Tirol – Familienspass im Hotel Kaiserhof

Hotel Kaiserhof

Ok, ich geb`s zu. Bislang war ich immer der Meinung, dass Familienhotels nur etwas für Familien mit ganz kleinen Kindern sind. Ich hatte die Befürchtung, dass man in einem Kinderhotel keinen gemeinsamen Familienurlaub verbringen kann, sondern nur einen Urlaub in dem Kinder und Eltern ihren Interessen getrennt nachgehen.

Auch hatte ich Bedenken, dass die Bedürfnisse von uns Eltern dabei hintenan stehen müssen. Also nicht wirklich das, was ich von einem Familienurlaub erwarte. Trotz dieser Vorurteile habe ich mich auf ein Wochenende im Kinder- und Familienhotel Kaiserhof eingelassen. Die Aussicht ein paar Tage im Schnee zu verbringen war doch zu verlockend.

In knapp 2 Autostunden ab der Schweizer Grenze ist Berwang in Tirol erreicht. Berwang liegt auf etwas über 1300m Höhe und ist der höchstgelegene Ort an der Tiroler Zugspitzarena. Nach einer herzlichen Begrüssung durch das sympathische Wirtepaar Isabel und Luis Kuppelhuber-Angerer wurden wir auf unsere Zimmer geführt. Unsere drei Kinder bezogen begeistert ihr grosses 4-Bett Zimmer mit 2 Schlafzimmern. Auch wir Eltern freuten uns über ein grosszügiges, freundlich eingerichtetes Doppelzimmer.

Zimmer Hotel Kaiserhof

Zimmer2 Hotel Kaiserhof
Nach unserer Ankunft knurrten unsere Mägen und wir kamen grade rechtzeitig zum köstlichen Viergang-Menü. Ein grosser, aber dennoch ruhiger Speisesaal und das sehr zuvorkommende Service-Personal überzeugten uns von Beginn an.

Gesättigt und zufrieden erwartete uns Eltern nach dem Dessert eine Weinverkostung mit ausgelesenen österreichischen Weinen. Die Tochter des Hauses ist eine absolute Spezialistin auf diesem Gebiet und sie führte uns, professionell und in Kombination mit eigenen Schokoladekreationen in die Welt der landestypischen Weine ein. Ich gebe zu, danach waren wir schon recht bettschwer. Gut, dass die Kinder bereits in Ihren Betten schlummerten.

Ein zauberhaftes Farbenspiel am Himmel über den Bergen weckte mich am nächsten Morgen.

Ausblick Hotel Kaiserhof

Leider war der Schnee über Nacht stark geschmolzen und wir alle zogen erst mal lange Gesichter. Das köstliche und umfangreiche Frühstücksbüffet konnte uns wieder aufmuntern. Der Jüngste schwelgte im Frühstückshimmel „Hhmmm… frische Pfannkuchen“.

Dann hiess es erst mal das Hotel erkunden. Neben einem liebevoll gestalteten und perfekt ausgestatteten Babybereich, in dem auch ganz kleine Babys stundenweise betreut werden, bietet ein riesiger, fantasievoller Kinderbereich viel Platz zum toben und kreativ sein. Das ist das 200qm grosse Reich des kuscheligen Hausmaskottchens Bärtram.

Babyland

Kinderbereich
Unseren Jüngsten konnten wir hier kaum mehr wegbekommen. Die Kletterwand hatte es ihm angetan. Kein Wunder, da möchte man am liebsten selbst nochmal Kind sein. Trotz des tollen Kinderbereiches im Hotel, heisst die Devise des Hauses: „Unser schönster Spielplatz ist draussen, die Natur, und wann immer es das Wetter zulässt, verbringen wir die Zeit mit den Kindern auch dort“. Vor dem Haus lockt zusätzlich ein 1000qm grosser Spielplatz. Ein Konzept, das ganz besonders vor der traumhaften Bergkulisse überzeugt.

Spielplatz Hotel Kaiserhof
So können auch die Eltern mit gutem Gewissen eine Auszeit im vielfältigen Wellnessbereich geniessen.

Liebe Wasserwelt

Wellness Kaiseralm
Wir hatten uns allerdings eher auf Outdooraktivitäten mit den Kids eingestellt. Nur gut, dass es in der Gegend genügend Möglichkeiten dafür gibt, auch wenn der Schnee fehlt.

Auf mich und unseren Grossen wartete eine ganz besondere Herausforderung. Wir beide haben entsetzliche Höhenangst und für mich war es die zweite Hängebrücke innerhalb von einem Monat. Nachdem ich die erste ganz mutig geschafft hatte, habe ich mich auch dieser gestellt. Die Highline 179 ist eine der längsten Fussgänger-Hängebrücken im Tibet Style der Welt. Was soll ich sagen… Die ist verdammt lang, um genau zu sein 406 Meter lang und 114 Meter hoch und es stürmte (bei zu starkem Wind wird der Zugang zur Brücke aber automatische gesperrt – und sie wurde, als wir drüben waren tatsächlich kurzzeitig gesperrt).

Highline 179

Die ganze Brücke schwankte merklich hin und her…. Aber wir haben es geschafft unsere Angst zu überwinden! Was für ein tolles Gefühl, wenn man über sich hinaus wachsen kann! Der Grosse hat dabei seine eigene Strategie entwickelt, indem er hüpfenderweise über die Brücke kam. „Dann spürt man die Schwankungen nicht so“. Ich habe mich doch lieber für die Variante „fester Schritt, stur nach vorne gerichteter Blick und die Hand am Geländer“ entschieden. Das sah zwar bestimmt nicht so locker flockig aus, aber rüber kommen ist alles.

Das ist durchaus eine gelungen Alternative wenn es zu wenig Schnee zum Schifahren hat. Belohnt wurden wir mit einem überwältigendem Ausblick über die Bergwelt und hinüber zur Burgruine Ehrenberg.

Highline 179/2
Nach diesem Abenteuer lockte der Pool- und Wellnessbereich. Die Kids tobten sich im Kinderspassbecken aus und für mich gab es oben drauf eine kleine Sauerstoffkur.

So viel frische Luft macht hungrig und so freuten wir uns anschliessend über die zahlreichen Schmankerln am Buffet. Eine romantische Fackelwanderung durch den Wald sorgte nach dem Abendessen dafür, dass wir trotz voller Mägen kaiserlich schlafen konnten.

Fackelwanderung
Der nächste Morgen hielt eine neue Überraschung bereit. Es schneite was es nur schneien konnte und innerhalb kürzester Zeit war der Boden dick bedeckt und die Landschaft in ein weisses Tuch gehüllt. Unsere Jungs hatten kaum Zeit zum Frühstücken, so sehr lockte die weisse Pracht. Es wartete dank des Schnees noch eine Premiere auf uns: Schneeschuhwandern! Das wollte ich schon immer mal ausprobieren.

Schneeschuhwandern

Es macht riesig Spass durch die märchenhaft verschneite Landschaft zu wandern, ist aber auch ganz schön anstrengend. Wir erlebten ein Winterwunderland, wie aus dem Bilderbuch!

Wintertraum Hotel Kaiserhof

Winterzauberland Berwang
Leider neigte sich unser Kurzbesuch im Kaiserhof schon dem Ende zu. Wir waren uns aber alle einig, dass der Kaiserhof ein Hotel ist, in dem die ganze Familie auf Ihre Kosten kommt. Sogar unsere Grosse meinte, dass sie sich durchaus vorstellen könnte hier einen längeren Urlaub zu verbringen.

Hotel Kaiserhof: Winter
Unser Fazit:
Trotz anfänglicher Skepsis muss ich sagen, dass das Konzept des Kaiserhofs für Familien voll aufgeht. Besonders gefallen hat uns dabei, dass sowohl auf gemeinsame Familienerlebnisse, als auch auf kleine Auszeiten für die Eltern Wert gelegt wird. Eine gelungen Kombination aus aktivem, gemeinsamem Familienurlaub und der Möglichkeit sich als Eltern, oder Elternteil eine kleine Auszeit zu nehmen. Das durchdachte Kinderprogramm ermöglicht Eltern und Kindern, ganz egal welcher Altersstufe, einen erlebnisreichen und auch erholsamen Urlaub.

Wir lieben Hotels, die mit Herz, Passion und viel Liebe zum Detail geführt werden.  Die Familie Kuppelhuber-Angerer sind genau solche Gastgeber. Das sieht und spürt man vom ersten bis zum letzten Augenblick.

Wir haben im Kaiserhof schöne Tage mit unseren Kindern verbracht. Kostbare Familienzeit eben. Schade nur, dass die Zeit so schnell vorbei war. Wir wären gerne länger geblieben. Es hat sich auch hier wieder einmal zeigt, dass es sich lohnt Neues auszuprobieren und alte Vorurteile über Bord zu werfen.

Mit sonnigen Grüssen,

Eure Patotra - klein

 

Das finden wir prima:

  • Skiverleih ist direkt im Haus
  • Skipiste geht fast direkt vor der Haustüre los
  • Kinderskikurse ab 3 Jahre in Kleinstgruppen (3 Kinder)
  • Kinderbetreuung auch schon für Babys ab ca. 6 Monate. Bei Besuch von Wellnessanwendungen sogar kostenfrei. Auf Anfrage werden auch jüngere Babys stundenweise betreut.
  • Toller grosser Kinderbereich für Kinder und auch Teens
  • Viele Outdooraktivitäten in der Umgebung
  • Traumhafte Bergwelt
  • Gemeinsame Familienaktivitäten
  • Die Familien entscheiden gemeinsam am Vorabend an welchen Programmpunkten die Kinder teilnehmen.
  • Auch für Grosseltern mit Enkelkindern geeignet
  • Originelles, uriges “Saunadörfchen Kaiseralm“
  • Grosszügiger Pool- und Wellnessbereich
  • Innovative Wellnessbehandlungen
  • Kinderwellness

Alle weiteren Infos, wie Preise, Zimmer etc. findet ihr hier.

Familienspass

Vielen Dank an das Hotel Kaiserhof für die freundliche Einladung!

Saunalandschaft Kaiseralm
Originelle Saunalandschaft Kaiseralm

2 Kommentare

  • Da hattet ihr aber eine tolle Zeit im Schnee. Schnee … das weiße zeug von dem wir hier in diesem Winter noch nichts gesehen haben. So sieht der Winter ja sehr einladend aus und macht Lust auf eine Tour im Schnee.

    Die Hängebrücke ist ja WOW! So lang. So hoch. So wackelig. Und doch so interessant.
    Die möchte ich auch mal sehen.

    Liebe Grüße
    Christina

    • Liebe Christina,

      Ja, der Winter ist, wenn er dann richtig da ist wirklich wunderschön und so eine Tour im Schnee macht der ganzen Familie Spass. Die Hängebrücke war dazu noch das Sahnehäubchen – auch wenn ich wie Espenlaub gezittert habe. Adrenalin pur 😉
      Ein wirklich gelungenes Wochenende, dass ich zur Nachahmung empfehle.

      Lieber Gruss,
      Ellen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.