Innsbruck mit Teenagern – Coole Stadt im Herzen der Berge

Ich war vor einigen Jahren schon einmal in Innsbruck. Sonderlich beeindruckt hat mich die Stadt damals nicht. Allerdings hatte ich damals auch nur wenige Stunden Zeit. Da ich schon oft die Erfahrung gemacht habe, dass manche Dinge auf den zweiten Blick ganz anders wirken, als auf den ersten, wollte ich Innsbruck gerne ein zweites Mal anschauen. Diesmal gemeinsam mit meinen beiden Teens und mit mehr  Zeit.

Die Sonne scheint, als wir von unserem Naturerlebnis am Achensee anreisen und der erste Eindruck ist überraschend positiv. Eine gemütliche, junge und bunte Stadt präsentiert sich uns und es ist mir bereits auf den ersten Blick ein absolutes Rätsel, was ich bei meinem letzten Besuch gesehen, bzw. eben nicht gesehen habe.

Individual Boutiquehotel Nala – Cooles Hotel im Herzen der Stadt

Nur wenige Minuten vom Bahnhof und vom Stadtzentrum entfernt, befindet sich das Individualhotel Nala. Ein cooles, modernes Hotel in dem Kunst und wohnen auf Zeit verschmilzt. Wir beziehen unsere Suiten im obersten Stock. Jede ganz individuell, mit kleinem Balkon und Blick auf das Bergisel Skisprung Stadion, das aus der Feder der berühmten Architektin Zaha Hadid stammt.

Boutiquehotel Nala Innsbruck

Garten Hotel Nala Innsbruck

Ausblick Hotel Nala Innsbruck

Dort wollen wir natürlich auch noch hin! Aber nicht mehr heute.

Charmante Altstadt

Es reicht noch für einen kleinen Rundgang durch die quirlige Altstadt mit ihren hübschen Häuserfronten und Bogengängen und natürlich mit dem berühmten goldenen Dachl.

Altstadt Innsbruck

Laubengang Innsbruck

goldenes Dachl

Gepflegte mittelalterliche Häusserreihen und der alles überragende Stadtturm säumen die gepflasterten Wege des historischen Zentrums von Innsbruck. Vor einigen Häusern stehen gemütliche Tische und Stühle und verlockend klingende Speisen auf den aushängenden Tafeln laden die Gäste ein, zu verweilen und zu geniessen. Viele der Plätze sind besetzt und es herrscht eine fröhliche und entspannte Atmosphäre.

Wir kehren im Restaurant „Weisses Rössl„ein und geniessen auf der gemütlichen Terrasse unser feines Nachtessen an diesem lauen Sommerabend. Hach, die österreichische Küche muss schon ihresgleichen suchen!

In der schicken Rooftopbar 360° in der Ratshausgallerie, finden wir im Anschluss leider keinen Platz mehr. Die Plätze sind begehrt. Aber immerhin können wir einen kurzen Blick auf die berauschende Aussicht erhaschen.

Rooftopbar Innsbruck

Mit der Nachtwächterin durch das mittelalterliche Innsbruck

Dann wartet auch schon die Nachtwächterin auf uns. Sie entführt uns auf äusserst charmante und witzige Art ins tiefste Mittelalter. „Kinder, ihr steht mitten in der stinkenden Abwasserrinne, da kommt alles hinein, geht etwas zur Seite! Vorsicht auch unter den Fenstern, damit ihr nicht den Inhalt eines Nachttopfes abbekommt!“, ermahnt sie.

Innsbruck bei Nacht

Stadtführungen können so amüsant, kurzweilig und spannend sein! Auch für Teenager. Wir sind alle restlos begeistert von unserer nächtlichen Stadttour und nebenbei sind wir um einige Informationen über die Stadt am Inn reicher. Ein sehr empfehlenswertes Erlebnis!

Action und Genuss auf der Mutterer Alm

Der nächste Morgen strahlt im Sonnenschein. Zeit für etwas Action! Dank der Innsbruck Card steht uns die ganze Umgebung offen. Wir nehmen den Bus zur Talstation und von dort die Gondelbahn hinauf auf 1608m zur Mutterer Alm.

Neben einem Erlebnisrestaurant mit feiner heimischer Küche gibt es hier ausser der Aussicht auch jede Menge Möglichkeiten für Familien sich die Zeit angenehm zu vertreiben.

Kulinarik Muttereralm

Vom Abenteuerspielplatz, über ein Bike-Übungsgelände für Kinder gibt es hier noch eine Menge mehr für Familien zu entdecken und zu erleben.

Familien Muttereralm

Bike Park Muttereralm

Die Teens wollen etwas Action. Also mieten wir an der Bergstation Mountain Carts (Ausweis mitführen!) und schon geht es los auf die rasante und mitunter recht abenteuerliche Fahrt bergab. Was für ein Erlebnis!

Mountain Cart Muttereralm

Wir haben Glück und erwischen im Anschluss gleich einen Bus zurück nach Innsbruck. Immerhin haben wir Mädels am Nachmittag noch ein ganz besonders glitzerndes Date. Sohnemann macht derweil alleine die Stadt unsicher.

Kaum zurück am Bahnhof Innsbruck schnappen wir uns  den Schuttlebus in

Die Swarovski Kristallwelten

Etwa eine halbe Stunde später tauchen wir ein in eine phantastische Welt zwischen Glitzer und Kunst.

Das Sommerfest ist noch im Gange und es steht dieses Jahr im Zeichen Indiens. Am Eingang empfängt uns ein glänzender, farbenfroher Elefant, auf dem See unter der Glitzerwolken schwimmen riesige Seerosen. Das ganze verleiht den ohnehin schon märchenhaften Kristallwelten einen wahrlich orientalischen Touch.

Swarovski Elefant

Swarovski Seerosen

Nicht, dass es unser erster Besuch hier wäre, aber die Kristallwelten und die Kammern des Riesen faszinieren uns immer wieder aufs Neue. Für uns ist ein Besuch, wenn wir in der Region sind, ein absolutes Muss!

Swarovski Riese Indisch

Kristallwelten Irrgarten

Und das ganz sicher nicht nur, wegen des Shops am Ende des Rundgangs. Den hätten wir nämlich auch in Innsbruck haben können. Die Kristallwelten sind ein wunderbares Ziel auch für Familien. Während kleinere Kinder viel Platz zum Spielen auf dem grossen Aussenspielplatz oder im Spielturm finden, lassen sich auch grosse Kinder und Erwachsene gerne von der Glitzerwelt verzaubern. „Life is beautiful“, steht in grossen, bunten Lettern im Garten. Und ja, hier ist das Leben ganz besonders schillernd und schön!

Nach einem sehr kurzweiligen Rundgang, bringt uns der Bus wieder zurück nach Innsbruck. Viel, viel zu schnell ist unser Tag in Innsbruck rum. Den Abend geniessen wir, wieder vereint, in einem der zahlreichen Restaurants in der Altstadt. Ein sehr runder Tag neigt sich dem Ende zu.

Von der Stadt auf den Berg

Hach, schon wieder weckt uns Sonnenschein. Innsbruck ist wunderschön. Die bunten Häuser, das bunte Leben in den Gassen und nicht zuletzt die imposante Nordkette, die bis auf über 2000m vor den Toren der Stadt in den Himmel ragt, beeindrucken mich nachhaltig. Immer wieder frage ich mich, was ich bei meinem ersten Besuch wohl gesehen habe, denn Innsbruck ist zauberhaft!

Innsbruck am Inn

Innsbruck mit Teenagern

Leider ist unsere Reisezeit begrenzt und so schaffen wir es nicht mehr rauf auf die Nordkette. Ein Taxifahrer hatte mir einen Besuch des Bergrestaurants mit Blick auf Innsbruck wärmsten ans Herz gelegt. Macht nichts. Wir kommen bald wieder. Da sind wir uns alle einig!

Höhenflüge auf der Bergisel

Ein Highlight haben wir allerdings doch noch geplant: ein Besuch des Bergisel Skisprung Stadions.

Nachdem wir sie ja bereits vom Hotelzimmer aus sehen konnten, wollten wir einmal direkt am Ort des Geschehens sein. Auch im Sommer wird hier gesprungen und so können wir life miterleben, wie junge Skispringer nach 98m Anlauf waghalsig in die Weite und Tiefe springen.

Innsbruck von oben

Bergisel Innsbruck

Skispringen Bergisel

Sommer Skispringen Bergisel

Adrenalin pur und das schon beim Zuschauen. Ein sehr eindrückliches und „cooles“ Erlebnis, um es mit den Worten der Kids zu sagen.

Von ganz oben werfen wir noch einen letzten Blick hinunter über Innsbruck. Was bist Du wunderschön!

Unser Fazit:

Innsbruck hat uns verzaubert und in seinen Bann gezogen. Diese Mischung aus bunter Stadt voller Leben und mittelalterlichen Prachtbauten, sowie ursprüngliche Bergwelt voller Möglichkeiten, sich sportlich zu betätigen, macht Innsbruck zu einem ganz einzigartigen Reiseziel.

Der Slogan „Wanderschuhe oder High Heels“ trifft den Geist dieser Stadt perfekt.

Egal ob mit oder ohne Kinder und Teenager, kann ich Innsbruck wärmsten als Ziel für einen Städtetrip empfehlen. Ich bin mehr als froh, dass ich dieser Stadt eine zweite Chance gegeben habe. Es hat sich gelohnt!

Mit sonnigen Grüssen,

Innsbruck Impressionen

Wer mit etwas mehr Zeit unterwegs ist, dem kann ich auch einen kleinen Abstecher in das hübsche Städtchen Hall auch wärmsten empfehlen!

AnreiseWeitere Informationen

Mit dem Zug ab Zürich ist Innsbruck in nur 3 1/2 Stunden erreicht. Es verkehren täglich mehrere direkte Züge.

 

Blick zur Bergisel


Offenlegung: Dieser Artikel entstand im Rahmen einer Einladung zu einer Recherchereise von Innsbruck Tourismus


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.