Savognin – So gehen familienfreundliche Ferien in der Schweiz!

Die Schweiz ist viel zu teuer für Familien! Ein Satz, den ich leider immer wieder höre und das nicht nur von Freunden aus dem Ausland, sondern auch von Schweizer Familien. Viele Familien weichen da lieber ins kostengünstigere Ausland aus. Schade, denn eigentlich sind die Regionen in der Schweiz einzigartig und nicht austauschbar.

Deshalb habe ich mich ganz besonders gefreut, gemeinsam mit meiner Familie eine Region kennen zu lernen, die sich Familien als Zielgruppe auf die Fahne geschrieben hat und viel unternimmt, um ebendiesen erschwingliche Ferien in einer der schönsten Regionen der Schweiz zu ermöglichen. Savognin wurde für diese Bemühungen sogar mit dem Gütesiegel „Family Destination“ ausgezeichnet.

Die Ferienregion Savognin Bivio liegt im Kanton Graubünden. Savognin ist ein schmaler, langezogener Ort, am Fusse des Julierpasses. In seinem Herzen ein kleiner glasklarer Badesee, Lai Barnagn, der im Sommer für eine Abkühlung und für viel Spass mit Wassertrampolin, Spielplatz und Grillstellen lockt.

Savognin

Ferienwohnungen für unkomplizierte Familienferien

Jeder, der mit Kindern reist, weiss die Vorzüge einer Ferienwohnung zu schätzen. Wir geniessen es besonders, gemeinsam in Ruhe zu frühstücken ohne uns vorher salonfähig machen zu müssen. Savognin bietet viele Möglichkeiten für unkomplizierte Ferein in einer Fereinwohnung.

Wir beziehen unsere Ferienwohnung in der Überbauung Surses Alpin direkt oberhalb des Sees und nur wenige Gehminuten von der Talstation der Savogniner Bergbahnen entfernt. Die Ferienwohnungen sind einfach, sauber und gut ausgestattet. Darüber hinaus bieten sie genügend Platz, auch für grössere Familien. Ein kleiner Spielplatz direkt vor der Haustüre rundet das Angebot ab.

Die Kosten gut im Blick mit der Ela Card

Wie jeder Feriengast, der in einer der Ferienwohnungen, Hotels oder auf dem Campingplatz übernachtet, bekommen auch wir die Ela Card. Die Bergbahnen Savognin-Tignas-Somtgant können damit kostenfrei genutzt werden, auch die Postauto-Kurse in der Region sind damit frei nutzbar. Kinder von 3-12 Jahre können damit im Sommer am Programm des Pinocchio-Club Savognin teilnehmen. Darüber hinaus gibt es viele weitere Vergünstigungen mit der Card. Als Familie schätzen wir es sehr, wenn die Zusatzkosten gut kalkulierbar sind.

Bergbahn Savognin

Sesselbahn Savogning

Beim Geissenpeter von Savognin

Gleich nach unserer Ankunft nutzen die Ela Card, um dem Geissenpeter einen Besuch abzustatten, denn der ist in Savognign zu finden.

Mit der Berbahn geht es rauf zur Ziegenalp in Tignas. Auch der Besuch beim Geissenpeter, inklusive Degustation von Geissenkäse und -Milch, ist mit der Ela Card vergünstigt.

Der Geissenpeter heisst hier nicht Peter, sondern Moreno. Der Geissenpeter ist er aber trotzdem. Unter den wachsamen Augen von Älpler Ruedi, führt er die Ziegenschar in unsere Richtung. Plötzlich sind wir umringt von einer grossen Ziegenschar, die sich sichtlich über unsere Streicheleinheiten freut. Was für ein Spass!

Geissenpeter Savognin

Ruedi Savognin

Der Geissenpeter

Bei der anschliessenden Degustation können wir uns davon überzeugen, dass weder Ziegenmilch noch Ziegenkäse „geissig“ schmecken. Viel bekömmlicher und gesünder als Kuhmilch sind die Ziegenmilchprodukte ohnehin, erfahren wir von Ruedi.

Ziegenkaese

Geiss Savognin

Schwimmvergnügen zwischen Bergen im Lai Barnagn

Da Mitte August noch bestes Sommerwetter herrscht, zieht es uns runter zum Badesee und geniessen ein paar Zügel im kühlen Nass. Umgeben von einer traumhaften Bergkulisse zu schwimmen ist schon ein ganz besonderes Erlebnis, das sowohl Kleine, als auch grosse Kinder hier sichtlich geniessen.
Lai Barnagn

Nach einem z`Nacht im Cube Hotel sinken wir in unsere Betten. Bergluft macht müde.

Bergparadies Alp Flix

Tigias

Der neue Tag startet mit viel Sonnenschein. Mit dem Postauto fahren wir nach Sur und von dort mit dem Bus Alpin weiter zur Alp Flix. Hier, auf dem Hochplateau der Alp Flix wird mied wieder auf eindrückliche Weise bewusst, dass Bergwelten eben nicht auswechselbar sind. Diese hier ist auf jeden Fall einzigartig – einzigartig schön!

Alp Flix

Alp Flix Tignias

Traumhafte Alp Flix

Bergblumen

Hochebene Alp Flix

Zu Besuch bei der Kuhalp Salategnas

Auf der Alp Salategnas bekommen einen Einblick in das Leben und Arbeiten auf der Alp. Die Goldschmiedin Katja Aurachar verbingt hier den Sommer. Hier wird gemolken, gekäst und Butter produziert. „Der Tag ist sehr arbeitsintensiv“, verrät sie uns. Aber da sie schon immer eine Leidenschaft für Käse hatte, bereitet ihr diese Arbeit trotz aller Intensität viel Freude.

Kuhalp Salategnas

Werkzeug

Kaese Salategnas  Butterproduktion

Und man schmeckt es, dass die Produkte mit Leidenschaft hergestellt wurden.

Hausgemachte Leckereien

Stilleben
Die Tücher werden zum Auspressen der Flüssigkeit aus dem frischen Käse verwendet

Mongoleifeeling beim Agrotourismushof Cotti Agricultura

Von der Kuhalp Salategnas erreichen wir nach einer kurzen Wanderung durch die Hochebene der Alp Flix den Agratoursimushof Cotti Agricultura. Hier kann man in gemütlichen Jurten übernachten und ein paar Ponys stehen für einen kleinen Ritt für die Kinder parat. Irgendwie hat das hier etwas von der Mongolei. Traumhaft schön. Irgendwann kommen wir wieder und übernachten in einer der Jurten, zumindest nehme ich mir das fest vor.

Traumhafte Bergwelt Schweiz

Hund Cotti Agricultura

Jurten Alp Flix

Jurten Agrotourismo

Für heute belassen wir es bei einem feinen Mittagessen.

Auf dem Forscherparcours des Parc Ela

Gestärkt und ausgerüstet mit dem Forscherkit, geht es weiter zum Forscherparcours rund um die kleinen Bergseen. Das spielerische erkunden der einzigartigen Landschaft des Parc Ela mit dem Forscherkit ist vor allem für Kinder bis 12 Jahre ein grosses Vergnügen. Etwa einen Stunde dauert der Rundgang. Mit dem Forscherkit ausgerüstet, sollte man etwa 3 Stunden einkalkulieren. Eine kurzweilige Art um in die zauberhafte Landschaft des geschützten Hochmoores einzutauchen und sie kennen zu lernen.

Parc Ela See

Forscherkit Parc Ela

Forscherparcours Pars Ela

Parc Ela Wanderung

Empfehlen würde ich das Kit für Kinder bis 12 Jahre. Es ist für CHF 38.- in den Toursimusbüros und Hotels erhältlich. Ein Schnäppchen ist das zwar nicht, aber immerhin unterstützt man damit eine Werkstätte für Behinderte, in der Region. Denn dort wird das Kit hergestellt.

Wir lösen uns nur widerwillig von dieser umwerfenden Landschaft. Sie hat uns völlig in ihren Bann gezogen. Schöner geht es kaum!

Traumlandschaft Schweiz Bergsee

Kleines Dörfchen Bivio

Am Abend schauen wir noch kurz in Bivio vorbei. Ein kleines, verträumtes Dörflein mit kaum 200 Einwohnern, das einen kleinen Rundgang auf jeden Fall lohnt. Teilweise scheint es, als wäre die Zeit hier stehen geblieben.

Bivio

Im Hotel Solaria in Bivio geniessen wir ein feines Abendessen. Rösti mit Käse, Speck und Spiegelei. Hmmm.

Roesti

Ich persönlich gehe ganz gerne in den Ferien auswärts essen, auch weil für mich die regionale Küche zum Urlaub unbedingt dazugehört. Aber zugegeben, wenn man das täglich macht, schlägt das hierzulande schon ziemlich zu Buche, besonders für Familien. Wer also enger kalkulieren muss, der hat  immernoch die Möglichkeit zu Hause, bzw. in der Ferienwohnung zu kochen.

Coole Abfahrt mit den Fun-Geräten

Der nächste Morgen ist etwas verregnet und wir geniessen es sehr, genügend Platz für uns und ein ausgedehntes Früchstück in der Wohnung zu haben.
Irgendwann lässt der Regen aber doch noch nach und dann ist Action angesagt! Besonders grössere Kinder lassen sich mit der rasanten Abfahrt von Somtgant mit den Fungeräte begeistern. Trottinets (deutsch.: Tretroller) und Mountain-Carts können im CUBE Active unterhalb der Talstation gemietet werden.

Fun Carts Savognin

Savogning Fun Cart

Matsch Savognign

Für kleinere Kinder gibt es eine etwas gemächlichere Abfahrt mit Trottinets. Die grösseren flitzen mit den Mountain-Carts den Berg hinunter. Was für ein Spass! Meine Jungs samt Mr. Patotra kommen nach dem Regen völlig vermatscht aber total begeistert unten an. Strahlende Kinder sind etwas Schönes – ganz egal, in welchem Alter!

Auf der Pirsch mit dem Wildhüter

Am Nachmittag geht es mit dem Wildhüter und Wanderleiter auf Entdeckungstour in das wildromantische Val Faller. Leider hat der Regen wieder angefangen und wir entdecken keine Steinböcke, Gemsen, oder ähnliches. Immerhin ist es eine schöne kleine Wanderung, die einmal mehr beweist, dass es auch bei Regen in den Bergen sehr schön sein kann.

Val Faller

wildes Val Faller

Auf der gemütlichen Alphütte Piz Platta in Tga (sprich. Tscha), einem winzigen Walserweiler, wärmen wir uns auf und geniessen eine feine Bündner Gerstensuppe und Pizzoccheri, eine Art breite Nudeln aus Buchweizen. Köstlich!

Piz Platta

Hier wird aus dem grossen Topf geschöpft und es gibt, was es gibt. Daher sollte man auch unbedingt vorreservieren, weil nur für die erwarteten Gäste gekocht wird.

Tga

Älpler Brunch für die ganze Familie

Kulinarisch geht es auch am nächsten Tag weiter.

Mit der 4er Sesselbahn fahren wir rauf bis zur Mittelstation. Hier gibt es Sonntags einen feinen Brunch im Bergrestaurant Tigignas. Familien mit Kindern können sich über den grossen Spielplatz vor dem Haus und eine Spielecke im Restaurant freuen. So kann man ausgiebig geniessen, während die Kleinen bei Laune gehalten werden.

Brunch Savogning

Das Brunchbuffet ist äusserst umfangreich und sehr fein. Damit hat man Frühstück, Mittagessen und Abendessen in einem Genuss erledigt. Die Kosten von CHF 27,50 für Erwachsene und CHF 1,50 pro Altersjahr für Kinder von 6-15 Jahre, halten sich dafür recht erfreulich im Rahmen.

Das beweist wieder: Familienfreundliche Ferien in der Schweiz sind durchaus möglich.

Uns haben neben der familienfreundlichen Preisgestaltung, vor allem die unzähligen Möglichkeiten und Aktivitäten in der traumhaften und einzigartigen Bündner Berggegend überzeugt. Nein, Regionen sind nicht austauschbar und umso schöner finde ich die Tatsache, dass ich hier eine wunderschöne Region entdecken durfte, in der budgetfreundliche und trotzdem qualitativ hochwertige Familienferien möglich sind.

Unser Fazit:

Ja, die Schweiz ist teuer und ja, sie ist oft fast unerschwinglich für normal verdienende Familien. Aber es gibt sie tatsächlich, die ganz besonderen Regionen, deren ganze Schönheit auch mit einem schmaleren Portemonnaie erlebt werden kann. Und selbstverständlich gibt es in dieser Region noch vieles mehr für Familien zu entdecken. Aber dafür müsst Ihr schon selbst hinfahren.

Für die Familienfreundlichkeit vergeben wir der Region Savognin Bivio gerne auch unser Gütesiegel:

Falls Ihr also mit dem Gedanken spielt, den Sommer mit Euren Kindern in der Schweiz zu verbringen, können wir Euch diese Region allerwärmstens empfehlen!

Mit sonnigen Grüssen,

Berghaus Schweiz

Weitere Infos:

AnreiseUnterkünfteWeitere Infos

Mit dem Auto ab Zürich ca. 2 Std.

Mit dem Zug bis Chur und von dort weiter mit dem Postauto.


Es gibt in Savognign ein grosses Angebot an familienfreundlichen Ferienwohnungen.

Infos zu den Ferienwohnungen Surses Alpin findet Ihr hier

Weitere Infos zu den Unternehmungen in der Region und den Preisen findet Ihr auf der Homepage von Savogning, Bivio, Albula.

Mit dabei waren auch die lieben Bloggerkolleginnen

Alp Flix Parc Ela

Bis 22. September könnt Ihr die beiden Kultsteinböcke Gian und Giachen als Kuscheltiere und dazu ein amüsantes Buch gewinnen. Mehr erfahrt Ihr hier:


Offenlegung: Dieser Artikel ist im Rahmen einer Bloggerreise entstanden, zu der wir von Savognin Tourismus eingeladen wurden.


 

5 Kommentare

  • Tolle Tipps für eine sehr schöne Region. Wir haben kürzlich auch Graubünden erkundet – wir waren in der Viamala-Gegend unterwegs. Unsere Tipps kannst du hier nachlesen: https://www.moosearoundtheworld.de/naturpark-beverin/
    Eine wunderschön entschleunigte und ruhige Gegend mit herzlichen Menschen, toller Natur und famosem Essen. Das Klischee Schweiz = teuer kennen wir nur zu gut. Das gilt ja auch für unsere Lieblingsregion Skandinavien. Aber: Es ist alles eine Frage der Organisation. Auch in der Schweiz ist günstiger Urlaub möglich. Vielleicht sollten wir darüber mal bloggen – wäre ja schade, wenn man sich diese wunderschöne Gegend nur wegen des vermeintlich gebeutelten Portemonnaies entgehen lässt.

  • Ich.Will.Da.Sofort.Hin! Das sieht soooo schön aus, liebe Ellen! Vor allem die Alp und ihr Drumherum gefallen mir sehr! Und du hast recht: Schweiz ist auch in meinem Hinterkopf als teuer notiert. DAs muss ich wohl mal überprüfen.
    Liebe Grüße
    Angela

    • Liebe Angela
      Es ist ein Traum! Eigentlich sehr schade, dass Viele erst gar nicht nach günstigen Reisemöglichkeiten in der Schweiz suchen, weil sie davon ausgehen, dass es hier ohenhin zu teuer ist. Was ich hier in der Schweiz z.B. sehr toll finde sind die vielen öffentlichen Grillstellen, die rege genutzt werden. Man kehrt also unterwegs nicht unbedingt ein, sondern man hat den Cervela, die Schweizer Nationalwurst, nebst Sackmesser (Taschenmesser) im Rucksack dabei. Eine Grillstelle und ein paar Stöcke finden sich immer.
      Ganz liebe Grüsse,
      Ellen

  • Wow, toller Artikel, tolle Fotos. Ich bekomme regelrecht Heimweh! Ich kenne die Gegend Bestens. Seit ich zwei Jahre alt bin verbringe ich jährlich meine Ferien in Bivio, Winter wie auch Sommer und bald auch wieder einmal im Herbst. Jeder der noch nie da war, sollte unbedingt in dieser Gegend Ferien machen. Es lohnt sich!
    Lieber Gruss
    Claudia

    • Ganz lieben Dank für das Kompliment, liebe Claudia! Das freut mich mega!
      Die Gegend ist wie verzaubert und Du hast Recht, jeder sollte dort mal Ferien machen, um das zu erleben!
      Dann Dir ganz schöne Herbstferien und grüss die Region von mir!
      Lieber Gruss,
      Ellen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.