Achensee, Steinberg – Naturerlebnis beim Fliegenfischen

Es ist Spätsommer und ich mache mich mit zwei meiner Kids auf in Richtung Achensee in Tirol zum Fliegenfischen. Etwa 15 km vom smaragdgrünen Achensee entfernt, liegt in einem kleinen Seitental, ganz versteckt und fernab der Touristenströme, der kleine Ort Steinberg am Rofan.

Achensee

Achensee Tirol

Hier beziehen wir das kleine, liebevoll geführte Hotel Waldhäusl. Ein einfaches Hotel mit guter Küche und ein prima Ausgangspunkt für unsere Pläne.

Hotel Steinberg am Rofan

Hotelzimmer Steinberg am Rofan

Wir sind am „schönsten Arsch“ der Welt gelandet. Aber dieser schönste Arsch der Welt ist nicht etwa auf meinem Mist gewachsen. Die Steinberger selbst haben ihrem knapp 300 Seelendorf diesen Kosenamen gegeben, erfahre ich von Martin. Der ideale Ort, um von der Hektik des Alltags Abstand zu bekommen und in die Natur einzutauchen.

Steinberg am Rofan

Nachhaltiges Fliegenfischen mit Herz

Martin ist der Fischereiaufseher der uns in die Kunst der Fliegenfischens einführt. Ein echter Naturbursche, der aus Liebe zur Natur beim Fliegenfischen gelandet ist. Im Sommer übernachtet er am Liebsten direkt am Bach. Ganz nach seinem Credo: Das schönste Hotel ist das Tausendsternehotel. Aus diesem Grund legt er auch besonders viel Wert auf die nachhaltige Pflege seiner Gewässer, dem Rissbach und der Steinberger Ache.

Der Erhalt des Forellenbestandes und die Sortenreinheit der Fische liegt ihm dabei ganz besonders am Herzen. Genau darum weigert er sich Zuchtfische in seine Gewässer zu setzen. Anfangs wurde er dafür belächelt. Doch langsam, langsam findet ein Umdenken statt, verrät er uns.

Wir, dass heisst eigentlich meine beiden Kids, Tom und Nina, beginnen den Fliegenfischkurs in einem schicken Bau im Dorfzentrum. Dieser hat bereits einige Architekturpreise eingeheimst. So ganz am Arsch der Welt sind wir also nicht gelandet. In der preisgekrönten Mehrzweckhalle beginnt die theoretische Einführung.

Dorfhaus Steinberg

Fliegenfischen Steinberg

Fliegen zum Fliegenfischen

Vor dem Fliegenfischen: Theorie und Trockenübungen

Tom ist schon seit vielen Jahren ein passionierter Angler und auch Nina hat bei der einen oder anderen Gelegenheit schon den Köder ausgeworfen. Ich bin in einer Anglerfamilie gross geworden. Ich selbst habe zwar nicht unbedingt das Bedürfnis zu angeln, aber seit ich denken kann, schaue ich gerne dabei zu. Das hat etwas sehr beruhigendes, ja meditatives. Aber bevor die Praxis beginnen kann, steht erst mal die Theorie auf dem Plan. Fliegenfischen ist eine Wissenschaft für sich und wer ein erfolgreicher Fliegenfischer sein möchte, der muss lernen die Natur genau zu beobachten und zu deuten. Was fressen die Bachforellen derzeit und welche Kunstfliege kommt der Beute am nächsten?

Diese Fragen gilt es durch aufmerksame Beobachtung vorab zu klären.

Auch die Technik des Auswerfens will gelernt sein. Darum wird erst auf dem Trockenen geübt. „Short stroke, straight line“, heisst die Zauberformel. Ein kurzer Schlag gibt eine gerade Schnur.

Kurs Fliegenfischen

Auch wenn das Üben nicht ganz so spannend ist, gehört es nun mal dazu und die Jugend kann die Lorbeeren ihrer Geduld am nächsten Morgen pflücken.

Dann geht es mit dem coolen Land Rover ins Revier.

Fliegenfischen mit Herz Steinberg

Glasklare Bäche und kunstvolle Fliegen

Uns erwartet eine wilde, ursprüngliche Landschaft, durch die sich ein glasklarer Bergbach, manchmal sanft plätschernd und manchmal wild tosend seinen Weg bahnt. Ausser viel Natur gibt es hier wohltuend nichts. Kein Autolärm, keine Hektik, nur die Natur und wir.

Fliegenfischen Teenager

Fliegenfischen Kinder

Während die Kinder gekonnt ihre Angeln auswerfen, geniesse ich es zu sehen und zu staunen.

Fliegenfischen Tirol

Bach Steinberg

Schon beissen die ersten Fische und die Kinder sind begeistert. Eigentlich bin ich damit aufgewachsen, dass die Fische die gefangen werden, auch gegessen werden. Ausser natürlich es ist Schonzeit, oder wenn sie sind zu klein. Hier werden die Fische normalerweise wieder vorsichtig zurückgesetzt. Die gefangenen Bachforellen sind ohnehin recht klein und nur so kann der Fortbestand ihrer Art gesichert werden, erklärt Martin.

Bachforelle Steinberg

Martin zeigt uns stolz seine beeindruckende Sammlung an Fliegen. Jede Einzelne ein kleines Kunstwerk.

Fliegensammlung

Die Kinder beobachten die Natur aufmerksam und entscheiden sich dann für eine davon, die den am Bach gesehenen Beutetieren der Forellen möglichst ähnlich ist.

Die Natur beobachten

Und dann geht es gut geschützt mit Watstiefeln in den klaren Bach. Die Schnur wird wieder und wieder ausgeworfen. Dabei zeichnet sie kunstvolle Bögen in die Luft. Wir geniessen es ganz tief in die Natur einzutauchen und ein Teil von ihr zu werden. Ich liebe Momente wie diese! Die Kinder lassen sich ganz auf die Natur ein. Das Handy wird allerhöchsten gebraucht, um eine der gefangenen Forellen vor dem Freilassen zu fotografieren. Ansonsten ist es völlig überflüssig.

Baumpilze

Es sind Momente wie diese, die wir im Alltag viel zu selten finden und aus denen wir so viel Kraft schöpfen können.

Felsen Steinberg am Rofan

Fischerin Fliegenfischen

Martin ist ein geduldiger und verständnisvoller Lehrer. Die Kinder entscheiden, wie lange geangelt wird. Während Nina irgendwann genug hat und sich zu mir ans Ufer gesellt, könnte Tom scheinbar ewig weiter angeln. Ob er etwas fängt oder nicht, ist in diesem Moment völlig nebensächlich. Er vergisst die Zeit. Der kristallklare Bach und die umgebenden Berge ziehen uns in ihren Bann. Mit der untergehenden Sonne sinken die Temperaturen hier im Tal auch im Spätsommer deutlich ab und mahnen uns langsam aufzubrechen.

Zum Glück geht es am nächsten Morgen gleich wieder los. Die Landschaften am Bach ist unglaublich vielfältig. Die Morgensonne zwinkert uns zu und wir befinden uns in einem Märchenland. Leider lassen sich heute keine Gemsen blicken. Sonst könne er diese hier häufig beobachten, erklärt uns Martin. Schade, aber die Natur ist auch ohne sie überwältigend. Schroffe Felswände, liebliche Wälder deren Böden mit Heidel- und Preiselbeeren bewachsen sind und der plätschernde und zuweilen wild rauschende Bach, der wie ein Edelstein dazwischen funkelt. Schöner geht es kaum!

Wald Steinberg Tirol

Bach Steinberg Tirol

Bachlauf Steinberg

Und wieder üben die Kinder kunstolle Schlingen in den Spätsommerhimmel zu zeichnen und dabei zielgenau das anvisierte Ziel zu treffen.

Fliegenfischen in der Natur

Nina hat Anglerglück. Tom heute nicht, aber darauf kommt es hier auch nicht an. Er übt vertieft seine kunstvollen Würfe und es ist eine Freude den Kindern zuzuschauen, wie sie sich auf den Bach und die Natur einlassen. Auch Lehrer Martin ist begeistert, wie gut das schon klappt. Hier braucht es keine Action, um die Kids bei Laune zu halten. Die Natur ist Action genug.

Eine wunderbare Erfahrung, die uns lehrt das Glück in den einfachen Dingen zu finden. Im Edelweiss am Wegesrand, in der kunstvollen Zeichnung der Bachforellen, im Zwinkern der Sonne auf dem glasklaren Bach.

Edelweiss Steinberg

Prachtforelle Steinberg am Rofan

Glasklarer Bach Steinberg

Es sind Erlebnisse wie diese, die ich meinen Kindern mit in ihr Leben geben möchte. Ich möchte, dass sie die Schönheit der Natur erleben und fühlen. Dass sie erkennen, dass wir diese bewahren und schützen müssen.

Deshalb wünsche ich auch Euch mit Euren Kindern und Teenagern viele Naturerlebnisse weit ab von der Hektik des Alltages. Erlebnisse, um Kraft zu schöpfen und um zu erkennen, was wirklich wichtig ist.

Petri Heil und mit sonnigen Grüssen,

Jause Steinberg
Jause mit Aussicht

Weitere Informationen:

AnreiseFliegenfischen mit Herz

Der Achensee in Tirol ist von Zürich rund 350km entfernt.

Von der Schweiz aus erreicht man den Achensee mit dem Auto über die Inntalautobahn A12 via Arlberg – Innsbruck – Jenbach.

Es verkehren auch direkte Zugverbindungen von Zürich ohne umsteigen bis Jenbach südlich des Achensees.

 

Martin Schoissengeier bietet Kurse und Guidings zum Thema Fliegenfischen an. Die Natur steht für ihn im Zentrum seines Handelns und er hat sich ein immenses Wissen angeeignet. Abgesehen davon, kann er sich sehr gut auf Jugendliche einlassen und er versteht es ihnen nicht nur das Wissen und Können, sondern auch den Spass am Fliegenfischen zu vermitteln.

Für das Fischen in Tirol wird ein fischereifachlicher Eignungsnachweis benötigt. Für Gäste aus der Schweiz ist das der SaNa-Ausweis.

Martin erteilt gerne weitere Auskünfte. Seine Webseite ist hier (www.ffmh.at) zu finden.

4 Comments

    • Hej, liebe Alexandra,
      Danke Dir.
      Ich finde es schön, wenn sich die Kinder in der Natur beschäftigen. Mein Grosser schnappt ab und zu seine Angel und geht runter an den Bodensee.Er hat auch zum frühesten Zeitpunkt seine Angelprüfung absolviert.
      Habt Ihr bei Euch zu Hause auch die Möglichkeit zum Angeln zu gehen?
      Liebe Grüsse,
      Ellen

  • Fliegenfischen sieht immer so elegant aus….Angeln an sich finde ich ja total schön und beruhigend. Mal sehen, wann meine Männer endlich den Angelschein machen, davon reden sie schon ewig!

    Wir sind übrigens auch sehr gerne am Achensee, und in der Nähe in dem kleinen Ort Fügen. Da ist unser Lieblings-Campingplatz, der auch tolle Apartments vermietet…

    VG Martina

    • Liebe Martina
      Ja, das sieht wirklich sehr elegant aus und ist ein echt schöner Sport. Ich kann das Deinen Männern nur empfehlen. Und wenn sie dann soweit sind, schaut doch mal bei Martin vorbei, wenn ihr in Fügen in den Ferien seid. Ich bin sicher, das würde Euch auch begeistern.
      Ganz liebe Grüsse
      Ellen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.