Suche
Close this search box.

Sicherheit auf Reisen: Tipps und Tricks

Hafenmole in Galway
Sicherheit auf Reisen. Hier findest Du viele Tipps und Tricks, die Deine Reise sicherer machen.
Inhalt

Wie sicher man sich auf Reisen fühlt ist immer ein individuelles empfinden. Man fühlt sich in aller Regel so lange sicher, bis etwas passiert. Und wenn etwas passiert, dann fühlt man sich unsicher. Ganz egal, ob in Zürich auf der Bahnhofstrasse oder in einer Comuna in Medellín.

Meine Erfahrung zeigt, dass wir als Reisende, was die Sicherheit anbelangt, sehr viel selbst in der Hand haben.

Hier meine Tipps, damit Eure Reise möglichst ohne unliebsame Zwischenfälle verläuft

  • Erkundige Dich ausführlich über das Land, in das Du reist. Gibt es z.B. Orte, die man als Tourist meiden sollte? Meist erhältst Du hierzu von Einheimischen die verlässlichsten Informationen.
  • Trage keinen Reichtum zur Schau. Eigentlich unglaublich, dass man das extra erwähnen muss. Allerdings erlebe ich auf Reisen immer wieder Menschen, die schmuckbehangen durch die Gegend spazieren. Auch teure Kameras sollte man je nach Gegend eher unauffällig mit sich rumtragen und im Zweifel auch mal im Hotelsafe lassen – so weh es tut.
  • Trag nicht zu viel Bargeld mit Dir rum. Auch das ist eigentlich logisch. Ich habe extra ein Reiseportemonnaie, das ich mit einem Karabiner im Inneren meiner Tasche befestigen kann. Das klaut so schnell keiner!
  • Bewahre Deine Bankkarten nicht alle am gleichen Ort auf! Aller Karten im gleichen Portemonnaie mitzuführen ist keine gute Idee.
  • Achte darauf, dass Du Deine Tasche/Deinen Rucksack richtig schliessen kannst. Bei vielen Taschen haben Taschendiebe ein leichtes Spiel. Ein Reissverschluss schafft Abhilfe. Den Reisverschluss am Rucksack sichere ich meist noch zusätzlich mit einem Mini-Karabiner (gibt es im Sportladen)
  • Das Portemonnaie gehört auf keinen Fall in die Gesässtasche. Das ist geradezu eine Einladung an Taschendiebe
  • Je nach Reiseziel ist es ratsam ein Portemonnaie mit Schutz vor RFID & NFC Datendiebstahl zu benutzen, damit Bankkarten und Ausweise nicht elektronisch ausgelesen werden können.
  • Nimm im Zweifel lieber ein Taxi und verzichte auf den ÖV – besonders am Abend und in der Nacht. Das gilt leider vor allem, wenn Du als Frau alleine unterwegs bist
  • Meide leere Strassen und Gassen – besonders in der Nacht
  • Schliesse Dich anderen Reisenden an, falls Du alleine unterwegs bist. das sorgt für mehr Sicherheit
  • Erstelle einen Zettel mit allen wichtigen Telefonnummern bzw. Kontaktdaten: Reiseversicherungen, Auslandskrankenversicherung, Telefonnummern um Bankkarten zu sperren, Kontaktdaten der Botschaft und verwahre diese für den Notfall.
  • Erstelle eine Passkopie und verwahre diese im Safe. Sollte Dir Dein Pass gestohlen werden oder sonst wie abhanden kommen, kann die Passkopie nützlich sein, um schneller einen Ersatz zu bekommen
  • Lass keine Wertsachen oder Geld im Koffer. Dies gilt auch bzw. ganz besonders auf Flugreisen!

Habe ich noch etwas vergessen? Dann freue ich mich über Deine Ergänzung im Kommentarfeld!

Ich wünsche Euch allzeit sichere Reisen – wo auch immer Ihr seid auf dieser Welt!
Eure Patotra

Wer schreibt hier?
Ellen Gromann-Goldberg

Hallo! Ich bin Ellen. Ich bin die Gründerin von PATOTRA, Content-Creator und freie Journalistin. Ich liebe das Meer und kleine Inseln. Aber auch die Berge, die Wüste, der Dschungel und Grossstädte können mich begeistern. Begegnungen mit Menschen sind für mich der Schlüssel zu anderen Ländern und deren Kultur. Nachhaltige Projekte liegen mir dabei ganz besonders am Herzen. Meine grossen Leidenschaften sind: das Reisen, das Schreiben und das Fotografieren.

Im Jahr 2014 entstand PATOTRA als reiner Familienreiseblog. Gemeinsam mit meinen drei Kindern und meinem Mann durfte ich viele tolle Nah- und Fernreisen erleben, die sich hier auf dem Blog in Form von Reiseinspirationen und Reisetipps wiederfinden. Aus den Reisen mit Kindern wurden im Laufe der Jahre Reisen mit Teenagern. Schliesslich ist der Blog, gemeinsam mit meinen Kindern, den Kinderschuhen entwachsen. Mittlerweile reise ich meist gemeinsam mit meinem Mann – oder auch mal alleine.

Mit viel Herz und ansprechenden Reisefotografien möchte ich Euch ermutigen, diese Welt selbst und mit offenen Augen zu entdecken. Mein Fokus liegt auf spannenden Geschichten, traumhaften Landschaften und Begegnungen mit Menschen. Manchmal bringe ich Euch den Geschmack der grossen, weiten Welt auch in Form von Rezepten von meinen Reisen mit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert