5 gute Gründe, warum Malta eine Reise wert ist

Klein aber oho - das trifft auf den kleinen Inselstaat im Mittelmeer mehr als zu. Trotz seiner überschaubaren Grösse hat Malta sehr viel zu bieten: Spannende Städte, verträumte Dörfer, eine wunderschöne Küste und vieles mehr...

Rund 30 Jahre liegt meine letzte Reise nach Malta bereits zurück. 30 Jahre in denen sich die Insel sehr verändert hat. Damals wusste tatsächlich noch kaum jemand, wo Malta überhaupt liegt. Auch wir mussten nach der Buchung im Reisebüro erstmal zu Hause den Atlas aufschlagen, um zu schauen, wo genau der kleine Staat im Mittelmeer zu finden ist – aha, südlich von Sizilien und nördlich der Küste Nordafrikas.

Der Inselstaat blickt auf eine bewegte Geschichte zurück, die sich sowohl in seiner Sprache, als auch in seinen Bauten widerspiegelt. Die Römer waren hier, die Mauren, der Johanniterorden, die Franzosen und auch die Briten. Erst im September 1964 erlangte die ehemalige britische Kolonie die unabhängig.

Geblieben ist der Republik Malta, zu der auch die bewohnten Inseln Gozo und Comino gehören, Englisch als zweite Amtssprache. Das macht die Insel zu einem beliebten Reiseziel für Sprachreisen.

Kaum war ich unterwegs, trudelten über alle möglichen Kanäle Fragen von Euch, meine lieben Leser, bei mir ein: Lohnt sich Malta? Ist es schön dort? Irgendwie scheint dem Inselstaat ein völlig falsches Bild anzuhaften. O-Ton: Malta ist langweilig und hat kaum etwas zu bieten. Hier klaffen Realität und Vorstellung ganz weit auseinander.

Malta ist ganz und gar nicht langweilig!

1. Stadtzauber: Valetta und die Drei Städte

Seit 1980 ist die Hauptstadt Valetta Teil des UNESCO Weltkulturerbes. Die Stadt hat sich in den letzten 30 Jahren unglaublich herausgeputzt. Hübsche Strassen und Gassen, gepflegte Gärten und Parks und immer wieder umwerfende Ausblicke auf das Meer.

Valetta ist prächtig und lädt ein zum Bummeln, Entdecken und zum Geniessen. Valetta, die Stadt der tausend Erker lässt sich wunderbar zu Fuss erkunden. Und was gibt es schöneres, als danach mit müde gelaufenen Füssen in einem netten Strassencafé zu sitzen und das Leben auf der Strasse zu beobachten.

Hier trinkt man ein kühles Kinnie, das Nationalgetränk der Malteser, oder auch ein erfrischendes Gläschen maltesischen Wein.

Restauranttipps für Valetta
Sehr gutes Restaurant in der Stadt: Rubino

Mit dem traditionellen Ruderboot Balklori setzt man über zu den Drei Städten (Cospicua, Vittoriosa und Senglea).

Malta-Boote
Mein Tipp:
Eine witzige und kurzweilige Art die drei Städte kennenzulernen, bieten die Rolling Geeks. Einem sprechenden Golf e-Kart dient hier als rollender Fremdenführer. Selfies machen kann er auch. Mehr dazu: Rolling Geeks
Drei Städte

2. Romantik: Stille Stadt Mdina

Mdina, die stille Stadt im Herzen der Insel, verzaubert mit ihrer alles umhüllenden Ruhe und den zauberhaften Gassen, die immer wieder neue Entdeckungen offenbaren. Mdina war vor 1551 die von den Johannitern errichtete Hauptstadt Maltas. Ihre Lage auf einem Hochplateau mit Ausblick in alle Himmelsrichtungen machte sie zu einem strategisch wertvollen Punkt.

Restaurant-Tipp Mdina:
Ganz vorzüglich mit einem wunderschönen Ausblick ist am am Fusse der Stadt im Restaurant Root 81. Weitere Infos dazu: Root 81

3. Küstenliebe: Die Blaue Grotte

Meer und Küstenliebe wird an vielen Orten rund um Malta entfacht. Ganz besonders traumhaft ist ein Ausflug zur Blauen Grotte. Diese ist ein absolutes Muss bei einer Reise nach Malta!

Mit dem Boot geht es von Wied iz-Zurrieq aus entlang der Küste in verschiedene Grotten, in denen das Meer in den schönsten Blautönen schimmert.

4. Farbenpracht: Marsaxlokk

Der Hafen von Marsaxlokk verzaubert. Bunte traditionelle Fischerboote tanzen auf den Wellen, während die Fischer im Hafen ihre Netzte reparieren. Immer sonntags findet entlang der Mole der Markt statt. Auch hier herrscht ein buntes Treiben.

Malta bunte Boote

5. Tempelanlagen: Magar Qin und Mnajdra Tempel

Faszinierend sind die Tempelanlagen Magar Qin und Mnajdra, die wohl noch älter sind, als das britische Stonehenge. Riesige Felsblöcke, viele Tonnen schwer, wurden vor rund 5’000 Jahren auf einer Anhöhe über dem Meer zu beeindruckenden Tempeln zusammengefügt. Sie und 3 weitere Tempel auf Malta sind wie die Hauptstadt Valetta Teil des UNESCO Weltkulturerbe.

Tempelanlage Malta

Natürlich gibt es noch viele weitere gute Gründe für eine Reise nach Malta:

  • Gutes Essen!
  • Glasklares Meerwasser!
  • Ein Paradies für Cineasten! Viele Filme, wie Teile von Game of Thrones oder Popeye – Der Seemann mit dem harten Schlag mit Robin Williams in der Hauptrolle, wurden auf Malta gedreht.
  • Nette Menschen.
  • und noch vieles, vieles mehr.

Aber das müsst Ihr schon selber entdecken.

Mit sonnigen Grüssen,
Eure Patotra

Weitere Tipps und Informationen:

Anreise: Malta wird von Zürich aus von Air Malta und Swiss angeflogen. Die Flugzeit beträgt 2 Stunden und 10 Minuten.

Wichtige Informationen für eine Reise nach Malta zu Zeiten von Corona findet Ihr hier: FAQ Reise nach Malta & Corona

Unterkommen: Auf der Insel gibt es für jeden Geschmack und jedes Budget die passende Unterkunft. In Valetta gibt es viele kleine Boutique Hotels. Ich selbst war im Hyatt in St. Julians untergebracht. Das moderne Hotel wurde erst 2020 eröffnet. Die Zimmer sind sehr ruhig, obwohl das Hotels ganz in der Nähe der Ausgehmeile von St. Julians liegt. Toll ist die Rooftop-Bar mit Pool und Ausblick. Hier kann man auch sehr gut essen und Gin in allen Variationen geniessen.

Wer sich kein Auto mieten möchte, der kommt auch mit den öffentlichen Bussen gut rum. Die Wochenkarten sind äusserst preisgünstig. Weitere Infos dazu: Publictransport

Wer schreibt hier?
Ellen Gromann-Goldberg
Es geht nicht darum, Länder zu sammeln, sondern darum das Leben mit besonderen Augenblicken, Landschaften, Orten, Aktivitäten und Begegnungen zu bereichern. Das ist für Ellen die Essenz des Reisens. Mit viel Passion hält sie diese in ihren Texten und Bildern fest. Gerne auch gewürzt mit dem Duft und Geschmack regionaler Köstlichkeiten.
Neben Ihrer Tätigkeit als Bloggerin und Chefredakteurin von Patotra, arbeitet Ellen als freie Journalistin und Content Creator.

Neue Beiträge abonnieren


Offenlegung: Dieser Artikel ist im Rahmen einer Rechercheeinladung von Urlaub Malta entstanden. Meine Meinung bleibt davon unangetastet


Schlagwörter dieses Artikels
, , , ,
Dein Kommentar zu diesem Artikel:

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .