderschönen Natur!
      Viel Spass bei der Planung und melde Dich gerne, wenn Du noch Fragen hast!
      Liebe Grüsse,
      Ellen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.