Suche
Close this search box.

So tickt der Schwarzwald – Kuckucksuhren, Rundwanderungen, luftige Höhen und mehr

Wanderin im Schwarzwald
Der Schwarzwald, das grösste und höchste zusammenhängende Mittelgebirge Deutschlands zählt für mich zweifelsohne zu den schönsten Ferienregionen Deutschlands.
Inhalt

Ich gebe zu, ich bin befangen. Bereits als kleines Mädchen habe ich zahlreiche Wochenenden mit meinen Eltern im Schwarzwald verbracht. Die Anreise von der Schweiz ist schliesslich nicht weit. Ich kann mich bis heute nicht sattsehen an den dunklen, lauschigen Wäldern, an den fröhlich plätschernden Bächen, an den grünen Sommerwiesen und den heimeligen Schwarzwaldhäusern.

Schwarzwaldbach Elz

Es ist schon fast ein bisschen, wie ein nach Hause kommen. Hier läuft die Zeit noch ein wenig gemächlicher und doch ganz präzise. Trotz aller Traditionen präsentiert sich der Schwarzwald innovativ und erfrischend modern.

Woran denkt man, wenn man an den Schwarzwald denkt, mal abgesehen von den dunklen Tannen? Richtig! An die Kuckucksuhr und den Bollenhut, die beiden markantesten Wahrzeichen der Region. Ich liebe Kuckucksuhren! Also habe ich mich auf die Suche nach der Kuckucksuhr begeben. Gefunden haben ich einen ganzen Wald voller Kuckucksuhren, ein spannendes Museum, in dessen Zentrum der hölzerne Hauptdarsteller steht, und zu guter Letzt durfte ich sogar meine ganz eigene Kuckucksuhr bauen.

Ein traumhafter Rundwanderweg und ein Wald voller Kuckucksuhren im Hochschwarzwald

Der Geniesserpfad durch das Naturschutzgebiet Rohrhardsberg, bei Schonach, verspricht eine kurzweilige Rundwanderung – immer der Kuckucksuhr auf der Spur.

Im Schwarzwald hängt nämlich nicht der Himmel voller Geigen, sondern der Wald voller Kuckucksuhren – zumindest entlang dieses Premiumwanderweges. Wir geniessen die Wanderung über Stock und Stein, durch tiefen Wald, vorbei an plätschernden Bächen und an blühenden Sommerwiesen. Hier ist der Schwarzwald schon fast kitschig schön.

Immer wieder unterbrechen wir unsere Schritte, um eine der Kuckucksuhren, die an den Tannen aufgehängt sind, zu bestaunen. Begleitet werden die zahlreichen Kuckucksuhren jeweils von einer kleinen Weisheit rund um die Zeit. „Es gibt Wichtigeres im Leben, als beständig dessen Geschwindigkeit zu erhöhen“. Im Sinne von Mahatma Gandhi geniessen wir die Wanderung im Takt der Schritte.

Nichts drängt, nichts eilt. Eine Pause mit Aussicht und einen kleinen Imbiss zu Stärkung gibt es in der Schwedenschanze, einem alten, typischen Schwarzwälder Bauernhaus.

Eine Blindschleiche schlängelt des Weges und eine Herde Kühe beobachtet uns Wanderer während sie in der Sommersonne genüsslich wiederkäuen. Wieder durch den Wald geht es zurück in Richtung Parkplatz. Die Tannen spenden wohltuenden Schatten und wir kühlen unsere Hände in der frischen Elz. Als krönender Abschluss lockt ein Fussbad im Bach.

Der Geniesserpfad U(h)rwaldpfad hat seinem Namen alle Ehre gemacht. Diese Wanderung ist ein Hochgenuss!

Weitere Informationen zur Rundwanderung Uhrwaldpfad
  • Parkieren am Parkplatz Mühlebühl. Dort beginnt und dort endet die Wanderung
  • Die reine Gehzeit beträgt etwa 3 ½ bis 4 Stunden
  • Die Rundwanderung ist eher einfach, mit einem Aufstieg und einem Abstieg von jeweils 366 m. Sie ist auch für wanderfreudige Kinder bestens geeignet
  • Ich empfehle Trekkingschuhe. Der Untergrund ist teilweise mit Wurzeln, Felsen und Schotter durchsetzt
  • Der Premiumwanderweg U(h)rwaldpfad ist gut ausgeschildert

Ich baue mir eine Kuckucksuhr

Wie cool ist das denn? Gleich um die Ecke, im Uhren-Museum in Furtwangen, erfahre ich nicht nur jede Menge Wissenswertes über die Kuckucksuhr, ich kann dort sogar meine eigene Kuckucksuhr bauen. Das Museum bietet einen spannenden Einblick in Geschichte der Zeitmessung und in die Zeit, als der Schwarzwald eine der Hochburgen der Uhrenherstellung war.

Wisst Ihr, warum der Kuckuck und nicht etwas eine Amsel oder eine Nachtigall als Vogel für die Uhr gewählt wurde? Die Lösung ist ganz einfach. Der Kuckuck gibt nur eine wiederkehrende Abfolge von zwei Tönen von sich. Diese ist mit zwei Holzpfeifen recht einfach nachzumachen. Das und noch viel mehr erfahre ich bei einer kurzweiligen Führung durch die Ausstellung.

Beim Bau meiner Kuckucksuhr schummle ich etwas. Sie hat nämlich, im Gegensatz zu einer traditionellen Kuckucksuhr, ein elektronisches Werk, das gleich auch noch den Ruf des Kuckucks einschliesst. Das Basteln macht riesig Spass. Was für ein schönes Mitbringsel von einem Wochenende im Schwarzwald!

IWeitere Informationen zum Bau der Kuckucksuhr und zum Uhrenmuseum
  • Das Deutsche Uhrenmuseum befindet sich im Zentrum von Furtwangen
  • Neben spannenden Führungen wird hier u. A. auch der Workshop zum Bau einer Kuckucksuhr angeboten
  • Der Workshop ist auch für Kinder geeignet
  • Weitere Informationen: Deutsches Uhrenmuseum

Weitere Empfehlungen und Ausflugstipps im Hochschwarzwald

Übernachten und geniessen in Schönwald

1737 wurde in Schönwald die erste Kuckucksuhr erfunden. Ein Denkmal im Ort erinnert an ihren Erfinder, Franz Ketterer. Der Schwarzwald ist aber nicht nur die Heimat der Kuckucksuhr, auch gute Gastlichkeit ist hier zu finden.

Wir haben im 4-Sterne-Hotel Ochsen in Schönwald genächtigt. Die Zimmer sind renoviert und gemütlich und die Küche und der Service im Hotel sind sensationell. Allein dafür lohnt sich die Anreise. Feinschmecker kommen hier voll auf ihre Kosten!

Uhrenmanufaktur Rhombach und Haas

Die Schwarzwalduhrenmanufaktur Rhombach und Haas in Schonach lohnt einen Blick. Hier werden in Handarbeit moderne, pfiffige Kuckucksuhren hergestellt (ein ausführlicher Beitrag folgt hier demnächst). Das Atelier kann auf Anfrage besichtigt werden. Zudem gibt es einen Schau- und Verkaufsraum.

Sommerstrasse 2, 78136 Schonach

Die 1. weltgrösste Kuckucksuhr in Schonach

Eine Kuckucksuhr, so gross wie ein Schwarzwaldhäuschen erbaute Uhrmacher Josef Dold mit seiner Familie in Schonach. Sie ist so gross, dass man in ihrem Uhrwerk als Besucher Platz findet.

Untertalstraße 28,  78136 Schonach

Die Triberger Wasserfälle

In sieben Stufen stürzt die Gutach 163 Meter in die Tiefe. Damit zählen die Triberger Wasserfälle zu den höchsten Wasserfällen Deutschlands.

Sommerfrische am Schluchsee

Der Schluchsee ist einer der saubersten Badeseen Deutschlands. Eine Kombination aus Wandern und Abkühlung gelingt hier im Sommer bestens.

Wandern in der Wutachschlucht

Die Wanderung in der Wutachschlucht ist zwar kein Geheimtipp mehr, aber sie zählt mit Recht zu den schönsten Wanderungen in der Region.

Die Blackforestline in Todtnau

Die 2022 eröffnete Hängebrücke Blackforestline in Todtnau ist definitiv einen Ausflug wert (ausführlicher Beitrag folgt). Schwindelfrei sollte man da schon sein. Die Aussichten sind atemberaubend!

Erfahrt mehr über die Tradition des Bollenhutes bei meinen Kollegen Inge und Heinz von TravelExperience: 14 Bollen und ein Hut

Weitere Tipps für Wandertouren im Schwarzwald findest Du auf dem Bestager Reiseblog von Dagmar: Meine schönsten Wandertouren im Schwarzwald

Mit sonnigen Grüssen
Eure Patotra


Offenlegung:

Dieser Artikel ist im Rahmen einer Einladung durch die Schwarzwald Tourismus GmbH entstanden.


Wer schreibt hier?
Ellen Gromann-Goldberg

Hallo! Ich bin Ellen. Ich bin die Gründerin von PATOTRA, Content-Creator und freie Journalistin. Ich liebe das Meer und kleine Inseln. Aber auch die Berge, die Wüste, der Dschungel und Grossstädte können mich begeistern. Begegnungen mit Menschen sind für mich der Schlüssel zu anderen Ländern und deren Kultur. Nachhaltige Projekte liegen mir dabei ganz besonders am Herzen. Meine grossen Leidenschaften sind: das Reisen, das Schreiben und das Fotografieren.

Im Jahr 2014 entstand PATOTRA als reiner Familienreiseblog. Gemeinsam mit meinen drei Kindern und meinem Mann durfte ich viele tolle Nah- und Fernreisen erleben, die sich hier auf dem Blog in Form von Reiseinspirationen und Reisetipps wiederfinden. Aus den Reisen mit Kindern wurden im Laufe der Jahre Reisen mit Teenagern. Schliesslich ist der Blog, gemeinsam mit meinen Kindern, den Kinderschuhen entwachsen. Mittlerweile reise ich meist gemeinsam mit meinem Mann – oder auch mal alleine.

Mit viel Herz und ansprechenden Reisefotografien möchte ich Euch ermutigen, diese Welt selbst und mit offenen Augen zu entdecken. Mein Fokus liegt auf spannenden Geschichten, traumhaften Landschaften und Begegnungen mit Menschen. Manchmal bringe ich Euch den Geschmack der grossen, weiten Welt auch in Form von Rezepten von meinen Reisen mit.

Eine Antwort

  1. Liebe Ellen,

    toll, dass du eine eigene Kuckucksuhr bauen konntest! Das wäre auch was für meinen Mann und mich. Wir waren bis jetzt erst einmal im Schwarzwald, um mal wieder richtig runterzukommen. Die Bächlein plätschern zu hören und das Moos zu riechen, das hat einen den Alltag richtig vergessen lassen. Bollenhut und Kuckucksuhren, die zwei Elemente sind uns auch aufgefallen. Wir haben sogar in einem Souvenirshop einen Fingerhut mit Schwarzwälder Bollenhut gekauft. Unser Highlight war auf jeden Fall eine echte Schwarzwälder Kirschtorte im Schwarzwald!
    Der Artikel hat mich richtig scharf gemacht, nochmal einen Kurztrip in den Schwarzwald zu planen.
    Danke für die Inspiration. Den Geniesserpfad durch das Naturschutzgebiet Rohrhardsberg würde ich gerne entlanggehen.

    Mit liebsten Grüßen
    Susanne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.