Unterwegs aufgeschnappt: Iss niemals Hühnereier aus Key West!

vogelfrei in Key West

In den Strassen von Key West begegnet man immer wieder wilden Hühnern und Hähnen Und damit meine ich jetzt nicht nur die zahlreichen, bunten Hippies, die sich in den Strassen der lebhaften und doch so entspannten Insel Key West tummeln.

Key West, das ist die Stadt ganz am westlichen Ende der Florida Keys. In Key West befindet sich auch der südlichste Punkt Kontinentalamerikas. Nur 90 Meilen, dann kommt Kuba. Aber auch schon auf Key West herrscht anderes Lebensgefühl, als auf dem Festland. Sehr, sehr gechillt!

Eine Tatsache die bereits der Herr Hemmingway zu schätzen wusste. Er liess sich zeitweise in Key West nieder und schrieb dort auch einige seiner Bestseller.

Die Sloppy Joes Bar, seine Stammkneipe, existiert übrigens heute noch. Oder war das doch Captain Tony’s Saloon? So genau konnte das selbst in einem Rechstreit der beiden Bars, um den Titel als Stammkneipe Hemmingways nicht festgestellt werden.  Getrunken hat er ja ganz gerne mal ein Gläschen, oder zwei und somit ist davon auszugehen, dass er schlicht und ergreifend zwei Stammkneipen hatte.

Wie dem auch sei,  auch sonst hat man in Key West das Gefühl permanent auf seinen Spuren zu wandeln. Daran haben auch die zahlreichen Hühner und Hähne einen nicht unerheblichen Anteil. Immerhin hat Hemmingway seinerzeit angeblich eifrig an Hahnenkämpfen teilgenommen.

Sloppy Joe's Bar, Key West

Tony's Saloon, Key West

Aber was hat es nun mit den Hühnern auf sich und warum ist es unter Strafe verboten Hühnereier aus Key West zu essen?

Hähne gab es im etwas flatterhaften Key West schon immer. Als die Hahnenkämpfe verboten wurden wuchs die Zahl der freilebenden Population auf natürliche Weise.

Ein strenges Vogelschutzgesetz auf Key West hat, neben anderen Vögeln, auch die Hühner und ihre Nachkommen, bzw. Ihre Eier, unter Schutz gestellt. So kommt es, dass sich die Vogel völlig vogelfrei auf den Strassen Key Wests bewegen und fortpflanzen können.

Hahn mit Küken, Key West

Dass es in den Hotels zum Frühstück natürlich trotzdem Eier in allen Varianten gibt und dass es sogar eine einschlägige Fastfoodkette zu finden ist, die sich auf Hühnerfleisch in allen Formen spezialisiert hat, ist der Tatsache zu verdanken, dass dort ausschliesslich importierte Hühner bzw. Eier zum Einsatz kommen.

Huehnernest

Immerhin dürfen die Hühner, die in Key West Gypsy Chicken genannt werden,  seit einigen Jahren in Lebend-Fallen gefangen werden und auf anderen Inseln oder auf dem Festland zur Adoption freigegeben werden. So versucht man der immer grösser werdenden Population Herr zu werden.

Etwas schräg ist diese Geschichte schon. Sie passt allerdings perfekt zu Key West!


Diese Geschichte hat man uns während einer Sadtführung in Key West erzählt. Trotz intensiver Recherche und Anfragen vor Ort konnte ich die Geschichte mit den Hühnereiern nicht vollständig verifizieren. Ich gehe allerdings davon aus, dass sie so stimmt. Wer es ganz sicher besser weiss, der möge sich gerne melden!


Wenn Ihr mehr zu Key West erfahren wollt, dann findet Ihr hier einen meiner ersten Beiträge auf Patotra:

Key West mit Kindern erleben – ein Erfahrungsbericht

1 Comment

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .