Was geht, was kommt? Sommer 2019

Schwuppsdiwupps ist der Frühling schon wieder rum.

Kein Wunder, dass die Tage nur so geflogen sind. Ich war ganz schön viel unterwegs. Den Auftakt meiner Frühlingsreisen bildete Thailand.

Thailand ist ja eines meiner liebsten Reiseländer und es war traumhaft einige  Inseln in der Andamsee, Krabi, Koh Lanta und eine mir bisher unbekannte Ecke von Bangkok kennenzulernen.

Über Koh Lanta werde ich Euch noch gesondert berichten. Diese Insel hat mich sehr begeistert – zumal ich auch in einem tollen Resort untergebracht war. Auch darüber werdet Ihr noch mehr erfahren.

Kaum zurück ging es mit der ganzen Familie ab nach Irland – auf meine persönliche Trauminsel. Ich geniesse diese Reisen mit der ganzen Familie sehr und ich bin glücklich, dass die Kinder ganz offensichtlich immer noch gerne mit uns Eltern reisen. Wir sind ein eingespieltes Team und wissen, dass wir uns aufeinander verlassen können. Wie wichtig das ist, haben uns sicher auch die vielen gemeinsamen Reisen und Abenteuer gelehrt.

Nach Irland ging ein lange gehegter Wunsch in Erfüllung. In Pontresina konnte ich Steinböcke aus nächster Nähe beobachten. Leider hatte ich in freier Wildbahn bislang noch nicht allzu viel Glück. Immer im Frühling kommen die Könige der Berge in Pontresina bis an den Dorfrand – und ich hatte diesmal wirklich sehr viel Glück. Neben zahlreichen Steinböcken, die im Gras nur wenige Meter von mir entfernt standen, kämpften direkt neben mir zwei Kreuzottern.

Auch wenn ich eigentlich kein grosser Schlangenfan bin, hat mich dieses Schauspiel echt begeistert.

Einmal über den grossen Teich ging es wenig später. Eine knappe Woche lang erkundete ich Boston und das Umland. Meine letzte Reise nach Neuengland lag fast 24 Jahre zurück – meine Hochzeitsreise. Natürlich freute ich mich riesig nach so langer Zeit wieder in diese wunderschöne Gegend zu kommen. Neben Boston besuchte ich auch Plymouth und und Provincetown. Auch darüber werde ich noch berichten.

Von den USA aus reiste ich mit einem ganz kurzen Zwischenstopp zu Hause weiter nach Moskau. Wie habe ich mich darauf gefreut! Russland hat mich vor vielen Jahren schon begeistert und ich konnte auf der Schiffsreise mit Thurgau Travel die alte Liebe wieder neu entfachen. Die Route führte von Moskau bis ans Weisse Meer und von dort bis nach St.Petersburg. Zwei Wochen lang tauchte ich in die unterschiedlichsten Regionen ein und ich sah Gegenden, die bislang noch kaum ein Tourist aus dem Ausland gesehen hat. Das war eine echte Pionierfahrt!

Leider endete meine Reise aber mit entsetzlichen Zahnschmerzen, sodass ich von St.Petersburg zum Zahnrzt musste und von der Stadt selbst nicht mehr allzu viel gesehen habe. Ich habe aber fest vor,  das irgendwann nachzuholen, denn das was ich von St. Petersburg gesehen habe, hat mich umgehauen!

Meine ungewöhnliche  Schiffsreise wird in den nächsten Wochen auch ein Thema hier auf dem Blog sein. Ich freue mich schon darauf, bei dieser Hitze über die echt kalten Temperaturen ganz im Norden, im weissen Meer zu schreiben!

Zu schreiben gibt es also aktuell noch eine Menge.

Letztes Wochenende verbrachte ich in Hamburg. Wer mir auf Instagram folgt, der hat das ja schon mitbekommen. Hamburg ist eine Stadt, die mich immer wieder begeistert. Eigentlich sollte das eine rein private Reise sein. Ich konnte es aber nicht lassen und habe dazu bereits einen kleinen Artikel in der Pipeline.

Der Sommer wird sich für mich erstmal weitgehend in der Region, in der Schweiz und in Österreich abspielen. Am kommenden Wochenende begleite ich einen Berufsfischer raus auf den Bodensee. Eine Geschichte, auf die ich mich ganz besonders freue. Es ist immer wieder schön hier in der Region unterwegs zu sein. Ich liebe den Sommer am See!

Die Wochenenden darauf sind Wander- und Genussgeschichten in Ischgl, am Aletschgletscher und am Achensee geplant. Der Achensee wird eine Mutter-Tocher-Geschichte. Meine Grosse freut sich schon riesig darauf einen Anfängerkurs im Kitesurfen mitzumachen. Ich werde lieber zuschauen und fotografieren. Allzu hohe Geschwindigkeiten sind nicht so meins. Die eine oder andere Wanderung ist aber auch noch in der Planung. Ursprünglich wollte ich den Berg hinauf wandern und mit dem Gleitschirm runter fliegen – nur leider ist der Fluglehrer ausgerechnet zu unserer Reisezeit nicht da. Pech gehabt! Aber ich bin sicher, dass uns auch so nicht langweilig wird. Davon, dass die Region traumhaft ist, konnte ich mich ja schon vor zwei Jahren beim Fliegenfischen überzeugen.

Den Hochsommer werde ich zu Hause und in der Toskana verbringen. Über webook.ch habe ich ein hübsches Haus bei Novasol in der Toskana bei Casciana Terme gemietet. Ich freue mich dort in aller Ruhe einige Pendenzen abzuarbeiten und natürlich darauf die hübschen Städte der Toskana zu erkunden. Bei ein paar Bloggerkollegen habe ich mich im Vorfeld schon mal nach Tipps für die Toskana umgehört. Falls Ihr noch welche habt, freue ich mich natürlich sehr über Euren Kommentar!

So, nun wünsche ich Euch einen wunderschönen Sommer mit viel Sonne, wohltuenden Erfrischungen und voller zauberhafter Reise- und Ausflugserlebnisse – wo auch immer es Euch diesen Sommer hinzieht.

Mit sonnigen Grüssen,
Eure Ellen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .